Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Eeeeeeeee 
5) 
13) Am Markt in Rr. <586. ein Logis mit ober ohne Mendels, sogleich oder auf Christag. 
14) Zn der 2ten Etage der Juöauinschen Behausung, vorm Kloster, eine Stube, Kammer, 
Küche, Kellerraum und Platz für Holz zu legen, sogleich oder auf Christag. Mit oder ahne 
Meubels. 
iz) Bey der Witwe des verstorbenen Hofweißbindermeisters Hüben-ihal auf der Oberneustadt 
in der Philipps-Straße Nr. 26. unten auf der Erde 2 Stuben, 2 Küchen, 2 Boden-Kam 
mern, i Holzstall nebst Hof und dem vordern Keller; sodann in der belEtage 2 Stuben nebst 
Kabinet, 2 Küchen, 1 Kammer und noch r Bodenkammer und Keller, auf künftige Oster». 
16) Ein meublirtes Logis in der Johannes-Straße beym Kaufmann Henkell. 
17) In des Herrn Baumeisters Engelhardt Behausung in der untersten Johannesstraße, gegen, 
dem Kaufmann Müller über, in der Lten Etage eine Stube. 2 bis 3 Kammern und Küche, 
sogleich oder auf Christag. 
18) I« der Unterneustadt bey der Witwe Kersting ein Logis, bestehet in einer Stube, Kam 
mer, Keller, Schweinestall und Platz auf dem Boden für Holz zu legen, auf Christag. 
19) Auf der Oberneustadt in der Wilhelmshöher Straße in des Schmiedemeisters Kropf Behau 
sung eine Treppe hoch ein Logis, in Stube, Cabinet, Kammer, Küche und Keller beste 
hend, auf Christag. Auch kann aus Verlangen noch eine Stube, Kammer und Keller, ein 
zeln oder beysammen gegeben werden. Nähere Nachricht giebt Madam Müller auf der neuen 
Bleiche bey Cassel. 
20) Auf dem Brink in Stabt London in beraten Etage 2 Stuben, 2 Kammern, Küche, Platz 
für Holz und im Keller, mit oder ohne Meubels, sogleich oder auf Christag. 
U) Beym Kupferschmidtmeister Meyer, gegen dem Cadetten-Hause über, das Logis welches 
der Herr Hauptmann von Schallern vom Regiment Wurmb bewohnt hat, bestehet iu Stube 
und Kammer, mit Meubels, sogleich oder auf Christag. 
22) In der Elisabcther Straße in Nr. 20z. ein Logis, auf Christag. 
rz) In der von Rouzischen Eckbehausung auf hiesiger Oberueustadt in der Königsstraße, i» 
der zten Etage ein Salon, eine Stnbe mit Alkvfe», 2 Kammern nach dem Opernhause, eine 
Stube und Kammer nach dem Hof hin, kleine Küche und Holzstall, 2 Zo Rthlr. jährlich 
Miethe, sogleich oder auf Ostern. 
Personen, welche verlangt werden: 
1) Eine Person von gesetzten Jahren, die gut und reinlich kochen kann, und alle Hausarbeit verste 
het, auch gute Attestate vorzeigen kann, in einen kleinen Haushalt gegen guten Lohn, so 
gleich. 
2) Ein Justitz- und Rentereybeamter auf dem Lande sucht einen im Schreib- und Rechnungsfach 
erfahrenen Menschen von sittlich gutem Character gegen einen seinen Verdiensten angemesse 
nen Gehalt. Die Hof-und Waisenhaus-Buchdruckerey gibt weitere Nachricht. 
z) Ein geschickter, unverheyratheter junger Buchhalter kann auf einige Zeit gute Anstellung 
finden, und sich mit richtigen Attestaten weiter in der Hof- und Waisenhaus-Buchdruckerey 
melden, aber sogleich. 
4) Ein Renterey-Beamter i« Kurhessen sucht auf Neujahr iSo6. einen brauchbaren gesitteten 
Md ehrliebenden Schreiber auf die 2te Stelle seiner Amtsstube, der eine gute Hand schreibt, 
im Renthereyfach, auch im Ab- und Zuschreiben und Aufstellen aller Gattungen Rechnungen 
vollkommen erfahren ist, und Zeugnisse und Beweise feiner Treue und Ehrlichkeit beybringen 
kann. Die Hof- und Waisenhausbuchdruckerey giebt; Nachricht, wer dieses Subject sucht, 
und können sich würklich Schickliche und in dem angegebenen Fach Erfahrne bey der Stelle 
selbst wegen der näheren Bedingnisse melden.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.