Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

zu erscheinen, Erstere um zu bieten, und nach Befinden den Zuschlag zu erwarten. Letztere 
aber um ihre etwaigen Forderungen bey Strafe der nachherrgen Praclufion geltend zu ma 
chen. Gudensberg den l4ten Oktober 1805. 
Rurhessrsches Stadt-Gericht dafelbft. «clem Casselmann. 
48) Zur Auseinandersetzung der verstorbenen WitweMüller Kinder, ist zum Verkauf deren Be 
hausung allhierin der untersten Casernenstroße, am Drechslermeister Gückund Bürger Ho- 
henschopp gelegen, anderweiter Licitations-Termin auf Donnerstag den raten December ange 
setzt worden. Wer nun solche zu kaufen Lust hat, kann sich alsdann vor dem hiefigen Stadt 
gericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, und der Mehrstbietende nach 
. Befinden bas Weitere erwarten. Cassel den zten November 1805. 
' 49) Es soll des Schneidermeister George Löber Garten allhier vor dem Holländischen Thore, 
im Seilerwege, am Inspector Umbach und Tvbackspinner Rausch gelegen, öffentlich an den 
Mehrstbietenden verkauft werden, und ist Subhastations-Termin auf Donnerstag den yte» 
Januar k. I. anberaumt worden. Wer nun solchen zu kaufen Lust hat, kann sich alsdann 
vor dem hlkstgen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeir angeben, bieten, und der 
Höchfibietende n'ach Befinden das Weitere erwarten. Cassel den zten November 182z. 
Vermöge Commission des Stadt-Magistrats. H. E. Roch, Stadt-Secrek. 
50) Auf Ansuchen der Witwe des verstorbenen Ober-Postamtspedell Mente!, als Vormünderin 
ihrer Kinder', ist zum öffentlich jedoch freywilligen Verkauf des ihr und ihren Kindern zuge 
hörigen, allhier vor dem Holländischen Thore, ohnweit der Ahn« und dem Commerzienrath 
Bähr gelegener Garten, Licitationstermin auf Donnerstag den zten Deceniber prafigirt wor 
den. Wer nun solchen zu kaufen Last hat, kann stch alsdann im angesetzten Termin vor hie« 
. sigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, und der Mehrstbie- 
tende dem Befinden nach den Zuschlag erwarten. Cassel den zten November 1805. 
Vermöge Commission des Stadt-Magistrats. H. E. Roch, Stadt-SecretaruS» 
zi) Es soll des hiesigen Bürger und Wollentuchmachermstr. Conrad Pflüger und dessen Ehe 
frauen Catharina Sophia geb. Krug Behausung nebst Zubehör allhier in der Fliegengasse, 
zwischen dem Fuhrmann Alexander und Witwe Henckel gelegen, öffentlich an den Mehrst 
bietenden verkauft werden, und ist anderweiter Subhastations-Termin auf Donnerstag de« 
I2ten December präfigirt worden. Wer nun solche zu kaufen Lust hat, kann sich alsdann 
vor dem hiefigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtözeit angeben, bieten, und der 
Mehrstbietende nach Befinden das Weitere erwarten. Cassel den zten November 1825. 
Vermöge Commission des Stadt-Magistrats. H. E. Rock. Stadt-Sccretarius. 
52) Auf Ansuchen der Witwe Wenzel und über deren Kruder bestellte Vormund Bäckermeister 
Asmuß, soll deren Behausung nebst Zubehör allhier hinter dem Judenbrunnen, am Tobacks« 
spinner Rausch und Witwe Pflüger'gelegen, öffentlich jedoch freywillig an den Mehrstbie« 
. tenden verkauft werden, und ist Licitations-Termin auf Donnerstag den yten Januar zu 
künftigen Jahrs 1806 angesezt worden. Kaufliebhaber können sich alsdann im angesetzten 
Termin vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, 
und der Höchstbiercnde nach Befinden das Weitere erwarten. Cassel am zten Novbr. 182z. 
Vermöge Commistion des Stadt-Magistrats. -H. E. Roch, Stadt-Secretar. 
53) Zum Verkauf der des verstorbenen Metzgermeister Wenzel Witwe und Kinder zuaehörige» 
Behausung allhier in der Unterneustadt in der Waifenhauöstraße, zwischen dem Bäckermeister 
Freudenstein und Stadtdieuer Wackernagel gelegen, ist anderweiter Licitationstermin aufDon- 
nerstag den i rten December angesezt worben, worin mit dem darauf geschehenen Gebot derer 
bis Rthlr. der Anfang beym Ausbieten gemacht werden scll. Wer nun solche zu kaufen 
Lust hat, kann sich alsdann im ungesezten Termin zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit auf 
dem hiesigen Stadtgericht angeben, bieten, und der Mehrstbietende nach Befinden das wei 
tere erwarten. Cassel am zten November 182z. 
Vermöge Commission des Stadtmagistrats. H.E. Roch, Stadt-Secretarius. 
Rr r rrr rr 54)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.