Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

46te$ €>tucf* 
aufgegeben, in dieser Tagefahrt ihre Forderungen, bey Strafe nachheriger Abweisung von 
der'Maffe, gegen den Kaufmännischen Vormund Dippoldsmann zu liqm&tren, und wo mög 
lich in continenri zu begründen. Freudenthal den lZten Oktober 1805. 
Sonneborn, von Baumbachischer Justitiarms. 
ln kclem copiae '¿toamev, Gerichts-ActuariuS. 
Auf nachbenamte dem Peruquenmacher Johann Henrcch Ludwig und dessen Ehefrau dahier 
anaehörige, in und um hiesige Stadt gelegene Grundltücke, als: i) auf em Wohnhaus, 
Hofreyde und Stallung, nebft allem sonstlgen Zubehör dahier auf der Grube, zwischen dem . 
Schneidermeister Io h. Wilhelm Lippe undJoh. Nicolauö Strube gelegen, 120 Rthlr., und ^ 
rVauf § Acker Land und Berggarten mit Bäumen bepflanzt, im Dictzels-Graben, zwischen 
Joh. Henrich Hillemanns Erben und Chirurgus Jacob Christoph Seyfrred gelegen , 20 Rthlr. 
sind die im erster» Licitationstermin darauf geschehene und daneben bemerkte Gebote zu ge 
ring befunden worden. Es ist daher ein nochmahliger 2ter Licitationstermin auf Donnerstag 
den 28ten November d. I. anberahmt worden, welches Kaufllebhabern zu dem Ende hierdurch 
bekannt gemacht wird, damit sie inprxBxo zu gewöhnlicher Gerichtszeit vor Fürst!. Stadtge 
richt dahier erscheinen, bieten und den Zuschlag erwarten können. Wannfried den zoten 
October 1805. L. H. Stadtgericht daselbst. . ,. 
C. w. Hattenbach. tn llciem I. -H. Bürhenne, Stadtschreiber. 
0) Das Wohnhaus allhier in der Dorotheen ^Straße zwischen dem Maurermetsier Gerecht und 
dem Bierbrauer Sauer gelegen, ist aus freyer Hand zu verkaufen. Liebhaber dazu können 
sich daselbst eine Treppe hoch bey der Ergenthümerin melden. 
V) Es soll des Conrad Knöpfels in und vor Lembach gelegene verschiedenen Zinsherrn all 
jährlich überhaupt mit 5 Vrtl. Korn und 5 Vrtl. Hafer, auch 1 Leihethaler zinsbare Erb 
euth, bestehend in einem Wohn-und besondern Auszugshuus, Scheuer und Stallung,-samt 
Hofreyde, einem hinterm Hause gelegenen Garten von if Ack. 1 Rut., 54/^ Ack. 7; Rat. 
Land, so die rite Garbe zehndet, 28/^ Ack. 8? Rut. Wiesen, s?z Ack. 23 Rut. zehndsreyes 
Rottland, 28^ Ack. il Rut. Huderriesch, und 19! Ack. 5! Rut. Waldung, Schuldcnyal- 
ber mit Beybehaltung des darauf schon geschehenen höchsten Gebots von 1840 Rthlr. nochmals 
öffentlich ausgeboten, und in einem dazu auf den löten Januar k. I. bestimmten anderweiti 
gen Licitationstermin an den Meistbietenden mit einem an die Schuldner zu entrichteirden 
bestimmten Auszuge verkauft werden. Wer nun dieses Guth zu kaufen und em Mehrereö 
zu bieten gesonnen, kann sich in dem bestimmten Termme des Morgens 9 Uhr auf der Ge 
richtsstube zu Lembach einfinden, sein Gebot thun und Zuschlags gewärtigen. Homberg den 
iten November 1805. Uloth. 
6) Schuldenhalber sollen folgende dem hiesigen Bürger und Ackermann George Engechardtzu, 
gehörige Immobilien, als : i) f Ack. Haus und Hofreyde am Kirchhof, zwischen Lorenz 
Fernan und dem Stadt-Wachthaus; 2) i* 3 * Ack. 7! Rut. Erbland ant Egelöderge, zwi 
schen Johs. Wollenhaupt Rel. und Conrad Engelhardt; .3) Ack. 5§ Rur. aus demLön- 
neberqe, mit und an Conrad Engelhardt halb; 4) i Ack. 5 Rut. auf den großen Stöcken, 
an Cammerer Winter und George Schmidt; 5) ^ Ack. 5s Rut. daselbst vor der Land 
wehr, an Rath Goßels Rel. 6) Ack. n Rut. auf dem Katzenberge, an dem Wege her 
und dem Gemeinds-Triesch; 7) J Ack. 4 Rut. überm Bruch am Mittelwege, an Gertrud 
Kühling und Christoph Widdekind; 8) ^ Ack. 7 Rut. gegen der Landwehr, an Friedrich 
Engelhardt; 9) | Ack. bey der Langenwiese, an Peter Grebe und dem Pfade; io) §Ack. 
i Rut. unterm Schleppeteich, an Ludwig Waßmuth und Conrad Engelhardt; ii) ^«Ack. 
21 Rut. an der Sandseire, zwischen Henrich Schwarz und Lorenz Freese; 12) 3 Ack. z Rut. 
Erbwiese in der Teufelskammer, an Justus Bachmanu; 13) | Ack. unterm Schleppeteich, 
an Johs. Wollenhaupts Rel.; und 14) £ Ack. Erbwiese im Pfaffenthal, an dem Uterund 
. Christoph Fuchs gelegen, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werben, und ist dazu Ter 
minus
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.