Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

rg) Sirle mittelmäßig große Bouticke verschlossen, und ein Stand sind auf das Christmarkt zu 
vermiethen. 
ly) Folgende § Loose von Nr. 2762. 276z und 2765.. zur Aten Classe Arter hiesigen Lottens 
sind verloren gegangen, für deren Ankauf gewarnt wird. , 
-0) Bey dem Eitronenhändler Anton Junck in der Elisabether Straße sind frische Hollanorsche- 
Bücklinge und Scheelfische angekommen, auch sind öfters Austern bey ihm zu haben. 
31) Ich habe meine bisherige Wohnung vor der Schlacht verlassen, und wohne jetzt in der 
Schloßftraße, nahe am Brink, in des Schneidermeisters Nolden Haus, eine Treppe hoch, 
welches ich schuldigermaßen hierdurch bekannt mache. Witwe Nolde, Hebamme. 
2-) Es ist am Sonnabend als den isten Nov. zwischen Grebenstein und Hofgeismar ein meer« 
schaumener Pfeifenkopf mit einem glatten starken silbernen Beschlag und einem gelben Rohr 
von Englischem Horn verlohren gegangen. Der redliche Finder wird gebeten, gegen emen 
Laubthaler Douceur, denselben in Hofgeismar im schwarzen Adler, oder in der Hof- und 
Waisenhausbuchbruckerey in Cassel abzugeben. 
33} Es wird ein Logis, welches ans 6 bis 7 Zimmern, etlichen Kammern, Pferdestall und 
Chaisenremise bestehen muß, sofort zu miethen gesucht. In der Hof-und Waifenhausbuchdru» 
ckerey ist das Nähere zu erfragen. 
24) Ein ganz fehlerfreyeö zugerittenes Pferd von 7 Jahren ist zu verkaufen, und sich deöfalls 
in der Hof- und Waisenhausbuchdruckerey zu erfragen. 
25) Vier bis 6000Rthlr. stehen, am liebsten hierund zusammen gegen 4pCent, und 6oc> Rthlr. 
in Lbthlr. auch 400 Rthlr. in Münze zu 5 pCent auf gute Sicherheit auszulehnen, lgoo - 
550- 260- und l2o Rthlr. werden auf gute Hypotheckzu lehnen gesucht. Eine ansehnliche 
Parthie egyptische Cameelhaare ist zu verkaufen, wovon die Herren Hut - Fabricanten die 
Proben bey uns gefälligst besehen können. Cassel am 28ten Nov. 1805. 
Bröckelmanrrsches Commissions-Bureau. 
26) Ein sehr brauchbares Reitpferd, zwischen 6 nnd 7 Jahren, ohne alle Fehler, stehet aus 
der Hand zu verkaufen. 
27) Es wird seitdem >8ten November ein junger gelblicher Mops vermißt. Sollte ihn jemand 
aufgenommen haben; so wird um dessen gefällige Zurückgabe ersucht und für die Zurückbrin 
gung an benlAusrufer Boppe ein gutes Douceur zugesichert. 
28) Es ist am i4ten November d. I. Abends ein ßjähriger Hund, Mittler Größe, schwarz und 
weiß getiegert, mit egalen Hinter- und Vorderbeinen, der Rücken ist etwas dunkler als die Bei 
ne, mit gestutzten Ohren und Schwanz, abhanden; gekommen. Er trug em messingenes 
Halsband mitNamen und Wohnort des Eigenthümers. Wer von diesem Hund Nachricht er 
theilen, oder ihn wieder zu zuftellon weiß, erhält eine Belohnung. In der Hof- und War- 
senhausbuchdruckerey ist die Nachricht zu erhalten. 
2y) Nachdem unterm heutigen Tage inGemäsheit der unterm lyten Julii d. I. erlassenen Edi- 
ctalladung sämtlicher Gläubiger des hiesigen Bürgers und gewesenen von Butlarschen Con 
ductor^ zu Stiedenrode Johs. Fleischhauer, die Präclusivn gegen alle mit ihren Ansprüchen 
sich nicht gemeldet habenden erkannt worden, so wird dieses hierdurch nachrichtlich öffentlich 
bekannt gemacht. Witzenhausen den yten November 1805. 
F. H. R. Stadtgericht dahier. G. L. Frankenberg. 
zo) Da die Ziehung berzten Classe A2ter hiesigen Lotterie nächftkünftigen Montag denkten und 
zten December s. e. geschiehet; so wird solches dem Publico, um derselben nach Belieben bey 
wohnen zu können , bekannt gemacht. Cassel den 27ten November 180?.. 
Aus Rurfürstl. Lotterie. 
Zl) Da ich Willens bin Privat-Stunden im Französischen, Religion, Rechnen und Schreiben so 
wohl nach der Orthographie als auch im Schönschreiben, Zeichnen und Sticken in Bouquets und" 
Landschaften nach der Natur,. Geographie rc. in und außer VemHause> neben meinem ge, 
Eeeeeeeeez wöhn»
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.