Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

. werden. Nachdem nun zu dessen Verpachtung Termin auf den ZotG d. M. anberaumt wor- 
' den; so wird solches zu dem Ende hiermit bekannt gemacht, damit sich diejenigen, so zu 
ein oder der andern Abtheilung Lust haben, zu gewöhnllcher Morgens Zeit dahier einfinden 
körmen. Messmgbof den zten December 1805. 
T \ lïuvùcfï* Bergamt Hierselbst. A. H. WUHelmi. Bö'ttner. 
' Z) Dienstag den t/ten December soll über das unsern Curanden, den Gebrüdern Ruelberg 
zuaehörigr Frey-Adeliche Ritterguth Hambach, ohnweit Lrchtenau gelegen, ein öffentlicher 
' Licltakwns-Termln auf eine Zeit.Pacht, von 6- auch y Jahren von Petri-Tag i8oü an all- 
' hier abgehalten werden. Diejenigen welche sich ohnbezweifelt legitimiren können, diesem Guth, 
als Oeconomie-Verständige vorzustehen , und eine Caution entweder baar von 2222 Nthlr. 
oder durch hypothekarische Sicherheit zu leisten im Staude ssr'nd, werden hierdurch vbende- 
mrldeten Tages Vormittags auf den HofHombach eingeladen. Ferner wird dabey bemerkt, 
' deß das Inventarium., so wie es dermalen bestehet, auf irgend eine oder die andere Art 
1 Aderlässen werden kaun. Das Winterfeld, außer den Kartoffeln und Krautländern mit 24 Vrtl. 
4 Mtz. Korn und 7 Vrtl. Waizen Homberger Gemäßes ist ausgestellt, und sind bisher auf 
dem Guth 2 bis 322 Stück Hämmel gehalten worden. Hambach den2zten November 1805. 
Rrrelbergische Vormünder. 
4) Der Fürstl. Waldeckische Herr Geheimerath und Regierungs Präsident von Zerbst zu Arol- 
! sin will seine vor Kelze gelegene nach dem Steuer -Catastro in 104^ Acker 14Z Rut. be- 
^ stehende Ländereyen und Wiesen, nebst dem halben sogenannten Oberkelzer Zehnden, von 
’ Petritag künftigen Jahrs an, meistbietend auf Erbbestand verpachten. Liebhabere können 
sich den 8ten Januar k. I. Vormittags y Uhr in des Regierungs-Prokurators Lotheißen 
- Wohnhaus zu Cassel in der untersten Petristraße mit Zeugnissen über ihr Verhalten, ihre 
tvnthschaftlichen Kenvtniße und ihr Vermögen, versehen, eiufinden, die näheren Bedingungen 
einsehen und bieten. Der von dem Herrn Eigenthümer unter den Licitanten zu Wählende 
^ hat nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen. 
Zu vermierhen: 
1) Auf dem Carlsplatz bey dem Kaufmann Grabe in der 2ten Etage 2 Stuben und 2 Küchen, 
, entweder zusammen oder jedes, besonders, mit Meubels, auf Neujahr. 
ch In der Martinistraße in Nr. 32. die rte Etage, bestehet aus- Stuben, g Kammern, einer 
^ Ache, Keller und Holzstall, sogleich oder auf Ostern. 
z) Gegen dem Hessischen Hof über rn Nr. 482. zwey Logis, eins mit Alkofen und Meubels; 
; t.'.s andere bestehet in Stube, Kammer und Küche, ohne Meubels, sogleich. 
0 AüfderOberneustadt in der Frankfurter Straßein Nr. 20. eine Stube, Kammer und Küche, 
mit Meubels, sogleich. 
;) 2lm Gouvernementsplatz in Nr. 117. die 2te Etage mit Meubels, auf Neujahr. 
Y Bey dem Kramer Schmincke in der obersten Petristraße in Nr. 2Ü8. eine Stube, Küche, 
2 auf Verlangen auch mehrere Kammern und Keller, auf Ostern. 
. 7) In der Martinistraße bey dem Kaufmann Hühner in der belEtage ein Logis, bestehet m 
[ einem Saal, 3 Stuben, 3 Kammern, Küche und Holzplatz, auch Pferdestall; in der Zten 
. Etage eine Stube, 2 Kammern und Küche, auf Christag. 
t i) Beym Metzgermeister Christoph Krach, in der Holländischen-Straße, ein Logis in der gten 
Etage, bestehet in einer Stube, Kammer und Küche, auf Chrrstag. 
\ 1) Einige Logis mit Meubels, monatsweise, sogleich. Auch kann auf Verlangen Tisch und 
' Aufwartung dabey gegeben werden. 
, 0) In des verstorbenen Inspektors Klein Behausung am Königsplatz in Nr. i6-z. die ganze 
r belEtage und auf dem Antisal 2 Stuben, 1 Kammer, 3 verschlossene Gänge, 1 Küche und 
Mmm mmm mmm - . Spei-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.