Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

54) Es soll auf Ansuchen des Polizeydieners Michael Nagelfchmidt, die ihm und feiner ver 
storbenen Ehefrauen Eliesabeth geb. Lvhmännin zugehörige, in hiesiger Feldmark gelegene 
Grundstücke, als: Ack. am kleinen rothen Berge, zwischen Jacob Gosmann und Johan, 
«es Riehl von Phil'tppinenhof, worauf bereits yo Rthlr., und 2) i Ack. ebendaselbst an Ja 
cob Gosmann gelegen, worauf 88 Rthlr. geboten worden sind, aufs höchste Gebot ver 
kauft werden, und ist dazu Licitations-Termin aufDonnerstag den 28ten November präfigirt 
worden, worin mit den oben benannten Geboten der Anfang zu machen ist. Kauflustige 
können sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben- 
bieten, und der Mehrstbietende nach Befinden das Weitere erwarten. Cassel am ztsn No 
vember 1805. 
Z5) Ein Garten von iZ Ack. vor dem Weserthore, in der besten Lage, mit Gartenhans, Bäll« 
men, Spargelbeeten und besten Obstsorten versehen, ist zu verkaufen. Der größte Theil drs 
' Kaufgeldes kann darauf stehen bleiben. 
Verpacht- und Veeerbleyhungen. 
r) Nachdem zur anberweiten meistbietenden Verpachtung folgender mit Ablauf des Monats 
May k. I. aus der Pacht fallenden Kammerey - Pertinenzen , als: 1) der Raths-Apothe 
ke, 2) der Rathskeller-Wirthschaft, 3) des Weg - und Brückengeldes, 4) desNeben-Wein- 
fchanks, z) der Wiese in der großen Wemme 6 Morgen 72 Rut. haltend, Terminus auf 
den iZten December d. I. angesetzt worden; So werden Pachtlustige hierdurch aufgefor 
dert, gedachten Tages früh um 11 Uhr auf hiesigem Rathhause sich einzusinden, und könne« 
die Pachtbedingungen vorher bey dem Stadt-Secretair Reusch hierselbft eingesehen werden. 
Münden den 2zten Oktober 1803. 
Bürgermeister und Rath daselbst. Scharlach. 
s) Zur Verpachtung des dem Herrn Hofmarschall von Knoblauch in Dierdorf und dessen Neffen 
meinem Curanden dem Junker Friedrich Wilhelm von Knoblauch gemeinschaftlich zugehöri 
gen Lchnguths in Hatzbach, vhnweit Raufchcnberg, welches zu Petritag i8oü pachtlos wird, 
. und in ohngefehr iiz^ EAcker an Aeckern, Miefen, Garten und den erforderlichen Là 
mie- und andern Gebäuden besteht, die entweder zusammen oder einzeln auf weitere 9 Jahre 
vermeyert werden sollen, ist nochmahliger Termin auf Dienstag den 2sten November l. I. 
anbezielt. Pachtliedhaber können sich alsdann Morgens von 9 bis 12 Uhr in Hatzbach auf 
dem Hof einsinden, die weitere Bedingungen vernehmen, ihr Gebot thun, uno hat der Meist 
bietende alsdann, salva ratiricatione Kurfürst!. Pttpillen-Collegii allhier, des Zuschlags sich 
zu gewärtigen. Marburg am Zten November 7805. 
2-^esse, als von Knoblauchifcher Cürator. 
3) Zur anderwerten Verpachtung verschiedener in diesem Jahr pachtloS werdenden StückeLan- 
des am Kratzenberg, ist nochmahliger Termin aufDonnerstag den 28ten dieses angesetzt. Lieb 
haber wollen sich in demselben Vormitags auf dem. allhiesigen Rathhaus einsinden, bieten , 
« und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Cassel den zten November 1805. 
- , ' ^ t . Bürgermeister und Rath daselbst, 
tz Die der hiesigen Stadt zuständige, vor bem Nieder-Thor belegene Mahlmühle, in z Mahl 
gängen und dazu gehörigen wohlconditionirten liegenden und laufenden Mühlenwerk beste 
hend,^ mrt Ende dieses Jahrs pachtlos, und soll Montags den 2zten November auf wei 
tere 6 Jahre, vom iteri Januar 1826. angehend, an den Meistbietenden anderweit verpachtet 
werden. Pachtlustige können sich demnach in bemeldetem Termin des Vormittags 9 Uhr auf 
hiesigem Rathhaus emfinden, und wenn sie sich als taugliche Müller und Mühlenverständiqe, 
«uch baß sie dre erforderliche Caution zu leisten im Stande sind, durch gerichtliche Zeugnisse
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.