Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

Bom 4 ren August IAVV. 
them ist ein Inventarium von 4 Pferden, zy Stück Rind- und iz8 Stück Schaafvieh, 
Schiff und Geschirr, Saam-Getraide, Futter, Braugeräthe rc. Es sind mit gegenwärtiger 
Pachtung auch noch beträchtliche Acker-und Handfrohnen verbunden. Pachtliebhaber, welche 
sich über ihre ökonomische Kenntniße sowohl, als über die Mittel zu der mit dem Jnventario 
in Verhältniß stehenden baaren Caution gehörig ausweisen können, werden eingeladen, i« 
vorgedachtem Termine sich bey endesunterzeichneter Behörde einzufindeu, ihre Gebote zu 
Protokoll zu geben, und des Zuschlags, vorbehaltlich der Genehmigung, zu gewärtigen. Die 
näheren Bedingungen werden in dem Termine vorgelegt werden. Es steht aber jedem P.icht- 
liebhaber frey, solche in der Zwischenzeit, so wie auch die Güther, einzusehen. Tann- den 
oten Julius 1806. 
Reichsadelich von Tannische Rothschlößer Güther-Verwaltung. 
Ioh. Christoph Cornelius. 
y) Das eine halbe Stunde vom Wildunger Mineral-Brunnen gelegene dem Hvchgrafl. Hau 
se Waldeck gehörige freye Gurh Reinhardshausen, bestehend aus einem neuen Wohnhause, 
Scheuern, Stallung, Branntweindrennerey und mehreren zur Oeconomie gehörigen Gebäu 
den, die sämtlich im besten Stande sind; sodann 97 Morgen 52 Rut. Ackerland, 79 Mor 
gen 71 9tut. Wieswachs und 4 Morgen 64 Rut. Gärten (den Morgen zu 128 Rut.) soll 
Nebst den dazu gehörigen Fruchtzehnten von Reinhardshausen, Albershausen und Gcllershau, 
sen, auch Gerechtigkeiten, als freyer Branntweinbrennerey , freyer Schäferey und Hude 
für z- bis 400 Stück Schaafe, Fischerey aufz Forellen-Bächen und anderen Vortheilen auS 
der Gemeinde Reinhardshausen von Petri k. I. au, anderweit auf 6 Jahre öffentlich ver 
pachtet werden. Da hierzu Termin auf den 4ten August, l6ten September und 2iten Okto 
ber d. I. angesezt ist ; so können sich die Pachtliebhaber alsdann Morgens 10 Uhr bey Un 
terzeichnetem dahier einfinden, die näheren Bedingungen erfahren, und salvaratificationebee 
Zuschlags gewärtigen. Bergheim den zten Julii 1806. 
Benner , Gräfl. Waldeckischer Rath. 
Zu vermiethen! 
r) BeymSchmibtemeister Kropf in der Wilhelmshöher Straße auf derOberneustabt luder 2ten 
Etage eine Stube, eine Kammer, Küche, Vorkammer und Keller, auf Michaelis. 
2) In der obersten Johannesstraße beym Handschuhfqbricant Cerise Mathie ein Lagis s Trep 
pen hoch, bestehet in einer Stube, 2 Kammern, Küche und Keller, auf Michaelis. 
z) Beym Schneidermeister Wachenfelb an der Brüderkirche zwey Logis für stille Haushaltun 
gen, mit oder ohne Meubles, auf Michaelis. 
4) Inder Dionysienstraße in Nr. 120. eine Stube, 2 Kammern, Küche und Keller, auf 
-Michaelis. 
5) In der Dionysienstraße in Nr. 136. auf dem Hauserden ein Logis, bestehet aus Stube, s 
Kammern, Küche, Keller, Holz- und Schweinestall; in der belEtage eineStube, 2 Kam 
mern, eine Küche, Keller, Holz- und Schweinestall, auf Michaelis. 
6) In dem Flügel des von Bernerschen Hauses in der Carlsstroße auf Michaelis ein auS 
mehreren tapezirten Piecen nebst Küche, 2 Kammern und Holzplatz bestehendes Logis, wel 
ches dermalen von dem Herrn Regierungs-Assessor von Baumbach bewohnt wird. Beydem 
Herrn Secretarius Stern in der Königsstraße ist sich zu melden. 
7) Beym Schloffermeister Böckell hinter dem Marstall ein Logis in der Zten Etage, bestehet 
in Stube, Kammer, Küche und Platz für Holz, auf Michaelis. 
8) In der Martinistraße im goldnen Löwen beym Gastwirth Rösler Stube, Kammer und 
Küche. 
Y) 
Rrrrrr
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.