Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

l ï2i o ù 6 es Stück. 
Un wollen, alsdann ihr Gebot thun, und auf das höchste Gebot nach Befinden des Zuschlag- 
gewärtigen mögen. Eschwege den izten August i8oü. ^ , . 
Holznvfell, Namens der Herrn von Hausen. 
Nachdem die herrschaftliche Meyerey Billinghausen an der Diemel auf Petri 1807 aus der 
^ Pacht fällt, und solche wiederum auf 12 Jahre meisibretend verpachtet werden soll, so sind 
des Endes der erste Licitationstermin auf den r-ten September, der 2te auf den 2vten Octoder, 
und der zte auf den zten Novbr. d. I. angesetzt. Pachtlkebhaber werden eingeladen an jenen 
Taaen auf Fürstl. Renrkammer dahier zeitig sich einzufinden, die näheren Bedingungen zu ver 
nehmen, und haben gegen annehmlich Gebot sich des Zuschlags, unter Vorbehalt Höchster 
fürstl. und Kaiserl. Commißions-Ratification, zu gewärtigen. Dabey wird bemerkt, daß 
diese Domaine in einer angenehmen Gegend, zu mancherley Handels-Speculativnen gelegen, 
und nur z Stunden von der Stadt Marburg entfernt ist. An Stell Land enthält solche 
Koii Morgen, a 120 Rheinländ. □ Ruthen, an Wiesenwachs 167 Morgen 27 Rut., an 
Gartenland 14Morgen, nebst einem dem Vreh-Bestande angemessenen Hude-und Weide.Be 
zirk. An sonstigen Nutzbarkeiten erhält Pächter außer einem ansehnlichen Feld- und Vieh- 
Jnventario den Genuß einer Mahl- und Oelmühle, auch einer Grenz-Zollstärte und Braute, 
weinsbrennerey nebst mehreren Fahr, und Handdiensten. Als Caution und zu Ablegung des 
jetzigen Pächters wird ein baarer Vorstand von 4100 Rthlr. erfordert. Die näheren Be 
dingungen können sowohl auf hiesiger Rrntkammer, als bey dem Amt Rhoden, von Aus 
wärtigen auch bey dem Herrn Regierungs-Präsidenten von Arnimm zu Minden, dem Herrn 
Oberhauptmann von Hardenberg zu Grohnde , und dem Herrn Hof- und Canzley-Rath von 
Spilcker zu Hannover, jedesmal eingesehen we.dcn, und wird man sowohl Aus, als Ein, 
ländern mit allen diensamen Nachrichten an Hand gehen und ohne einigen Vorzug zulassen. 
Arolsen den i8ten August 1826. Aus Fürftl. waldeckscher Rentkammer. 
8) Montags den roten October d.J. Morgens y Uhr wird unterzeichnete Behörde die rühmlichst 
bekannte Herrschaft!. Aiegelbrennerey auf der Bröcke, welche in einer Entfernung von einer 
Stunde von der Weser, unter dem Köterberge, nahe an derPaderbornischen undLippischen 
Grenze im hiesigen Fürstenthum liegt, und zu Michaeli 1807 pachtlos wird, von Michaeli 
1807 bis Michaeli i8ty öffentlich und meistbietend, salva ratificatione verpachten. Pacht, 
Liebhaber können sich an gedachtem Tage dahier einfinden und ihr Bestes wahren, auch vor 
her die Pacht-Bedingungen einsehen oder gegen die Gebühr eine Abschrift derselben erhalten. 
Hörter den lyten August 1806. 
öürstl. Oranten - Nassau - Rorveyisches Rent - Amt. Gerlach. 
Zu vermischen: ^ i 
1) In des Bäckermeisters Krug Behausung in der Feinstraße in der 2ten Etage Stube, Kam- 
r^Ein^Logismit vder^ohne^Meubels in der mittelsten Johannesstraße beym Kaufmann Albert 
3 )^n f bei obersten Petristraße in Nr. 288. beym Kaufmann Meltzer die ersse Etage mit Meu- 
derÄartinistraße Nr. 60. auf dem Hauserden eine Stube, Küche, ein Keller und 
Holzstall, auch können eine Kammer im Vorderhaus, und 1 oder 2 Boden rm Hinterhaus 
dabey gegeben werden, auf Michaelis. Man hat sich in der Holländischen Straße m Nr. 
«^Jn der Carlsstraße in dem von Bernerschen Hinterhause einige Logis. 
6) Ein Logis mit Meubels gegen dem Hessischen Hof über m Nr. 4»r. 
7) In der Dionystenstraße an der obersten Petristraße Ecke in Nr. 97 ». Hie Etage an einen 
stillen Haushalt, zu Michaeli. b)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.