Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Lasse lische ««§ 
PvW.md LommerziM-ZtiMg. 
Mit Kurfürstlich. HeUchem gnädigsten Privilegio. 
Montag den 15- Julius. 
Edictalvoeladungen. 
1) Johannes Sauerland, Martinus Sauerlands hinterlassener Sohn aus Herlmghausen, ge- 
\ bohren den i4ten Jan. 1770, ist seit langen Jahren und wenigstens über loJahre abwe 
send und hat seit seiner Entweichung keine Nachricht von sich gegeben. Da nun dessen zu 
Oberlistingen in Kurhessen wohnende Schwestern, um Verabfolgung seines geringen Vermö 
gens gebeten haben: als wird gedachtem Johannes Sauerland, oder sein rechtmäsiger Leibes 
oder Testamentserbe, hierdurch erinnert, sich binnen 5 Monaten in seinem Geburtsorte zu 
stellen und sein, wie gesagt, geringes Vermögen selbst in Empfang zu nehmen, oder zu ge 
wärtigen , daß dem Suchen seiner Schwestern statt gethan werde. Gericht Herlmghausen im 
Königl. Preußischen Erbfürftenthum Paderborn den r7tcnJunii l8oz.' 
2) Demnach der Chirurgus Johannes Bäcker, welcher im Jahr 1732 gebohren, feit langen 
Jahren von hier abwesend ist, die nächste Verwandte desselben aber umVerausfolgung seines 
Vermögens gebeten haben; so wird obgedachter Johannes Bäcker oder dessen etwaige Lei 
beserben hierdurch öffentlich vorgeladen, sich a Hato binnen ^ Jahr, entweder in Person 
oder durch hinlänglich Bevollmächtigte so gewiß bey hiesigem Stadtgericht zu melden, als 
widrigenfalls zu gewärtigen, daß er Johannes Bäcker für tod erkläret und sein zurückgelas 
senes - Vermögen denen nächsten Verwandten überlassen werden soll. Lichtnau den Loten 
Junii 1805. Rm'fürstl. Hess. Stadt-Gericht daselbst. I. A, Löber. 
Vyyyy r)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.