Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Mit Kurfürstlich - Hessischem gnädigste» Privilegio. 
Edictalvorladungen. 
i) Demnach der zu Rinteln verstorbene Herr Landjagermeister von Lehenner seinen letzten Willen 
^ bey hiesigem Landgräflich Hessischen Gericht niedergelegt hat, und nach dessen Ableben 
Termin zur Eröffnung desselben auf Dienstag den zten December d. I. Morgens ro Uhr an 
beraumt worden, so 'werden sämtliche dessen nachgelassene Erben hiermit vorgeladen, in ge 
dachtem Termin entweder in Person, oder durch Bevollmächtigte zu erscheinen, und sich der 
Eröffnung gedachten letzten Willens zu gewärtigen. Marburg am achten October 1825. ^ 
Schlarbarrm, Landgräflich Hessischer Syndicuö. 
r) Die Erben des verstorbenen Herrn Amtöruths und Licent - Inspektors Wille haben dahier 
beym Oberamte vorgestellt, wie ihnen sehr daran gelegen sey, völlige Ueberzeugung zu be 
kommen, daß auf ihrem ererbten halben Wohnhause nebst dahinter gelegenen Garten in der 
Straße, die Hoffnung genannt, wovon die andere Hälfte der Witwe des Alexander Clemens 
gehört, weder Eigenthums-Rechte noch hypothekarische Ansprüche haften. Sie haben d§S 
Ends um eine Edictalladung nachgesucht. Demnach werden alle diejenigen, die an gedach 
tem halben Hause nebst Garten Eigenthums- oder hypothekarische Ansprüche zu haben ver- 
meynen, hiermit verabladet, solche im Termin den 2yten November fub prxjuJicio praeclusi 
dahirr »cl prowcollun, anzuzeigen. Schmalkaldeü den zten October 1805. 
Ruvfürstl. -Hess. beramt daselbst. in stllem copiae Rördell, SecretanüS. 
Tttttt tt 5)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.