Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

berahmt, worin Kaufliebhaber Vormittags vor Kurfürst!. Oberneustädter Stadtschultheißen- 
Amte sich einzufinden, und auf das höchste Gebot des Zuschlags nach Befinden zu gewärtigen 
haben. Ucbrrgens wird auf besonderes Begehren noch bekannt gemacht, daß ein Theil des Kauf 
geldes auf dem Hause zinsbar stehen bleiben könne. Cassel den aten November 1805. 
Rurhess. Oberneustädter Stadtschultheißen-Amt. Reinück. 
30) Auf Instanz des Magazins-Verwalter Hesse zu Marburg soll ein der Witwe weyland Adam 
Braun allhier zustehender £ Ack. 6 Rut. messender Erbgarten, der Strichpfuhlsgarten, ge 
nannt, zwischen dem Rathsverwandten Hilgenberg und dem Wege gelegen, im Termin den 
zten December b. I. öffentlich verkauft werden. Wer dieses Grundstück meistbietend zu er 
stehen Lust hat, oder Ansprüche daran geltend zu machen glaubt, der kann in praeiixo Vor 
mittags von 9 bis ir Uhr sich in hiesigem Rathhaus einfinden, Erstere bieten und aufs höchste 
Gebot nach Befinden die Adjudication gewärtigen. Letztere aber fub panaprxclufi ifyxt For 
derungen begründen. Borken am izten October 1805. 
Rurfürftl. Hess. Iustitzamt daselbst. Strube. In fidem Rabe. 
31) Demnach in dem zum öffentlichen Verkauf des dem Apotheker Christian Hickmann dahier 
zustehenden Wohnhauses, Hofraum und Stallung auf dem Markt, zwischen denen Bürger 
meistern Johannes Güthe und Henrich Gerstung gelegen, die Löwen - Apotheke genannt, der 
■ hiesigen Kurfürstlichen Rentherey zins- und im Veräußerungsfall mit 1 Rthlr. lehnbar, 
- sammt zugehörigem Hmterhaus in der Hintergasse, zwischen dem Bürger Caspar Meister 
und Daniel Stills Rel. gelegen, dahiesiges Metropobtaney-Lehn, mit dem Garten, zwischen 
diesen Gebäuden liegend, am szten dieses Monats gestandenen Licitations - Termin gar kein 
Gebot geschehen; und dahero ein nochmaliger Termin auf Mitwochrn den i8ten December 
d. I. bestimmt worden; so wird solches hierdurch bekannt gemacht, daß diejenigen, welche 
dieses Wohnhaus und Apotheke sammt übrigen Zubehör zu kaufen Lust haben, sowohl, als 
auch die, welche gegründete Forderungen daran zu machen vermeynen, sich bestimmten Tages 
des Morgens um 10 Uhr vor hiesigem Stadtgerichte einfinden. Erstere bieten, und.der 
Meistbietende nach Befinden des Zuschlags, so wie Letztere ihre Ansprüche beglaubigen, und 
darauf rechtliches Erkenntniß gewärtigen können. Vacha den Ziten October 1805. 
Rurfürstl. Hess. Stadtgericht hiersekbst. F. I. Hartert. 
Zr) Kraft gnädigen Auftragsaus Kurfürst!. Regierung zu Marburg sollen sämtliche des verstor 
benen Generalmajors von Knoblauch Erben zu Hatzbach zuständige Allvdial-Grund-und Gü- 
therstücke, auch Erbgefälle in und bey dem üblichen Gerichtsdorf Hatzbach gelegen, bestehend 
a) in 142 Ack. 7r Rut. Erbland, Wiesen und Garten; und b) dem Aufkommen von der so 
genannten gleich unter Hatzbach gelegenen Kammermühle, welche der Müller Conrad Schmidt 
samt zugehörigen Grundstücken auf Erblerhe besitzt, und davon zu entrichten hat: 1) an 
Leihe-Geld 5 Rthlr. 2) jährlich für Schweine-Maste 3 r. Franks. Wehr. 3) an Pacht- 
Korn i6 Marburger Mött, 4) eine Meste Hirsen, oder eine Meste Saamen, 5) eine Meste 
Hafermehl, 6) 10 Hahne, und 7) 100 Eier, im Termin auf Freytag den gten Januar 
nöchstkünftrgen Jahrs bestimmt, öffentlich Schuldenhalber und um die Interessenten ausein 
anderzu setzen, verkauft werden. Die Kaufliebhaber, welche das Ganze oder einzelne Stücke 
zu erstehen gesonnen, können sich inprxñxv des Vormittags y Uhr in loco Hatzbach und zwar 
im dasigen adlichen Hof einfinden, ihre Gebote zu Protokoll angeben und die plus Licitante» 
befindenden Umständen nach den Zuschlag erwarten. Rauschenberg den 2üten October 1805. 
Rurhess. Iustltz'Amt daselbst. H. Gtippius. 
33) Ausgeklagter Schulden wegen sollen nachfolgende dem Andreas Berghoffer zu Maden zu 
gehörige Immobilien, als: 1) ein Wohnhaus an Joh. dJtartin Hohmann gelegen, nebst 
der noch dazu gehörigen halben Gemeindsnutzung, 2) £ Ack. 8& Rut. Garten am Haufe, 
3) § Ack. 61 Rut. Erbland auf dem Grünert an Johannes Hohmann, und 4) | Ack. l Rut. 
Erblandlam Goldgräber, gelegen, im Termin den 2zten Ncvember d. I. öffentlich an die Meist« 
Uuuuuuuuz die-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.