Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

so) Auf Instanz des Kaufmanns Simmer zu Altmorschen soll Schuldenhalber dem Justus Ru- ! 
menschneider jun. daselbst ein Wohnhaus, Scheuer und Hofreyde, an Johs. Staffen und 
Metzgermeister Hilchenberg gelegen, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden, und j 
ist hierzu Termin auf den izten Januar k.J. anberaumt, worin diejenigen, welche erjagtes' 
Wohnhaus nebst Scheuer und Hofreyde zu erstehen Lust haben, vor Kurfürst!. Amte allhier 
erscheinen, annehmlich bieten und den Zuschlag erwarten können. Zugleich werden aber auch 
alle diejenigen, welche an ersagten Immobilien Ansprüchezu haben vermeynen, hiermit öffent 
lich aufgefordert, solche bey Strafe nachheriger Enthörung benannten Tages vor Kurfürst!. 
Amte allhier rechtlich zu begründen. Spangenberg am syten October 1805 ♦ 
Aus Rurhess. Amt allhier. In 6äem Lometsch, Amts-Assessor. 
Zl) Auf Ansuchen der Geschwister des verstorbenen Bleicher Eberhard soll der denselben zu 
stehende allhier vor dem Weserthor, zwischen dem Bedjenschen und Bauerschen Garten, ge 
legene Garten, öffentlich jedoch freywillig verkauft werden, und ist Licitations - Ter 
min auf Donnerstag den LZten Februar präfigirt worden. Kauflustige können sich alsdann 
vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, und der 
Mehrstbietende nach Befinden das Weitere erwarten. Cassel den loten Dec. 1805. 
Vermöge Commission des Stadrmagrstrats. -H.E. Roch,.Stadt-Secretar. 
§2) Es soll die dem Einwohner Friedrich Mohr jun. zuHeuuboldshausen gehörige und daselbst 
gelegene £ Hufe von Hans Peter Bringmanns und Hans Claus Fischers halben Hufe, ehe 
dem Hermann Trumbachs Hufe, welche auSjif* Ack. 3% Rut. Land, || Ack. i| Rut.Wie 
sen und i3§ Ruthen Erbgarten, der Leiwarube - Garten genannt, bestehet, öffentlich a» 
den Meistbietenden gegen baare ZahÑmg verkauft werden. Wer nun solche zu erstehen Wil 
lens ist, oder rechtliche Ansprüche daran zu haben vermeinet, hat.sich Donnerstag den yten 
Januar des nächstkünftigen Jahrs Vormittags um loUhr dahier vor Amt einzufinden, die 
Gebote und Nothdurft zu Protocoll vorzustellen, und sodann das Weitere zu gewärtigen. 1 
Friedewald den Zten October 1805. 
Rurfürftl. Hess. Iustitz-Amt daselbst. Gössell. 
zz) Es soll die sem Lohgerber Johannes Heinemann und dessen Ehefrau zugehörige Behausung 
allhier ohnweit dem Marställer Platz, zwischen dem Kaufmann Petrazino u. Schumachermeister 
Schweyer gelegen, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden, und ist Subhasta, 
- v rions-Termin auf Donnerstag den lgten Februar präfigirt worden. Kaufliebhaber können 
sich alsdann zur gewöhnlichen frühen Gerichtszeit auf hiesigem Stadtgericht angeben, bieten, 
und der Höchstbietende nach Befinden das Weitere erwarten. Cassel den roten December 
Vermöge Commission des Stadt-Magistrats. H. E. Roch , Stabt-Secret. 
54) Ausgeklagter Schuldenhalber sollen folgende dem Justus Lotz dahier zugehörige Jmmobi-l 
lien, als: 1) Äck. 6 Rut. Erbgarten aufm Teichberge am Pfad, mit Joh. Henrich 
Wagner halb, 2) Z Ack. 3 Rut. Erbland aufm Borneberge, 3) \ Ack. 4 Rut. auf berBir- 
ckenbreite an Christoph Weimanns Rel. 4) | Ack. 3 Rut. auf die Heerstraße stoßend, zwi-! 
scheu Henrich Bährmann, 5) Z Ack. 13s Rut. am Ohmer Wege her, und an dem Colonist 
Christoph Thiele, 6) Z Ack . y Rut. hinterm Gotzenberge, an Hermann Jacob jun. zu Brün 
dersen , 7) ich Ack. rZ Nut. Erbland vorm Dönneberge, an Jost Henrich Gerhold, und 8) 
Ack. 3 Rut. Erbwiese unter der langen Wiest, an dem Fluthgraben, und dem Wege ge 
legen, öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden, und ist dazu Terminus Licir 
tationis auf den 3oten Januar k. I. bestimmt. Kaufliebhaber und alle diejenigen, welche An- ! 
spräche an gedachten Grundstücken zu haben glauben, können daher in práo erscheinen. Er 
stere um zu bieten, und nach Befinden den Zuschlag erwarten, Letztere aber ibre Ansprüche ' 
bey Straft der Abweisung anzugeben und zu begründen. Wolfhagen den ywn November 
»805. R. H. Stadtgericht daselbst. ' 
55 )
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.