Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

Wom 8Len September 18064 
Morgens früh o Uhr vor hiesigem Amte emfinden, Erstere ihre Gebote thun, und derMelst- 
bietende sich nach Befinden des Zuschlags nach 12 Uhr gewärtigen, keztere hingegen ihre 
Forderungen oder Ansprüche ad proiocolium geben, und dieselben rechtlich beglündenkonnen» 
Lichtrnau den öten August i3o6. Lì. F. -H. Amt dñfelbften. <§. Möller. 
34) Ad inftan tiara des hiesigen Kirchenkasten und Hospitals soñen folgende dem Einwohner Oft« 
ivald Pflock und dessen Ehefrau zu Walburg zugehörige Güther, nämlich: i) iß Ack. Land 
«m Hain an Christoph Kleben Rel. 2) i Ack. desgl. am Gilsterberge am Greben Lecher; 
3) ein Hof an Apel Hildebrands Rel. 4) Ack. £ Rut. vor den Eichen Stöcken an und 
mit Valentin Gundlach ; 5) ff Ack. 8 Rut. im kleinen Felde an Adam Meybirth ; 6) A Ack. 
3 Rut. auf der Steinhecke an Wendelin Hartmann ; 7) A Ack. f Rut. auf der Leimen 
kaute an Henrich Liesen Rel. gelegen; 8) § Hufe Guckgucksland, so in 15A Ack. 5s Rut. 
Land und Wiesen bestehet; und 9) 26^ Ack. 8 2 Aut. Erbgüther, so ebenfalls in Land und 
Wiesen bestehen, in terni, licitat. drn22ten October d. I. ausgeklagter Schuldenhalber öf 
fentlich meistbietend verkauft werden. -Kaustiebhabere sowohl als diesenigen, welche gerechte 
Forderungen oder Ansprüche daran zu haben venneynen, können sich demnach in besagtem 
Termin Morgens früh 9 Uhr vor hiesigem Amte einfinden. Erstere ihre Gebote thun, und der 
Meistbietende sich nach Befinden des Zuschlags nach iz Uhr gewärtigen. Letztere hingegen 
ihre Forderungen oder Ansprüche ¿u Protocol! geben und dieselben rechtlich begründen. Ach- 
tenau den i4ten August 1.806. Lìurhess. ?imt daselbst. G. Möller. 
35 ) Nachstehende dem Einwohner Bernd George Helmbrecht zu Lamerden zugehörige in dasi- 
ger Gemarkung gelegene Immobilien, als: r) \ Ack. 1 Rut. Kastenland auf dem Linden 
berge an Johs. Korten Rel. und Johs. Kuhlebert fen. 2) A Ack. 6 Rut. dergl. in der Mei- 
fergrund an Christian Hofediz Richter und Henricus Reiniug, 3) Ack« 6;^ Rut. Erbland 
unter der Hahnhecke an der Trift an George Wilhelm Fehling, 4) ,^Ack. 6 Rut. Kirchen- 
land am Umwege an Johs. Bolle, 5 j ein Haus beym Kirchhof an der Alster und f Ack. 
Z lRut. Garten dabey, nebst Gemeinds. Nutzen, 6 ) Ack. Eröland im kalten Brunnen 
am Wege und Henricus Kechel, 7) Z Ack. A Rut. dergl. auf dem Käsehagen zur Zte mit 
Anna Christina Kechel, 8) ein Wohnhaus an Johs. Körte nebst 4 Rut. Garten dabey und 
Gemeindsnutzen, y) /«x Ack. 8^ Rut. Erbland am Bonved anJoh. Henrich Lotz, 10) | 2 i(f. 
dergl. aufm Hahn an Johs. Rudolph , n) A Ack. sH Rut. dergl. im Käftgrund Anwän 
der am Brunnen, sollen Donnerstag den löten Oct. vor Amt zu Trendelburg öffentlich an 
die Meistbietende gegen baare Bezahlung verkauft werden. Wer nun solche entweder zu er 
stehen Willens ist, oder rechtliche Ansprüche daran zu haben glaubt, hat sich ersagten Tags 
Vormittags y Uhr einzufinden, die Gebote und Nothdurft zu Protocol! zu geben, und sodann 
das Weitere zu gewärtigen. Carlshafen den igten August izo6. 
Aus turchesi. Iustitz.AmtTrendelburg. (tollmann. 
§6) Es ist in denen unterm Zoten und Ziten Julii d. I. abgehaltenen Licitationsterminen we-- 
gen meistbietenden Verkauf des Kammer-Assessors Grau hinterlassenen 3 Kindern und resp. 
Erben zugehörigen Fruchtgefällen und Zehnden, auch Grundstücker, so in hiesiger Stadt- 
flur liegen, und zwar: a) auf die 2 Viertel 4 Metzen Partim, nämlich halb Korn und 
halb Hafer, zu Lützelwig, jährlich bey dem dasigen Greben Johs. Idem fallend, mehrnichl 
denn aooMhlr. b) auf das 1 Vrtl. 13ÍI Mtz. Korn und eben soviel Hafer, daselbst jähr 
lich bey dem Greben Insti fallend, nur 205 Rthlr. c) auf die 2 Vrtl. 8§ Mtz. Partim, 
nämlich halb Korn und halb Hafer bey Curth Knöpfell zu Mosheim fallend, 120 Rthlr. 
und à) auf die Hälfte des Feldzehndens in der Feldmark Berga, AmtsHomberg, 700 Rthlr. 
geboten, hiervor aber und wegen diesen geringen Geboten nicht zugeschlagen, sondern ander- 
weiter LicitationstNmin auf Freytag den 2öten September d.J. bestimmt, so wie auch we 
gen folgenden Grundstücken, und zwar, da i) auf das Stück Land à iA Ack. zZ Rut. am 
Mardörfer Wege, welches die rote Garbe in den Mardörfer Zebrrben zehndet, nur4i Rtblr. 
-) «uf ein dito à 2 Acker hinter Engemanr.s Garten, 82 Rthlr. 3) auf einrStückErbland 
Nnrrmnnn z à 2 Ack».
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.