Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

*433 
Vom r8ten Novenrber 1805» 
fett, io) einckleines Medaillon, worin ein Haarnes 8 befindlich , u) ohngefthr 24 Ober/ 
und Unterhemder, zum Theil mit H. C. M. und zum Theil mit einem blosen M. bezeichnet, 
12) ohngefehr 12 Schnupftücher ganz weiß und in der Ecke mit M., desgl. pptr. 12 dergl. 
mit rothen Streifen, zum Theil mit H.C.M. und zum Theil mit blosen LL. signirt, 13) vhn- 
gefehr 20 Paar, theils linnene, theils wollene und baumwollene lange Mannsstrümpfe, ohn- 
bezeichnet, 14) es Stück Schnupftücher, wovon 6 St. roth und blau, und 6 St. roth und 
weiß gestreift find, desgl. 6 Stück blaue dito mit feinen weißen Streifen, und noch mehrere 
von verschiedenen Farben, iz) 7 Stück Westen, 3 St. von weißen Piquet, wovon 2 mit 
breiten und eine mit schmalen weißen Streifen versehen, dir gte mit blauen Streifen, die 
zte mit roth und blauen Streifen, die 6te mit gelben Streifen und das 7te Stück von weißen 
Casimir ist, 16) eine lange Hose von weißen Casimir, 17) ein roth kattunen Ueberzug über 
einen Sorgestuhl mit braunen Herzchens, 18) 4 weiße Nachtmützen, inwendig mtt einem 
dl. von Röthel gezeichnet, 19) 12 PaarStiefel-Manschetten, theils mit Knöpfen und Bän 
dern , theils ohne dergl. 20) 4 Paar lederne Handschu, 2 Paar mit und 2 Paar ohne 
Stolpen, 21) 6 Stück Halstücher, 2 schwarz seidene, ein gelb Muölmenes, ein braunes 
und zwey weiße, 22) eiwsridenes ganz gelbes großes Frauenzimmer-Halstuch mit Dran 
gen und noch neu, und ein dergl. weißes von Muslin, 23) 4 Ellen weißen BatistmusUn, 
24) 3 Ellen fein weißes holländ. Linnen, 25) 3 Ellen grau gelben Kattun, angeschnitten,- 
26) ein weißer Kragen von Kammertuch mit weißen Spitzen, 27) ein Paar weiß seidene' 
Frauenö-Handschu, 28) ein weißer Arbeitsbeutel mit genehtrn bunten Blumen und rothen 
Taffent gefüttert, 29) 15 Rthlr. baaresGeld, worunter ein Kurbarerscher Licentgroschen 
und ein Sou von Glockenmetall befindlich, 30) 2 Paar seidene Weiberstrümpfe, und' 31) 
verschiedene Kinder-Kleidungsstücke. Da nun sowohl an der Wiedererhaltung dieser Sacken, 
als daran, daß der oder die Diebe zu Haften gebracht werden, sehr gekegen; als werden 
hierdurch alle Orts-Obrigkeiten nicht nur ergebenst ersucht, darauf invigiliren zu lassen und 
1 falls von vorstehenden Sachen oder den Dieben selbst Anzeigen, wo sie sich befinden-, ge-"' 
' fchehen, zweckmäßige Verfügungen zu treffen und Nachricht zu ertheilen, sondern es wirk 
' auch einem jeden andern Privato, wann er, wer die gestohlene Sachen ganz oder zum Theil 
: besitzt, oder gar den Dieb selbst dergestalt anzeigt, daß er darauf in Haften genommen wer 
den kann, ein ganz angemessenes Dou§eur hiermit zugesichert. Spangenberg benoten Otto- 
t beu 1805* Rurhess. Amt daselbst. in Lometsch, AlMs-Asscssvr. 
«- -7' -7- 
' Auf Instanz der über des entwichenen Wilhelm Hellwichs Kinder zu Binsförth bestellten 
: Vormünder werden die bekannten sowohl, als unbekannten Gläubiger desselben vorgeladen, 
i im Termin Donnerstags den 2iten November l. I. in Person oder durch hinlänglich Vevoll- 
- nächtigte vor dem von Bawmbachifchen Gericht zu Binsförth zu erscheinen, die etwaigen' 
-, Forderungen und Ansprüche bey Strafe nachheriger Enthörung klar zu machen und zu er- 
, weifen; auch das weitere zu gewärtigen. Melsungen den 2iten October 1805. 
r Aus dem von Baumbachifchen Gericht Binsförth. Baumann, 
a Die Gläubiger des in der Kurheffischen Brigade leichter Truppen gestandenen- Secvud Lieute- 
n nant Lesch von Mühlheim, werden hierdurch vorgeladen, ihre Forderungen indem aufMon- 
e tag den 2ten December d. I. angesetzten Termin, bey Strafe der Abweisung, bey unter- 
- zeichnetem Kriegsgericht anzuzeigen und zu begründen. Iiegenhain den i2ten Nov. 1805«. 
s Rurhess. Rriegsgericht der Brigade leichter Truppen. 
IX von 4>chs, Oberstlieutenant und Brigadier. F.w. Bechtold, Auditeur. 
Todesfalls; 
V 
!r j) Tief gebeugt machen wir unfern Freunden und Verwandten den Todt unserer innigst ge- 
s- liebten ältesten Tochter, Marie Wilhelmine Friderlcke bekannt, die unkten Jahre ihres Le- 
»/. ' ' - . / hens
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.