Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

r §74 
L-tes Stück. 
zen, und dem Meistbietenden krlva rst!6cst!one csmerseber Zuschlag geschehen soll; so wir- 
allen Kauflustigen der aus den zoten Decbr. dazu bestimmte Verkaufs-Termin hierdurch 
öffentlich bekannt gemacht, und haben selbige auf der Herrschaftlichen Hütte zu Silbach, 
wo der Verkauf geschieht, die nähern Kaufbedingungen bey dem dortigen Langräflichen Herrn 
Hütten - Administrator Blumhof einzusehen. Brilon im Herzogthum Westphalen den säten 
Nov. 1825. Von Landgräflich Hessischen Oberbergamtswegen. 
13 ) Eine fast ganz neue Chenille ist zu verkaufen. Die Hof- und Waisenhaus-Buchdruckerey 
sagt wo. 
14) Vor dem Friedrichs-Platz in Nr. lcn. sollen Donnerstag den sten Januar k. I. die nacht 
. gelassenen Effecten der verstorbenen Demoiselle Morrien meistbietend verkauft werden. . ! 
1Z) Ein Stubenuhr-Gebäuse mit ausgearbeiteten Figuren und eine Cotrrmode sind zu verkam 
fen. Die Hof - und Waisenhaus-Buchdruckerey sagt wo. 
jö) Nachdem Sr. Hoheit, Unser gnädigster Fürst und Herr gnädigst zu genehmigen geruhet 
haben, daß die in dem ehemaligen Fürst!. Münzgebäude vorgefundene Münzgeräthschasi 
ten, unter mehr andern ein großes ganz completes Streckwerk, mehrere Handstrecken und 
Durchschnitts-Maschinen, 3 große Preßwerker, verschiedene Hessische und Passauer Tiegelrc. 
an den Meistbietenden gegen gleich baare Zahlung verkauft werden sollen, so haben sich 
Kaufliebhaber den rzten Januar 1806 früh y Uhr in hiesigem Fürst!. Leih-und PfandhauS 
einzufinden, ihre Gebote! zu thun, und solchergestalt des Zuschlags alsbald zu gewärtigen, 
welches hiermit zu jedermanns Nachricht bekannt gemacht wird. Fulda den yten December 
1805. ' Aus Fürstlicher Leihhaus-Commission. Moy. 
17) Es ist zwar durch die höchste Verordnung vom igten März 1801 bestimmt befohlen wor 
den, daß alle die Personen, welche an einer Fürst!. Casse etwas zu fordern haben, binnen 
einer Frist von 14 Tagen nach Ablauf des Jahrs, wenn die Arbeit gemacht worden oder die 
Forderung entstanden, ihre Rechnungen bey der Behörde so gewiß einliefern, als rmbri-; 
genfalls gewärtigen, daß sie nach Verstreichung dieser Frist unter keinerley Vorwand weiter 
gehört werden sollen. Ob nun zwar nach dreser Verordnung die weitere Erinnerung nicht 
nöthig ist; so wird jedoch zum Ueberfluß Jeder wer Forderungen an einer Herrschaft!. Casse 
hat, solche vor dem in der Verordnung bestimmten Tag einzuliefern ermahnet, oder hernach 
derselben nach der Ordnung verlustig je»», und nicht weiter gehört werden. Cassel den ztrn 
December 1805. Aus Rurfürstl. Ober- 2 lent-Rammer. 
18) Ein nicht weit vor dem Holländischen Thor an der Landstraße und dem Seilerweg gelege 
ner Garten, worinnen mit der schönsten Aussicht ein neu erbauetes - durchaus mit Jalouste- 
Laden versehenes Wohnhaus, gut tapezierten Zimmern, großen Keller, Treibhäuschen, nebst 
noch einem besonderen Anbau, in welchem die Küche und ein Waschhaus, alsdann einem 
Brunnen mit sehr gutem trinkbaren Wasser, einem Lusthaus und neben denen Pflanzungen 
einer sehr angenehmen großen Kirfchenhütte, schönster Blumen und bester Obstbäume, beson 
ders an einer um den ganzen Garten herum erbaueten Mauer und neuen Espaliers viele 
Pfirschen, Abrikosen, Weintrauben und Kirschen befindlich, und worinnen sämtliche Spa 
ziergänge mit Grand gut bearbeitet sind, stehet auf clnige Jahre mit, oder ohne die Nvtz- 
mesung allenfalls mit Meubels sogleich zu vermietben, oder aus der Hand zu verkaufen, in 
welchem letzteren Fall das Kaufgeld zur Hälfte hypothekarisch stehen bleiben kann. Liebha 
ber hierzu melden sich in der Hof- und Waisenhaus-Buchdruckerey. 
19) Der vorhin in dieser Zeitung bekannt gemachte entlaufene 10jährige Knabe, welcher von 
den Seinigen Nicola genennt wurde, und bey seinem Entlaufen ein aschgraues Camisol und 
Weste, eine dunkelgrüne gestreifte manschesterne Hose und Stiefeln an batte, und weiß- 
gelbe Haare und im Gesichte Bockennarben hat, ist bis jetzo noch in der Irre. Durch das 
weitere Nachforschen aber hat man in Erfahrung gebracht, daß er vor io - 12 Wochen in 
dem Dorfe Eiterhagen in dery Pfarrhause gewesen ist, und als man ihn gefragt hat, wem 
«r
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.