Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

res Stück. 
, ^,, '-v • . , Y r , ^ •* 
9) Es ist den 26ten October vöm Wilhelmöhöher Thor an bis auf Wilhelmshöhe ein Buch 
mit marmorirten Band verlohren gegangen, welches gegen ein Douceur an den Chaussre- 
erheber Büchner oder Examinator Hornschuh abzugeben gebeten wird. 
10) Vor einigen Jahren wurden dem Universitatö-Vogt Murhard zu Singlis aus seinem Gar 
tenhaus durch gewaltsamen Einbruch nachfolgende Sachen gestohlen', als : l) ein Perspectiv 
von 4 Auszügen, wo am 2ten der gedruckte Name befindlich, der äußere Zug aber mit Laub 
werk bemahlet ist'; 2) eine feine Gartenschnur von Häuft, ohngefähr 20 Clastern lang. 3) 
ein scharfgeschliffenes Bayonnet aus einem Stabe befestiget. 4) ein Stück gelb Baumwachs. 
5) ein auf Leinen mit Oelfarbe gemaltes Portrait, den Frühling vorstellend, 7 Zoll lang u. 
6 Zoll breit, ohne Rahmen, und stellt ein Mädchen mit hoher Frisur vor. Ferner wurde 
demselben am 24ten September d. I. wiederum durch Aushebung einer Schalter und Erbre 
chung des Fensters aus besagtem Gartenhaus gestohlen: 1) eine Spiegel-Toilette zertrüm 
mert und daraus zwey dunkle Spiegel, i Schuh lang und % Schuh breit, mit genommen. 
2) abermals ein Stück Baumwachs. 3) 2 große Dutten mit weißen Setzbohnen. 4) ein 
kleines linnenes Beutelchen, woraus der Saame auf den Tisch und die übrige geringere Sa- 
mereyen in den Weg geschüttet. 5) abermals ein Portrait wie obiges, aber im schwarzen 
Rahmen, in schwarzem Pelz den Winter vorstellend. 6) von einem Canapee der Ueberzug 
von der Rückseite, 3 Ellen lang und 1 Elle breit, von dunkelblau, gelb und grüngesiamm» 
ten wollenen Plüsch abgeschnitten und mitgenommen. Der Vogt Murhard versichert demje 
nigen, welcher ihm von diesem boshaften Diebstahl gewisse Nachricht giebt, bey Verschwei 
gung seines Namens i Lbthlr. zum Douceur. Bemerkt wird noch hierbey, daß man so weit 
auf der Spur seye, daß der Dieb von großer Statur seye, und einen geckigten Hut, eine dun 
kelblaue Jacke, lange weiße Beinkleider und Schuhe ohne Schnallen angehabt habe. 
11) Bey Hrn. Heinrich im König von Preußen sind ein Paar schöne reich mit Silber beschlagene 
Officiers - Pistolen, benebst einer neuen Tieger- und Löwendecke auf ein Reitpferd, zu ver 
kaufen. , »■ • 
12) Allen meinen hiesigen und auswärtigen Freunden mache bekannt, daß ich mein Logis in 
der Jacobsstraße verlassen und mein gekauftes Haus hinterm Marstall, nahe an der Johannes 
straße, bezogen habe, wo ich jeden mit Kleiderarbeit und Schabaracken zu machen, billigen 
Preises meine Dienste offerire. Caspar-Hofmann, Schneidermeister. 
13) In einem gewissen Haufe hierftlbst ist ein Tischtuch von Bildwerk mit Rosen und schmalen 
Streifen fa^onirt, und blau gezeichnet mit dem Buchstaben R. Nr. 1., entwendet wor 
den. Wem solches zu Gesicht kommen möchte, wird gebeten, in die Hof-und Waisenhaus- 
buchdruckerey Nachricht zu ertheilen. Sollte das Tischtuch aber schon veräussert seyn, so ist 
man auch gerne erbötig, gegen die Auslage, solches wieder an sich zu bringen. 
14) Ein Fußpedal soll Sonnabends den rgten November im Hinterhause des Lycei, an deu 
Mehrstbietenden verkauft werden. Liebhaber können sich alsdann des Nachmittags 4 M 
daselbst einfinden, und der Mehrstbietende nach eingeholter Genehmigung des Anschlags ge 
wärtig seyn. Cassel den goten Oktober 1805. Büchlmg. 
15) Da ich außer meinem stets führenden Meubelshandel ein Meublement gekauft habe, und 
wegen Mangel an Platz dasselbe wieder verkaufen will: so mache ich solches bekannt, und 
können Kauflustige sich bey mir, dem Schutzjuden Benedix Marcus in der obersten Jacobs 
straße in Nr. 241. einfinden. Es bestehet in Sophas, Otomanstühlen mit Ueberzügen, Spie 
gel -Commodön von Mahagoniholz, Kommoden von Kirschholz, Schreib-Bureaux, Spie-- 
geln, Tischen, Thee-und Arbeitstischen, und Küchengeräthe, auch ein Fortepiano von der 
besten Sorte. 
jö) Es sollen Montag den rrten November Vormittags um io Uhre allhier in der Unterneu- 
stadt in der Minkischen E*ben Behausung 2 Kühe an die Meistbietenden gegen baare Bezah 
lung verkauft werden. Cassel am Lten November i8o*. 
' IT)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.