Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

5) Ein nicht zu junger Bursch, der die Gartnerey versteht, gegen Kost und guten Lohn, bry 
einen Gärtner allhier, auf Christag. 
-) Zn ein Gasthaus allhier eine tüchtige Hausmagd, auf Christag. 
7) Es wird auf Weihnachten von einer Herrschaft in Cassel ein Mädchen gesucht, die ganz 
fertig fein nähet, wäscht und plättet, auch vollkommen gut schneidern kann. Zugleich muß 
sie äußerst freundlich mit Kindern umzugehen wißen, da von ihr die Oberaufsicht verlangt 
wird, auch sehr gute Zeugnisse ihrer Treue und guten Aufführung vorzeigen können. 
Personen, welche Dienste suchen: 
1) Ein im Rechnen und Schreiben geübter unverheyrakheter Actuarins sucht in dieser Eigenschaft, 
oder in eine Renterey in Dienste zu treten. Beym Oblaten-Fabricant Appell in der untersten 
Petristraße in Nr. 2,82. ist sich zu melden. 
2) Ern Mensch von gesezten Jahren, der die Oeconomke unter der Leitung sachverständiaer 
Männer praktisch erlernet, bereits geraume Jahre als Verwalter conditioniret hat, und seine 
öconomische Kenntnisse sowohl, als sein sittliches Betragen durch Zeugnisse beweisen, auch auf 
Erfordern Caution machen kann, wünscht je eher je lieber als Verwalter wieder angestellt 
zu werden, und gibt die Hof- und Waiscnhausbuchdruckerey auf deshalbige Anfragen nähere 
Nachricht. 
2) Ein junger Mensch von 20 Jahren, welcher schon mehr gedient, korrect und geschwind 
schreibt, auch nöthigenfalls die Actuariats-Geschäfte versteht und wegen seiner Treue die besten 
Attestate vorzeigen kann, wünscht in Cassel oder bey einem Justitzbeamten aufs Land in Dien« 
sie zu kommen. Die Hof- und Waisenhaus-Buchdruckerey giebt nähere Nachricht. 
4) Ein'lediger Mensch, der bereits 4 Jahre die Oekonomie erlernt hat, wünscht in oder außer 
halb Hessen, als Verwalter, je eher je lieber in Condition zu kommen. 
Kapitalien, welche auszulehnen: 
1) zzo Rthlr. gegen landübliche Zinsen allhier in Cassel, sogleich. Bey dem Oblatenfabricant 
Hr. Appel in der untersten Petnstraße ist sich zu melden. 
2) 1200 bis 1400 Rthlr. auf die erste Hypothek, auf Christag. 
3) looo Rthlr. gegen gerichtliche Verschreibung, sogleich. In der Elisabether Straße knNr.2Z8. 
erfährt man das Nähere. 
Kapitalien, welche zu lehnen gesucht werden. 
I) i8oo Rthlr. aufHausund Garten. Nähere Nachricht ist in der Dionystenstraße, ohnweit dem 
Hessischen Hof, in Nr. 370. zu haben. 
3) 1800 Rthlr. auf ein Vorder- und Hinterhaus, das in einer gangbaren Straße allhier steht, 
und kürzlich auf die beste Art in wohnbaren Stand gesetzt ist, und über doppelte Zinsen ein 
trägt, auf die erste Hypothek gegen billige pCte. Beym Oblatenfabricant Appell in der un 
tersten Petristraße ist Nachricht zu haben. 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen: 
l) Mit Beziehung auf das von Kurfürst!. Waisenhaus-Direction unterm uteti Oktober d.J. 
im 45ten Stück Pag. rgio. Nr. 54. und den folgenden Stücken der hiesigen Commerzien« 
Zeitung, eingerückte Avertissement, wornach der bisherige Betrag der Pollzey- u. Commer- 
zien-Zeitung, vermöge gnädigster Resolution vom 24ten September l. I., von i Thaler jähr« 
lich auf i Rthlr. 10 Alb. 8 Hlr. erhöhet worden, werden diejenige, welche solche mit An« 
fang künftigen Jahrs hatten wollen, ersucht, den Betrag dafür, soviel die hier in Cassel ab, 
ge-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.