Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

1428 
47 iii Stück. 
7) Ein Garten vor dem Cöllnischen Thor, i§ Acker groß, mit guten Obstbäumen versehen und 
in gutem Stande befindlich. 
8) Bey der Witwe Voltin am Holländischen Thor ein Logis mit einer schonen Aussicht, mit 
Meubelö sogleich. 
y) Auf dem Markt in Nr. 699. zwey Treppen hoch eine tapezierte Stube nebst 2 Kammern 
vvrnheraus an eine stille Person, mit oder ohne Meubels, sogleich oder auf Christag. 
10) In Nr. 71* auf dem Carlsplatz, eine iDtube mit Meubels , auf den Monat December. 
11) Beym Schneidermstr. Löber ohnweit dem Hessischen Hof ein Logis für eine ledige Person 
oder stillen Haushalt mlt oder ohne Meubels, sogleich. 
12) In der Behausung des Schneidermeisters Caspar Hoffmann, hinterm Kurfürst!. Marstall, 
zwey Logis mit oder ohne Meubels, das eine bestehet aus einer Stube mit Alkofen, 3 Kanu 
mern, einer Küche, Keller und Holzplatz; das andere ans einer Stube mit Alkofen und ei, 
ner Küche, sogleich. 
13) Am Markt in Nr. 686. ein Logis mit oder ohne Meubels, sogleich oder auf Christag. 
14) In der 2ten Etage der Insquinschen Behausung, vorm Kloster, eine Stube, Kammer, 
Küche, Kellerramn und Platz für Holz zu legen, sogleich oder auf Christag. Mit oder ohne 
Meubels. 
15) Bey der Witwe des verstorbenen Hofweißbindermeisters Hübenthal auf der Oberneustadt 
in der Philipps-Straße Nr. 26. unten auf der Erde 2 Stuben, 2 Küchen, 2 Boden-Kam 
mern, i Holzftall nebst Hof und dem vordern Keller; sodann in der belEtage 2 Stuben nebst 
Kabinet, 2 Küchen, i Kammer und noch^i Bodenkammer und Keller, auf künftige Ostern. 1 
16) Ein meublirtes Logis in der Johannes-Straße beym Kaufmann Henkell, 
17) In der Martinistraße bey dem Kaufmann Hühner ein Logis in der ersten Etage, bestehet i 
in einem Saal, 2 Stuben, 2 Kammern, Küche und Pferdestall; in der zten Etage 2 
Stuben, 3 Kammern und Küche, tapeziert, mit oder ohne Meubelö, sogleich oder auf 
Christag. 
18) Ein Logis in der Frankfurter Straße in Nr. 44. die 2te Etage, sogleich oderauf Christag. 
19) In der Elisabetherstraße im Hause des Kaufmanns Hrn. Schweinebraten eine Treppe 
hoch i'.Stube, Kammer, Küche und Platz für Holz obne Meubels, sogleich. 
so) In der Elifabether Straße bey dem Hofgoldsticker Wiederhold ein Logis mit oder ohneMeu- 
bels, bestehet in 1 Stube, 1 Kammer'und Platz für Holz, sogleich. 
Si> In der Martinisiraße in Nr. 30. die zte Etage, bestehend aus 4 Stuben, 3 Kammern, 
Küche, Holzremise, verschlossenen Kellerund Mltgebrauch des Waschhauses, zusammen oder 
getheilt, sogleich oder aus Christag; im Hiuterhaufe i Stube, Kammer, Küche und ver 
schlossener Keller, auf Christag. 
l) Eine Person von gesetzten Jahren, die gut und reinlich kochen und alle Hausarbeit beste 
het, auch gute Attestate vorzeigen kann, in einen kleinen Haushalt gegen guten Lohn, so- 
i) Eine Person von gesezten Jahren und. honetter Familie, welche alle weibliche Arbeit ver 
stehet und mit der Oeconomie Bescheid weiß, auch übrigens gute Attestate vorzeigen kann, 
Personen, welche verlangt werden 
wünscht
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.