Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

kelenz; g) i| Ack. Wiese, die Gansewiese genannt, zwischen Biet George VollbrachtsRel. 
h) i Ack. durch den Lohweg, zwischen Slnna Catharina Berndin und Joh. Henrich Engel 
brecht; !) i| Ack. in den Stückenäckcrn, zwischen Joh. Wilhelm Bernd und Job. Henrich 
Meyer; K) iIAck. im Nagelmorgen, zwischen Joh. Wilhelm Bernd und Biet George En 
gelbrechts Rel. 1) Z Ack. daselbst zwischen Anton Meyers Rel. und Johs. Müller sen. m) 
li Ack. an der Wange, zwischen Johs. Homburg und Joh. Henrich Jäger; n) § Ack. da 
selbst zwischen Hans Henrich Beckers Rel. und George Holds Wiese; o) f Ack. über der 
großen Gemeinde, zwischen Anton Meyers Rel. und Christoph Erkelenz Erben; p) § Ack. 
durch den Grebenfteiner Weg, zwischen Johs. Erkelenz jun. und Christoph Erkelenz Erben; 
q) T Ack. hinter dem Osterbeck, zwischen Jost Henrich Himmelmann und Anton Meyers Rel. 
x) i Ack. vor dem Wattberge, zwischen Joh. Henrich Meyer und Johs. Strippelmann; s) 
I Ack. auf der Wange, zwischen Joh. Henrich Meyer und Joh. Henrich Engelbrecht; t) i,Ack. 
auf der Wolfskaute, zwischen Christoph Heers und Joh. Henrich Meyer; u) i Ack. vor 
dem Bogenberge, zwischen George Hold und Anton Meyers Rel., sind in Termino den2oten 
August l. I. keine Gebote geschehen, und ist deshalb anderweiter Licitationötermin auf den 
söten November l. I. angesetzt worden. Kaufliebhaber und Gläubiger haben sich des Ends 
alödann Morgens y Uhr dahier vor Amt einzufinden. Erstere um zu bieten und nach Befin 
den den Zuschlag zu erwarten. Letztere aber ihre Ansprüche sub prx>udieio prxdusi ad proto- 
collum vorzustellen und gehörig zu begründen. Zierenberg den -Lten October 1805. 
' Dunkee. 
46) Des verstorbenen Kaufmannns Joh. Helmuth Witwe ist willens l) ihr noch neues gegen 
dem Modellhaus über gelegenes Wohnhaus, bestehend in 7 Stuben, 7 Kammern und 7 Kü 
chen, einem größer« und 2 kleineren Boden, einem Rauchkämmerchen, geräumigen trockenen 
Keller und Holzstall, auch kleinem Hofraum mit Schweinestall, 2) chren vor dem Holländischen 
Thor an der Ahne gelegenen beynahe i Acker haltenden, mrt einem steinernen Gartenhaus, 
worauf ein Boden befindlich, einem besondern Geschirrhäuschen und vorzüglich schönen grü 
nen Körlebeeren-Hütte, auch den besten Sorten Kern-und Stein-Obstbäumen versehenen Gar 
ten, 3) ihre gleichfalls an der Ahne gelegene, vorhin Jsenbartsche Wiese und Land, zusam 
men ohngefehr Acker haltend, wovon nur i Acker Land mit der 4oten Garbe zehndbar ist; 
sodann 4) ihren vordem Leipziger Thor bey der Pulvermühle geleg-nen ohngefehr 8^ Acker 
haltenden Wiesenkamp, so mit einer Hecke und Fahrthor versehen ist, entweder aus freyer 
Hand, oder auf das höchste annehmliche Gebot zu verkaufen. Kaufliebhaber können sich des 
halb sowohl alsbald, «ls in dem auf den i8ten November bestimmten Termin des Vormit 
tags bey der Eigenthümerin melden, und der Meistbietende bey einem annehmlichen Ge 
bot des alsbaldigen Zuschlags gewärtigen. Auch kann in gedachtem Termin noch eine Breite 
Land vor dem Holländischen Thor, hinter der Mauritiuöschen Oekonomke gelegen, so ohn- 
gefchr 7I Acker hält, und wovon untew4^ Acker mit der Uten Garbe zehndbar sind, qeacn 
ein annehmliches Gebot mirverkauft werden. Zur Nachricht dient übrigens, daß die Hälfte 
der Kaufgelder f oder bey sonstiger weiterer Sicherheit auch mehr verzinslich stehen bleiben 
kann. 
47) Auf Instanz des Schutzjuden Jacob Plaut dermalen des für dessen Hinterbliebene Kinder 
bestellten Vormundes Jacob Plaut jun. zu Felsberg sollen dem hiesigen Bürger und Einwoh 
ner Jacob Bräutigam ausgeklagter Schuldenhalber nachstehende Jmmobilia, nemlich: a) 
ein Wohnhaus in der Vorstadt, wovon in hiesige Renterey 1 Hlr. Grundgeld entrichtet wird 
d) die Gemeindsnutzung, und c) lit. Eh. E. Nr. 124. 4 Ack. z Rut. Erbgarten auf den neuen 
Garten, welcher der hiesigen Pfarrey mit 2 Alb. und Z Gans zinsbar ist, in Termino den 
8ten Januar k. I. öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden. Kaufliebhaber 
und alle diejenigen, welche an gedachten Immobilien einige Ansprüche zu haben vermeyne»/ 
werden daher aufgefordert, in termino prsefixo Morgens 9 Uhr auf hiesigem Stadtgericht 
za
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.