Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Sciti 15‘eri Julius izoz. 90 , 
min auf Donnerstag den LZten Julius angesezt worden, worin mit dem darauf gethanen 
Gebot der 2200 Rthlr. der Anfang beym Ausdceten gemacht werden soll. Wer nun solche 
zu kaufen Lust hat, kann sich aledann vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher 
Genchtszeit angeben, breten, und der Hochstbietende nach Befinden das wertere erwarten 
Cassel am 2.zten Junii 180Z. . * 
• Vermöge Lomtmssion des Stadtmagistrats. H. E. Roch, Stadt-Secretar 
38) ES soll des ehemaligen Schreiner Döppen, nunmehro Stadt-Taxator Borqhard Wohn 
haus allhier rn der Unterneustadt rn dem Ziegenstatt an dem Monnyschcn Hause' gelegen öf- 
fentlich an den Mehrfibietenden verkauft werden, und ist anderweiter Subhast'ationö-Ter 
min auf Donnerstag den 2>ten Julius anberaumt worden. Wer nun solches zu kaufen Luit 
hat, kann sich im angesehen Termin vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher 
Gerichkszeit angeben, bieten und der Hochstbietende nach Befinden den Zuschlag erwarten 
Cassel am aztcn Junii 1805. * 
Vermöge Commission des Stadtmagistrats. H. E. Roch, Stadt-Secretar 
59) Auf Ansuchen der Geschwister Knochenhauer allhier ist zum öffentlich jedoch freywilliaen 
Verkauf deren Gart, n alhier vor dem Leipziger Thore zwischen dem Färber Seeliq und Gärt 
ner Mißler gelegen, Luàttens, Termin, auf Donnerstag den zten September vräii'airt 
worden. Wer nun solchen zu kaufen Lust hat, kann sich alsdann vor dem hiesigen Stadtge 
richt zu-ftülm gewöhnlicher Genchtszeit angeben, bieten, und der Hochstbietende nach Been 
den das weitere erwarten. Cassel am rztcn Junius 1805. ' 
Vermöge Commission des Stadtmagistrats. H. E. Roch, Stadt.Secretar. 
Verpacht- und Vererbleyhungen. 
i) Auf Ansuchen des Herwigschen Vormundes soll dessen Werkstatt sub Nr. 33. allhier auf dem 
Werber, gegen dem Lohgerbermstr. Kesler gelegen, öffentlich an denMehrstbietendenaufz und 
mehrere Jahre verpachtet werden, und ist hierzu Termin aufDonnerstag den iten August ange 
setzt worden. Liebhaber können sich rm besagten Termin vor hiesigem Stadtgericht zu früher 
gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten und der Mehrstbietende nach Befinden das Wei 
tere erwarten. Cassel den zten Julii 1805. 
r) Unterzeichnete sind willens, da ihre b;yden Güther und Zehnten, in und vor Zimmersrode 
Amts Borken, künftigen Petritag 1806 pachtlos werden, beyde Güther und Zehnten ins 
gesamt oder einzeln, meistbietend zu verpachten. Sie haben dazu den 2gten August d I 
bestimmt. Diejenigen, welche zu dieser Pachtung Lust haben, können sich folglich an diesem 
Tage Morgens früh 9 Uhr zu Gilsa rm untersten Hof einfinden, ihr Gebot thun und den Zu 
schlag erwarten. Auch haben dre Bietenden Zeugnisse ihres Vermögens und ihrer ökonomi 
schen Kenntnisse beyzubringen. Cassel den yten Julii 1805. 
Der Oberstallmeister und der Hauptmann von Gilsa. 
$) Ich bin willens, das von dem Herrn Geheime-Rath von der Malsburg, Excellenz irr 
Pacht habende Guth Oedinghausen, weil dasselbe von hieraus zu bestreiten mir zu beschwer 
lich fällt, aus 6 Jahre meistbietend zu verasterpachten. Das Guth liegt 4 Stunden von Cas 
sel, nahe bey Zierenberg, und bestehet aus einem geräumigen Wohaus und hinlänglichen Haus^ 
yaltungsgebäuden, 220Acker Land, incl. der Garten, 65 Acker zweyschürige Wiesen, welche 
größtentheils gewässert werden können, einer vorzüglich guten Hornviehweide für 40 bis 50 
Stück, einer Schaaftrift von 500 bis 350 Stück und einem Fruchtzehnden. Der Verpach 
tungstermin ist auf den 8ten künftigen Monats festgesetzt. Pachtlustige wollen sich alsdann 
Morgens y Uhr zu Oedinqhausen einfinden, die Bedingungen vernehmen und wenn annehm 
lich geboten wird, der Meistbietende den Zuschlag gewärtigen. Zugleich bemerke ich: dass 
das Guth gleich übernommen werden muß. Efcheberg bey Zierenberg am roten Junii 1805. 
A. Reiniyann, Conductor. 
Aaaaaa 4)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.