Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Bom ióten December 1805. 
'Si5 
Ñcher Gerichtszeit angebm, biete», und der Mehrstbietende nach Befinde» das Weitereer- 
warten. Ca,sei am zten December i8oz. ' 
Vermöge Commission des Stcrdtmagistrats. E. Roch, Stadt-Secretarius. 
zr) Es soll dss hiesigen Bürger und HusschmidtmetsterBreitbarth Behausung samt Aubehörund 
Garten, allhirr in der Leipziger Vorstadt amDrucker Schmidt gelegen, öffentlich anden 
Mehrstbterenden verkauft werden, und ist anderweiter Subhastationö-Termin auf Donnerstag 
den 2Zten Januar k. I. angesetzt worden; worin mit dem darauf gethanen Gebot der 900 Rthlr. 
der Anfang denn Auskneten gemacht werden soll. Kaufliebhaber können sich alsdann zur ge 
wöhnlichen frühen Gerichtszeit auf dem hiesigen Stadtgericht angeben, bieten, und der Höchst 
bietende nach Befinden das Weitere erwarten. Cassel am zten December 1805. 
Vermöge Commission des Gtadtmagistrats. H.E. Roch, Stadt-Secretar, 
-z) Auf Instanz der hiesigen piorutn corporum sollen folgende dem Bürger Conrad Schmidt 
und dessen Ehefrau allhier zustehende Immobilien, als: i) ein Haus in der Echterstraße 
an Gerhard Liedehenz mtd der Witwe Crell, 2) I Ack. 9 Nur. Erbland hinter den Kanngie- 
fer Höfen zwischen Christoph Blesing und Johannes Christmann, 3) i Ack. 2 Rut. Erbland 
an der guten Seite an Johannes Waldeck und Christoph Engelhard, 4) 4 Ack. Erbland auf 
dem Pibit an Gerhard Schulz Erben, und 5) 4 Ack. 11 Rut. dergleichen am Läutenhäuser 
Berg an Conrad Blesing und Bernd George Helwig gelegen, in dem auf Montag den izten 
Januar k. I. bestimmten Termin öffentlich verkauft werden. Kauflustige.sowohl als dieje 
nigen, welche an diesen Gütern rechtliche Ansprüche Hu haben glauben, können sich bercgten 
Tages des Morgens q Uhr vor hiesigem Stadtgericht einfinden, bieten, und ihre Ansprüche 
begründen und das Weitere erwarten. Jmmeuhausen am 28tcn Oct. 1805. Giesler. 
*4) Auf Instanz der über Christine Friedericke Barteld bestellten Vormünder Schüller Lenz 
und Justus Wessel zu Oedelsheim, sollen folgende dem Daniel Bertolin zu Gottstreu zuste 
hende Grundstücke: i) § Ack. Wiesen am/Forellcnbach an Jean Rivoir und Isaac Don 
gelegen, 2) 4 Ack. Wiesen daselbst an Jaque Masset und Pierre Masset, 3) 4 Ack. Wie 
sen daselbst an Jean Louis Gile und Jean Pierre Masset, 4) 4Z Ack. 6 Rut. Land unterm 
Dilkenthal, 5) \ Ack. 1 Rut. Land in dem kleinen Kamps zur 4te mit Isaac Don an Mar 
lin Seland, 6) 4 Ack. 34 Rut. vor dem Dorf an Jean Bertalot und Jean Rivoir, in Ter 
mino den i4ten Februar k. I. öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Es wird 
dies Kauflustigen und denjenigen, welche an diesen Grundstücken einige Ansprüche zu haben ver 
meinen, bekannt gemacht, um in praefixo Morgens 10 Uhr zu Gottstreu in des Greben Ri 
voir Hause zu erscheinen. Erstere zu bieten, und nach Befinden den Zuschlag zu erwgrten. 
Letztere aber ihre Ansprüche bey Strafe der Abweisung geltend zu machen. Sababurg de« 
syten November 1825. Reßlev. 
sz) Demnach auf Instanz der hiesigen Pfarrwittwen - Casse das dem Einwohner Joh. Geor 
ge Koch und dessen Ehefrau zu Walburg zugehörige Wohnhaus an Peter Nehm gelegen, in 
termino licitatiönis den lZten Januar k. I. ausgeklagter Schuldenhalber öffentlich meistbie 
tend verkauft werden soll; so wird dies zu dem Ende bekannt gemacht, damit Kauflustige 
sowohl als diejenigen, welche gerechte Forderungen oder Ansprüche daran zu haben vermey- 
nen, sich in besagtem Termin Morgens früh 9 Uhr vor hiesigem Amte einsinken,. Erstere ihre 
Gebote thun, und der Meistbietende sich nach Befinden des Zuschlags nach 12 Uhr gewärtigen. 
Letztere bingegcn ihre Forderungen oder Ansprüche s6protoco1ium geben, und dieselben recht 
lich begründen können. Lichten«» den lgten November 1805. 
R. L. H. Amt daselbst. G. Möller-. 
26) Die Witwe Müller ist gesonnen, ihre 2 Garten vor dem Weserthor, einen zwischen dem 
Kaufmann Hrn. Brand und dem ApotheckerHrn. Frank gelegen, welcher mit guten tragba 
ren Obsibäumen, Gartenhause und Brunnen versehen, den andern auf dem Möncheberge zwi 
schen dem Herrn Rath Arend und den Libeauschen Erben gelegen, und ebenfalls mit einem 
Lll lll Ul - Gar-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.