Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [1])

90 
4 Murr« 
oblge Portion zu erstehen gesonnen sind, können sich besagten Tages Vormittags jo Uhr auf 
. bccsigem Rachhause angeben, ihre Gebote thun, und nach Befinden Zufchlaaö aewärtie»» 
Zierenberg den 2?ten December 1825. ? 1 * 80 gewärtigen. 
Rurhess. Stadtgericht daselbst. in fidem csuvth 
16) Auf wiederholte Instanz des adelichen Stifts Kaufungen sollen solaende dem Naltk» 
Pfeifer zu Kirchhof zugehörige Grundstück- Schuldenhalb» öffentlich meksthie-end vttkanst 
werden: i) Wohnhaus, Scheuer, Stallung und Hofreyde, 2) | Hufe aescklossenes 
bares Ackerguth, bestehend in Aeckern, Garten und Wiesen/aleichwre diese in denen 
hinnigen Ausschreiben näher bezeichnet sind. Hierzu ist ein nochmaliger Licitations Termin 
auf Drenstag den 4ten Februar k. I. anberaumt, wer demnach drese Besitzunaen ru'^ssebe« 
gesonnen , möge sich in prxßxo Morgens 9 Uhr auf hiesiger Amtsstube einfinden bieten und 
nach Befinden des Zuschlags erwärtigen. M-lfung-n den giten December I»s, ' 
R. H. Amt daselbst. Heuser. 
17) Ausgeklagter Schnldenhalber und auf Ansuchen des Herrn Amtmanns Metz <L ux. Bifch- 
hausen soll dem Einwohner Ludwig Richter zu Eichenberg gehöriges. aus einem Mobnbaoo 
Scheuer und Stallung, welche» zusammen auf 50c Rthlr. in der »rand»ffe astdenArt ill 
Ack. Garten, U Ack. n Rut. Wiesen, und 34J Ack. Land bestehendes ¿utsi i ff nliS 
"ristbietend verkauft werden, und ist hierzu ater Termin auf Dienstag den S buKlf, 
räumt worden. Kauflustkge sowohl als alle diejenigen, so an diesem Gutbe einiae aea'ründ-t 
Ansprüche zu haben vermeynen, können sich daher am bemeldesen Taqe Moraens 
hiesiger Gerichtsstube einfinden Erstere um zubieten, Letztere 7berÄil^Usprüch^! b 
gründen »nd s°da"ndas^.tt»zug-wärtigen Nwbergandern den -k-u ZLua? is°ö. 
Adlrch von Bodenhaustsches Genchte. Lbr Lud sssllma«», 
IS) Einer ausgeklagten hypothekarischen Schuld halber soll da« des versto'ben'en Lande «man»- 
Johann Philipp Si-b-rtS R-l. und Kinder» auf hiesiger Altstadt ln der obersten EntenkraR 
rwisch°n Schneidermeister Johann Christoph Pabst und Ackermann Johannes Widdemeyer zw 
stehende Wohnhaus IN t-rmmv Mltwochen den raten Februar nüchllkünftiaen-labe« tnbb 
werden. Kauflustige also und auch die, so au solchem Hause gegründet- Ansprache^ A 
vermeynen, können sich m prxßxo früh 9 Uhr vor hiesigem Stadtgerichte-Minden n t ' 
tocollum bieten, undsoust d-S Erforderliche einbringen, dannab-rdoW -g.wärt.an 
Hofgersmar am yten November 1805. ßrre gewärtigen. 
Rurfürstl. Hess. Stadtgericht daselbst (Sießsev 
19) Der Einwohner Henrich Wölcke in Schlierbach will sein daselbst stehendes Wo^nb,«» r 
44 Fuß I°°g e 3. Fuß tief - Stockwerk hoch, mit doppeltenStLenÄÄÄ ! 
versehen ist, freywlllrg, jedoch meistbietend auf den Abbruch verkaufen 
nen sich demnach Donnerstags den izten k. M. FebruarVorn-ittaasum^r J 6 "' 
Wölcktschen Haus zu Schlierbach einfinden und haben auf das höchst^ Gebot nack^B^-u 
Zuschlags zu gewärtigen. Jesberg denkten Januar 1806! * S E Brokamp " 
20) Einer von Henrich Otto ausgeklagten Forderung halber soll von dem unter bei 
henden Vermögen des verstorbenen Henrich Schmincke zu Dissen ? ZI Sfift 
ri»s- und lehnbares Land, den ist« März l. I. an MftstbLde/öK iFvLft L 
den. Zu dieser; Hufe ist gehörig: 2) lit. Ch. C. Nr. 200. im Land sein S, ? r 
Gatten, Zwischen Jobs. Schmincke und Henrich Döring; b) lit. Ch. G SR* 112 » ar? 
-r Rut. st-n-Hälfte hinter der WolfShant ein Anwender an JohS. Schm ncke - ei K 
C.Nr.igs. n Äck. ¡1 Rut. sein Theil, stößt ans den MöhrSwen «mZ>.» Ä. 
und Joh«. Werner; d) ft Ack. 8 Rut. am Eich unD .f » orf '*?£*! 
düsest, d-S halbe Aeck-rch-n, zwischen Conrad Frendenstein und JoA Werner *0 
Rut. °ufdem neuen Feld, zwischen Joh. Jost Vrede und Johs Wern»- -t id 7& „ 
Nr-4-7. I Ack. z Rut. stößt auf den Besser Weg, sein Theil/,wksthkn JoÄ. Schocke L 
J°h«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.