Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

ïÇoS goles SLück. 
Behausung auf den igten December l. I. angesetzt. Es werden demnach alle diejenigen, sv 
solche zu erstehen Lust haben, und die Kaufgelder a dato adjudicationis binnen 4 Wochen i« 
Cassawährung an das Amt Spangenberg abzuliefern im Stande sind, hiermit aufgefordert, ,, 
sich zu Günsterode in pnefixo Morgens 10 Uhr einzufinden, annehmlich zu bieten und de- 
alsbaldigen Zuschlags sich zu gewärtigen. Spangenberg den yten November 182z. 
Aus Aurhess. Amt aUhier. in 6dem Lometfch, Amts-Assessor. 
-4) Auf der französischen Colonie Franckenhain stehet ein Wohnhaus nebst Scheuer und Stal 
lung für Rind - und Schweine-Vieh und ein daran befindlicher Gemüs - und Obstgarten nebst 
5 Acker Land aus freyer Hand zu verkaufen. Kaufliebhaber können sich bey dem dasigrn 
Greben Henrich Auge melden, und das Nähere davon vernehmen. 
25) Da in dem unterm szteu v. M. abgehaltenen Lieitations-Termin auf die dem Bürger An- 
* dreas Wettlauffer et ur. dahier zustehende in der Commerzien - Zeitung 27ten Stücke d. I. 
spedfke benannte z Hufen und übrigen Grundstücke, welche dem Einwohner Ludwig Hooß 
zu Obergrenzcbach gerichtlich verschrieben sind, abermals theils keine annehmliche, und 
theils gar keine Gebote gethan sind ; so ist auf Instanz des Lezteren ein nochmaliger Lici 
tations - Termin auf den siten December bestimmt. Kauflustige können sich dahero m 
prxfixo des Morgens 9 Uhr auf dem Rathhause dahier einfinden, bieten, und nach Besitl- v | 
den weitere Verfügung erwarten. Schwarzenborn am i4ten November 1825. 
2 %. H. Stadtgericht dahier. I. Grefe Stadtschreiber, Rraft Auftrags. 
s6) Die Witwe Müllerist gesonnen, ihre 2 Garten vor dem Weserthor, einen zwischen dem 
Kaufmann Hrn. Brand und dem Apothecker Hrn. Frank gelegen , nicher mit guten tragba 
ren Obstbamnen, Gartenhause und Brunnen versehen, den andern auf dem Möncheberge, zwi 
schen dem Herrn Rath Arend und den Libeauschen Erben gelegen, und ebenfalls mit einem 
Gartenhauft und tragbaren Obstbäumen versehen, zu verkaufen. Liebhaber belieben sich bey 
ihr in der Andreasstraße zu melden. 
37) Nachdem in dem auf Instanz des Schutzjuden Sußmann Callmanns Rel. Zu Frcmk- 
kershausen zum Verkauf der dem Schmidt Christoph Grebenstein zu Orferode zugehöri- 
* gen nachbenahmten Jmmobrliar- Gütheru, als: i) Hauß, Hofreyde, Scheuerund Stal 
lung am Wege und Claus Trübe, worinnen des Beklagten Mutter und seine noch unver- * 
heyrathete drey Schwestern und zwar jene die Mutter lebenslänglich, diese seine drey 
Schwestern aber so lange sie unverheyrathet bleiben, den freyen Einfitz haben; 2) ^Acker 
Land auf dem Rothe an Claus Kröger und Claus Speck; Z) Z Ack. 3 ¡ftut. Land baselbfi 
an und mit Clans Hildebrands Rcl. ; 4) | Ack. 6f Rut. Land hinter der Rothengrà 
an Barthol Trübe und Claus Speck, und 5) f Ack. 4 Rut. Land auf der breiten Hecke 
am Herrschaftlichen Gehölze und Claus Trubens Rel. worinnen die vorgedachte Witwe des , 
verstorbenen Schutzjuden Sußmann Callmaun vermöge eines in Sachen derselben Kläge 
rin entgegen den Christoph Grebenstein, Beklagten unterm 24ten May d. I. ertheilten De 
crets mit Vorbehalt des dem Chirurgs Range darauf zustehenden hypothekarischen Rechts- « 
gerichtlich immitirt ist, und worauf bereits vom Herrn Richter Cvllmann zu Abterode 280 Rthlr. 
geboten worden sind, auf den lyten v.M. anberaumt gewesenen Zten Licitationstermin, aber 
mals keine Kaufliebhabere erschienen sind und dahero ein nochmaliger 4ter und lezter Ter 
min auf den 2vten k. M. December nach Orfferode in des dasigen Schultheißen Böttner ^ 
Behausuüg angesezt worden ist, so wird solches zu dem Ende hierdurch nochmals öffentlich bes 
kannt gemacht, damit diejenigen welche auf ein oder das andere dieser Immobiliar-Güther zu 
bieten, oder für sämtliche Immobiler-Güther ein Mehreres als bereits vom Herrn Richter 
Collmann geboten worden, zu geben Willens sind, ín praeñxo von 9 bis 12 Uhr Morgens in 
des gedachten Schultheißen Behausung zu Orferode sich einfinden, bieten, und die Meist 
bietende nach Befinden der Umstände des Zuschlags gewärtigen können. Germervde ben Lteu 
November 1825. G.L. C. Röntg. In 6äem Holzapfell, Amts-Actuarius.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.