Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Vom Lten Julius 1805. 
879 
za) Eine Person -von gesezten Jahren, ans guter Familie, wünscht in einem guten ruhige« 
Hause, nicht weit von Cassel, Gelegenheit zu finden, gegen ein angemessenes Hutes Kost 
geld, sich in die Kost zu begeben. Solre jemand hierzu geneigt seyn, bittet man m der Hof- 
und Waisenhausbuchdruckerey Nachricht davon zu geben. 
40) Meinen hiesigen und auswärtigen Freunden zeige ich hierdurch ergebenst an, wie ich die 
bisher von meinem seel. Vater geführte Weinhandlung, nunmehro unter meiner eigenen Firma, 
von Justus Müller, fortsetzen werde, und empfehle mich zugleich mit einem gut sortirten 
Lager vorzüglich guter Weine , als: gute Franzweine y Bout. für 7 Rthlr., im Anker a 7 
Rthlr. Bessere Franzweine 6, 7, 8 u. y Ggr. die Bout., ältere Franzweine 12 u. 16 Ggr. 
I . Graves 6 u, 8 Ggr.; Cerons 8 Ggr.; haut. Preignac 9 Ggr., haut. Barrac 12 Ggr.; Mé 
doc und Poqtac 6 Ggr. die Bout., im Anker 8 Rthlr. Saint-Georg 8 Ggr. die Bout. 
Rousilion 8 Ggr. i68;er Fouranson z Rthlr. 4 Alb. die Bout. Weissen Port a Port r 
. Rthlr. die Bout.; rothen Porr a Port l Rthlr.; Pry Madera i Rthlr.; Caracavello r 
, Rthlr.; Pedro-ümenis 20 Ggr.; Spanisch-Bltter 12 Ggr.; Blschoff 12 u. 16 Ggr.; Ma 
laga L2 u. 16 Ggr.; Jam. Rum 16Ggr.; Franzbrandeweiu 14 Alb., die Bouteille. 
41) Schöne Holländische Voll Heringe sind beym Kaufmann Münch beym Judenbrurmen zu 
haben. 
«r) In der Nacht vom zoten Junii auf den iten dieses, sind aus des Hammerschmiedt Julrus 
Köhlers Behausung auf der Frschbacher Eisenhütte nachgemeldte Sachen , als: i) 2 Kami- 
söler von grünen Tuch, schon getragen, mit weisen Knöpfen; 2) 2 lange grüne Oberhofen 
mit gelben glatten Knöpfen; 3) eine gelbe Bocklederne Hose; 4) 2Mannshemder, wovon 
eins von 8ter Tuch und schon geflickt, das andere von i2ter Tuch und noch neu» 5) 2 Paar 
durchgenähete neue Mannsschuh von Kalbleder; 6) ein Paar Pantoffeln ohne Hinterguartire; 
7) ein hölzerner Pfeiffenkopf mit einem Schwanenhals und Silber beschlagen, nebst einem 
langen schwarzen hörnen Röhr. Der Kopf ist besonders daran kenntlich, daß er auf der rech- 
► .. ten Seite einen kleinen schwarzen Flecken und in demselben einen kleinen Ritz hat. Der De 
ckel ist in der Form eines Schornsteins; 8) ein kalblederner Büchsenranzen, wovon der 
Riemen abgebrochen gewesen.und mit Drath wieder angenähet ist. Auch befinden sich am 
Boden des Ranzen 2 Herze, mit blauer Seide genährt; y) eine rothe kurze Weste von 
Tuch mit tiefen Taschen und 2 Reihen weisen Knöpfen; io) ein Paar wollene blau und weiß- 
melirtr Strümpfe; u) ein Paar .linnene dergl. 12) ein Paar lange kalblederne Stiefeln auf 
der Wade mit Schnallen, und hinten ausgeschnitten, sind wenig getragen und die Absäzze 
mit stählernen Zwicken versehen; rz) ein Paar kurze Stiefeln, noch zanz neu, oben mit schwarz- 
seiden Band eingefaßt; .14) - Paar kalblederne Manusschuh, auf einem Paar sind ein Paar 
längliche tombachene Schnallen befindlich; iz) ein ganz neuer Büchsenranzen, so auf der Sei 
te eine große Tasche hat; 16) ein spanisch Rohr mit weissem knöchernen Knopf; 17) 2 drey 
eckige Hüthe; 18) eine grüne Tuchweste, mit 2 Reihen gelben Knöpfen; iy) ein gestrick 
ter grüner Geldbeutel mit r Lbthr. und n CAlb. an Geld; 20) eine durchaus geschäftete 
Jagdflinte, mit gebläuetem Lauf, und auf dem Anschlag ein kleiner Knopf von Perlemut- 
, ter befindlich; 21) ein hölzerner Pfeiffenkopf, mit Silber beschlagen, und einer silbernen 
Kette daran; 22) ein meerschaumen Pfeiffenkopf, gut geraucht mit gelben Beschlägen , hat 
unten einen schwarzen kFlecken; 23) ein großer hölzernen Pfeiffenkopf ohne Beschlag, mit 
starcken weisen Röhr, woran ein blaues Kordel besindüch; 24) ein schwarzer hölzerner Pfeif 
fenkopf, mit weisen Beschlag; 25) ein Pfeiffenkopf von Horn, und mit Aolz aufgefezt; 
26) ein gelber hölzerner Pfeiffenkopf, von Ahornmaser mit weisen Beschlägen^; 27) ein 
Pfeiffenkopf von Buxbaumholz, mit kurzen Hals; 28) eine Violine, braun lackirt; 29) 
ein kupferner Koffeekeffel; 30) 12 Stück zinnene Löffel; zi) eine kurze linnene Oberho 
semit durchlaufenden Knöpfen; 32) ein grün baumwollen Halstuch; 3Z) eine viereckige 
Schnupftabacks-Dyse, von Perlemutter mit dombachenen Beschlag, und hat auf dem Deckel 
dcfffJZ 4 «Cf»
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.