Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

zotrs Stück. 
* 5°4 
5) ES will Endrsunterfthriebener ftine Papiermühle nebst Zubehörbe auf 6- oder y Jahre 
meistbietend verpachten; wozu Termin den izten December dieses Jahrs seyn soll. Die 
Papiermühle bestehet aus Z Loch-Geschirren, einem Holländer, einem Haderschneider, àr 
zweyfachen Glettmaschine, worauf man auch im Nothfall schroten und mahlen kann, 
auch einer Schleifmühle nebst Schneidmaschine zu den Preßspänen. Das Vorwerk besteht 
aus 2 Pferden, 2 Ochsen, Wagen, Karn, Pflug und Egge, 40 Ach. Land, Wiesen und r 
Garten. Pachtlustige können vorher alles in Augenschein nehmen, pbernhaun bey Hersfeld, 
Amts Jvhannesberg am -ten November 1805. Ioh. Adam Schurmann , Papiermacher, ! 
Zu vermiethenr [ 
i) In der Dionysienstraße in Nr. 137. beym Goldschmidt Schaumburg ein Logis mit obre 
ohne Meubels, sogleich. 
S) In des Herrn Baumeisters Engelhardt Behausung am Leipziger Platz in der Unterneustabt 
die unterste Etage, bestehet in 4 Stuben, 4 Kammern, Küche, Speisekammer, Holzremise > 
und Keller, sogleichodrr aus Christag. Die oberste Etage, wo die mehresten Zimmer tapezirt 
und welche aus 4 Stuben, 4 Kammern, Küche, Speisekammer, Holzrewuse und Keller, 
auch im Erker einer Stube und großen Kammer bestehet, auf Ostern. Auf Verlangen kan« 
auch die belEtage gegeben werden, welche aus den nämlichen Stücken bestehet, und wobey 
auch der Garten gegeben wird. 
A> Gegen dem Hessischen Hof über in Nr. 482. zwey Logis, eins mit Alkofen und Meubels; 
das andere bestehet in Stube, Kammer und Küche, ohne Meubels, sogleich. 
* 4) Auf derOberneustadt in der Frankfurter.Straße in Nr. 20. eine Stube, Kammer und Küche, 
mit Meubels, sogleich. 
Am Gouvernementsplatz in Nr. 117. die 2te Etage mit Meubels, auf Neujahr. , 
H) Bey dem Kramer Schmincke in der obersten Petristraße in Nr. 263. eine Stube, Küche, 
2 auf Verlangen auch mehrere Kammern und Keller, auf Ostern. 
7) In der Marstaller Straße Nr. 182. in der ersten Etage vornheraus $ Stube und Küche, aas, 
Ehristag» 
Beym Metzgermeister Christoph Krach, in der Holländischen-Straße, ein Logis in berzten 
Etage, bestehet in einer Stube, Kammer und Küche, auf Christag. 
o) Einige Logis mit Meubels, monatsweise, sogleich. Auch kann auf Verlangen Tisch und 
Aufwartung dabey gegeben werden. 
ics) In des verstorbenen Jnspectors Klein Behausung am Königsplatz in Nr. 162^. die ganze, 
belEtage und auf dem Antisal 2 Stuben, 1 Kammer, 3 verschlossene Gänge, 1 Küche und 
Speisekammer, 2 Remisen , für 6 Pferde Stallung nebst Kammer für den Kutscher und 
Fyurageboden, 2 Keller, nebst noch 3 Kammern auf dem Boden , aufOstern. 
n? In der Dionysienstraße in Nr. 125. drey Treppen hoch ein Logis an einen stillen Haushalt, 
bestehet in 2 Stuben und einer Küche, sogleich oder auf Christag. 
12^ In der Elisabether Straße bey dem Hofgoldsticker Wiederhold ein Logis, bestehet in einer 
Stube, einer Kammer und verschlossenem Keller, monatsweise, mit oder ohne Meubels, 
sogleich» 
In des Herrn Baumeisters Engelhardt Behausung in der untersten Johannesstraße, geze« 
â dem Kaufmann Müller über, in der sten Etage eine Stube. 2 bis 3 Kammern und Küche, 
soaleick oder auf Christag. 
x Ä%n der Unterneustadt bey derWitwe Kersting ei« Logis, bestehet in einer Stube, Kd [: 
mex, Keller, ©#w>cinejïatt und Platz auf dem Beden für Holz zu legen, auf Ehristag. 
• IS )
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.