Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Vom -Fien Julius 180$; 899 
finden, ihre Gebote protocollum abgeben und nach Bessn den des Zuschlags gewärtigen, 
und letztere ihre Ansprüche an- und auszuführen. Wolfhagen den loten May 1805. 
Vikare C'onmiiflionis, Dithmak. 
Sy) Zum öffentlichen Verkaufe nachstehender dem Einwohner Carl Möller und dessen Ehefrau 
zu Udenhausen zuständigen Immobilien, als: i) Ack. 4 Rut. Erbland am Berge, an 
Johann George Motz; und 2) 1-/? Ack. Erbland im Uchtenhohle am Berge, an Sebastian 
Wiederholt» gelegen, ist einVerstergerungstermm aufDonnerstag den isten September nächst- 
künftig angesetzt worden. Kaufliebhaber und diejenigen, welche an gedachten Immobilien recht 
liche Ansprüche machen zu können vermeyuen, haben sich daher in ^raeiuo des Vormittags um 
io Uhr auf der Amtsstube zu Grebenstein einzusinden, erstere nämlich um zu bieten, letztere 
hingegen ihrevermeyntUchen Ansprüche zu begründen, darauf aber nach Besinden das Wertere 
zu gewärtigen. Hofgeismar am siten Iunii 1805. 
Rurhess Amt Grebenstein» Giesler. 
ZO) Nachdem zum öffentlichen Verkauf der zur Bodifchen Masse gehörigen dahier an der Wik- 
helmöhöher Allee gelegenen Behausung samt dem dahinter befindlichen Garten von i Ack. 8 
Rut. und sonstigem Zubehör, worauf zuletzt 635 Rthlr. geboten sind, anderwärter Terminus 
auf Mitwochen den i^tcn Iulii anberaumt worden: so können Kauflustige sich alsdann Vor 
mittags aus Kurfürst!. Regierungs-Commissionsstube einfinden, ihr werteres Gebot zu Pro- 
tocoll anzeigen und dem Befinden nach des Zuschlags gewärtigen. Cassel den 24ten Iunii 
< I805. R. U). Rüppell. VÍA. Comimss* 
31) Auf die dkm Einwohner Martin Hermann et nxor. zu Guxhagen zugehörige Grundstücke, 
als: 1) Wohnhaus und Hofreyde, zwischen Bernhard Schön und Jakob Krau; 2) ein 
Garten beym Hause, zwischen Henrich Andreas und Bernhard Schön ; 3) die Gemeinds 
gerechtigkeit; 4) ein Stück Grabeland in dem Berggarten, zwischen Johs. Reise undJoh. 
Jost Landgrebe sen. gelegen, sind in dem zum öffentlichen Verkauf derselben auf den 8ten 
May d. I. angesetzt gewesenen Licikationstermin keine Gebote geschehen, und ist deshalb ein 
nochmahliger Verstestgerungötcrmrn aufDicnstag den zoten Iulii d. I. anberaumt, in wel 
chem Kauflustige auf hiesiger Amtsstube zu gehöriger Gerichtszeit erscheinen, bieten und der 
Meistbietende nach Befinden der Umstär.de des Zuschlags gewärtigen, könne. Melsungen den 
28ten Iunii l8oZ. Aus Rurhess. Iustitzumr dahier. Heuser. 
32) Auf Ansuchen des verstorbenen Curschmidt Köhlers Wittib, und der Tochter erster Ehe 
wird zum öffentlich jedoch freywilligen Verkauf deren' Gartens allhier vor dem Weserthor 
zwischen dem Gärtner Pitsch und Kaufmann Biedenkaps Wittib gelegen, wovon in hiesige 
Stadtkämmercy Järlich 7 Alb. 6Hlr. Geschoß und an Monatlicher Kontribution 2 Alb. 4 HIr. 
entrichtet werden, ist anderweiter Licitations-Termin aufDonnerstag den 8ten August ange- 
sezt worden, worin mit dem darauf gethanen Gebot der 700 Rthlr. der Anfang beim Aus 
bieten gemacht werden soll. Kaufliebhaber können sich alsdann, im angesezten Termin, 
vordem hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerlchrszeit angeben, bieten, und der 
Höchstbietende nach Befinden das weitere erwarten.' Cassel den yten Iulii 1805. 
vermöge Commission des Stadtmagiftrars. -H. E. Roch, Stadt-Srcretar. 
33) Es soll des Gärtner Cinacus Siebrecht Behausung nebst Garten und Wcrtschastsgerälhe 
allhier vor dem Cöllnischen Thore, am Rothendltmoldrschen Wege, und Inspector Humburg 
gelegen, öffentlich an den Mehrftbcetenden verkauft werden, und ist anderweiter Subhasta- 
tions-Termln aufDonnerstag den itcn August angesezt worden, worin mit dem darauf ge 
schehenen Gebot der 3925 Rthlr. der Anfang heim Ausbieten gemacht werden soll. Kauflieb 
haber können sich alsdann vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtözeit 
angeben, bieten, nnd der Höchstbietende nach Befinden den Zuschlag erwarten. Cassel den 
yten Julius 1805. 
Vermöge Commission des Stadt-Magistrats. H. E. Roch, Sladl-Secretar. 
. 35)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.