Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Vom 2 §ten November izoz. 
Vorladungen der Gläubiger. 
r) Alle bekannte und unbekannte Gläubiger des heimlich von hier entwichenen Taglöhners Ge- 
- orge Wolf werden hierdurch edàltter vorgeladen/ bey unterzeichneter Gerichtsstelle^ihrb 
Forderungen in dem àd iiquidandum credita auf ben Löten dieses Monats bestimmten TerKrin 
bey Strafe nachheriger Enthörung anzuzeigen, und rechtlich zu begründen. Sontra ant rterr 
November i8c>z. L. ■&. R. Stadtgericht. ' -Heuser. ' 
») Die Gläubiger des in derKurhesslschen Brigade leichter Truppen gestandenen Second-Lieute- 
nant Lesch von Mühlheim werden hierdurch vorgeladen , ihre Forderungen indem aufMon- 
tag den 2ten December d. I. angesetzten Termin, bey Strafe der Abweisung, bey unter 
zeichnetem Kriegsgericht anzuzeigen und zu begründen. Aiegenhain den irten Nov. 1805» 
Rurhess. Rriegsßericht der Brigade leichter Truppen, 
von Ochs, Oberstlieutenant und Brigadier. F.w. Bechtold, Auditeur. 
i) Kraft Kurfürst!. Hessischen Regierungs - Auftrages werden alle und jede, welche an dem 
Herrn Pfarrer Witze! zu Renda Forderungen haben, hierdurch öffentlich aufgefordert, indem 
auf den roten Februar 1806. in meines des Commissarii Wohnung angesetzten Termin ent 
weder in Person, oder durch speciabter Bevollmächtigte zu erschemen, ihre Ansprüche geltend 
zu machen, und sich auf die Vergleichs-Vorschläge so gewiß zu erklären, als widrigenfaüS 
so gewiß der gänzlichen Abweisung und daß sie dem größeren Theile der Creditore», welche 
das zu versuchende pactum remislorium eingehen werden, beytreten sollen, zu gewärtigen. 
Eschwege am yteu November 1805. 
Freyherr!, von Trottischer JustitiariuS, Holzapffel. vig. Conumss. 
4) Alle Gläubiger des in Schulden gerathenen hiesigen Leinwebers Christian Wachs werden, 
auf dessen eigenen Antrag, zur Liquidation ihrer Forderungen und zum Versuch einer gütli 
chen Uebereinkunft hierdurch auf Mitwochen den Loten Novbr. d. I. Morgens 10 Uhr, bey 
Strafe des ohnfehlbaren Ausschlusses von diesem Debit-Verfahren, vor hiesiges Fürstlicht- 
Amt vorgeladen. Bovenden bey Göttingen den Lyten October 1805. 
F. H. R. Amt daselbst. <D. Ch. Gleim. 
j) Nachdem von des verstorbenen Schutzjuden LevtHememanns Witwe allhier die Vergleichs 
propositionen in AbsichtderBefriedigung der Creditorenihres in Coucursgerathenen gedach 
ten Ehemanns nunmehr zu Protokoll angezeigt worden ; so werden alle und jede noch unbe 
zahlte Heinemannsche Gläubiger hierdurch nochmals öffentlich citirt, in dem auf den yten De 
cember d. I. anderweit präfigirten Termine Vormittags io Uhr so gewiß entweder in Per 
son oder durch bevollmächtigte Anwälde vor hiesigem Oberschultheißen-Amte zu erscheinen, 
ihre noch unberichtigten Forderungen anzugeben, und sich sodann auf den vorgeschlagene» 
Vergleich zu erklären, als widrigenfalls sie damit gänzlich präcludirt, und die Masse aus 
gezahlt werden soll. Cassel den ziten October 1805. 
Rurfürstl. Oberschultheißen-Amt Hierselbst. Beermann. 
6) Auf Instanz des Gastwirths Johannes Schmerbach Carl Sohn und dessen Ehefrau geb. Ar 
nold zu Friede gegen Christoph Burghard daselbst ist lud hodierno bie von Ersteren gebete 
ne Immission in verschiedene Grundstücke des Lezreren selvojurt* dessen ratione illatorum inter 
veniendo aufgetretenen Ehefrau und dessen hypothekarischen Gläubiger nicht nur, sondern auch 
dabey zugleich convocatio creditorum und die Untersuchung des Burghardischen status paisi- 
vorum et »Arvorum erkannt worden. Es werden demnach olle diejenigen, welche an besag 
tem Christoph Burghard aus irgend einem Grund rechtliche Ansprüche und For derungen zu 
baden glauben, hierdurch edictalrter aufgefordert, selbige in dem ad Iiquidandum eredita auf 
Montag den zoten December präfigirten Termin so gewiß persönlich, oder durch hinläng 
lich bevollmächtigte Mendatarioszu Protokoll anzuzeigen und Lir begründen; als widrigenfalls 
• " : ' ' : sörrrr-rr > die
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.