Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

S8ter Stück. 
876 
6) Es fähret Dienstag ben i6ten d.M., eine 4sitzige Chaise von hier nach Frankfurt, wem 
gefällig ist mitzufahren, der kann sich bey Anton Junck, in der Elisabetherstraße, melden. 
7) Mitwochen den roten Julii sollen auf der neuen Mühle zu Gombeth, Amts Borken, zwey 
egale, hellbraune und fehlerfreye Chaisenpferde, meistbietend gegen gleich baare Zahlung 
versteigert werden. Kaufltebhaber mögen sich deshalb an besagtem Tage daselbst gegen lo 
Uhr Morgens einfinden. <£. XììòUinQfyof* 
8) Es wünscht jemand ioo Schild - und Bretziegeln, Wimpern und Kanbeln zu kaufen. 
Auch har derselbe gute Wolle zu Stepsdecken und Matratzen zu verkaufen. 
y) Am Gonvernementöplatz bey dem Gasthalter Krug im Berliner Hof ist frisches Selter- 
Dorf Geismar- und Schwalheimer-Waffer, auch rechter guter Barcelloner Franzbrandewein 
die Bout. zu 15 Alb. ; wie auch alle Sorten rothe und weisse Franz- und Rheinweine, billi 
gen Preises zu haben. 
10) Wer bey der hiesigen Leyh-Banco hat Unterpfänder in Versatz gegeben, welche über ein 
Jahr gestanden haben, der wolle solche vor Ablauf des 2oten Julius künftigen Monats einlö 
sen oder erneuern und sich für den alten einen neuen Leyhzettel geben lassen (wie schon bey 
verschiedenen vorhergehenden Auktionen durch die Zeitung bereits bekannt gemacht worden) oder 
zu gewärtigen, daß die nicht bis dahin erneuerten Pfänder in öffentlicher Auction verkauft 
werden. Cassel den rzten Junii 1805. Aus hiesiger Leyh-Banco. 
11) Da die über die Kasse des Civü-Wlttwen-Jnstituts geführte Rechnung vom Jahre 1804. 
am-SZten Julius d. I. auf Kurfürst!. Oberrentkammer öffentlich abgehört werden soll, so 
wird in Gemasheit der Statuten dieses sämtlichen Interessenten bekannt gemacht, um der 
Abhörung nach Gutfinden beywohnen zu können. Cassel den 2yten Junius 1805/ 
Kurfürst!. Direction des Civil-Wittwen-Inftituts. 
12) Eine im neuesten Geschmack verfertigte große engl. Penduluhre, io Tage gängig, mit Ge 
häuse, ist zu verkaufen. 
13) Ich kann eine Parthie fettfreye braune oder weisse Steinbouteillen, oder Schlucken, ge 
brauchen, welche y bis 50 Schoppen fassen. Zur freundlichen Nachricht für die Herrn Apo 
theker, Färber, Hutmacher und andere, die sie unbenutzt vvrrathig haben. 
GeorH Evert Habich, in der Salpeter-Siederey am Weserthor. 
14) Eine Parthie alter hiesiger Blättertoback, nebst einer Tobackspresse, Tisch und Rad und 
übrigen Zubehörungen, steht aus der Hund gegen baare Bezahlung zu verkaufen. 
IL) Ich will einen Jeden hierdurch gewarnt haben, niemanden, wer es auch seye, etwasauf 
meinen Namen zu borgen, mdem ich für nichts einstehe. Böhnert, Schmidt-Meister. 
16) Beym Kaufmann Georg Schneider hinter dem Rathhaus ist sehr guter Rahmkäse für bil 
ligen Preis zu haben. 
17) Es sollen Donnerstag den uten Julius des Nachmittags, von 2 Uhr an, allhier in der 
Martinistraße, in der Eskuchenschen, dermalen dem Schmidtmeistcr Debus gehörigen 
Behausung allerhand Effecten, bestehend in Silber, Zinn, Kupfer, Meßina, Eiftn , Por 
zellan, Glas und Holzwerk, auch Frauenskleidungen, Leinen, Becken und Schwerdfeqers- 
Waaren, gegen baare Bezahlung, verauctionirt werden. Cassel den zteri Jalii 180z. 
18) Es sucht Jemand ein bequemes Logis für eine Familie, wobey sich ein Hinterhaus, zu ei» 
nem Gewerbe schicklich, und wo möglich ein Garten befinden muß. Die Hof- und Waisen 
haus - Buchdruckerey giebt Nachricht. " 
19) Ein Häuschen, 27 Fuß lang und 25 Fuß breit, stehet auf Abbruch zu verkaufen. Zu Bnra- 
. uffeln bey dem herrschaftlichen Krug.Beständer L. W. Helwig ist sich sofort zu melden. 
so) Einer der größten Sorte eiserner Mörser wird zu kaufen gesucht. 
si) Die ans den Psirchen der Stadt Cassel und dem Amt Ahna gezogene 23 Stück Triftlämmer 
sollen Mitwochen den loten k. M. Julii des Vormittags von 9 Uhr an, auf dem hiesigen 
rnthereyhof, in kleinen Parthien, meistbietend gegen alsbaldige baare Bezahlung verkauft
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.