Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

*35 6 
45 tei Stück- 
ntttto den 2Zten December beim hiesigen Amt an den Meistbietenden verkauft werden ; Kauf» 
lustige, so wie diejenigen, welche hieran einen Anspruch zu haben vermeinen, können fichi« 
©refi*« einfinden, erstere ihre Gebote thun, Leztere aber bey Strafe der erfolgenden Ent» 
hörung und Ausschließung ihren vermeintlichen Anspruch gehörig vorbringen und begrün 
den. Worauf sodann n>egen des Zuschlags und sonst das Rechtliche verfügt werden soll. 
Franckenberg am l2ten October 1805. 
Rnrheffisches Juftitz-Amt daselbst. I.C. Ruchàbecker. 
30) Es sollen auf Ansuchen der Witwe des Fuhrmanns Johannes Volte als Vsrmünderm ih 
rer Kinder das ihr und ihren Kindern zugehörige alliier in der Struthbach an Jacob Goß- 
mann von Rothenditmoldt gelegene sZ Acker haltende Erbland , wovon monatlich n Hir. 
Contribution entrichtet werden, auf das höchste Gebot verkauft werden, und ist dazu Lwtta- 
lions-Termin auf Donnerstag den i4ten November schierskünftig präfigirt worden. Kauf 
lustige können alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit erschei 
nen, bieten, und der Mehrstbietende dem Befinden nach die Adjudication erwarten. Cassel 
den lZten October i82Z. - ' a ' 
Vermöge Commission des Stadtmagiftratb. H. E. Roch, Stadt-Secretarius. 
Ai) Auf Jnstcniz des hiesigen Hospitals soll das dem Schutzjuden Abraham Katz zugehörige, 
. auf der Heyde an Christoph Becker und Werner Schönemann gelegene, im Laagerbnch zu 
4 z Ack. 3! Rut. beschriebene Haus und Hofreide öffentlich an den "Meistbietenden verkauft 
werden , und ist dazu Terminus Licitationis auf den 2zten December l. I. bestimmt worden. 
Kauflustige und alle diejenigen, welche Ansprüche an gedachtem Hans zu haben glauben, kön 
nen daher in prafixo erscheinen, Erstere um zu bieten, und nach Befinden den Zuschlag er 
warten, Letztere aber ihre Ansprüche bey Strafe der Abweisung anzugeben und zu begrün 
den. Wolfhagen am igten October 1825. R. H. Stadtgericht das. In fidem <SiUe. 
32) Kraft gnädigen Auftrags aus Kurfürst!. Regierung zu Marburg sollen sämtliche des verstor 
benen Generalmajors von Knoblauch Erben zu Hatzbach zuständige Allvdml-Grmrd-und Gü- 
therftücke, auch Erbgefälle in und bey demadlichen Gerichtsdorf Hatzbach gelegen, bestehend 
s) in 142 Ack. 7r Rut. Erbland, Wiesen und Garten; und b) dem Aufkommen vender so 
genannten gleich unter Hatzbach gelegenen Kammermühle, welche der Müller Conrad Schmidt 
samt zugehörigen Grundstücken auf Erbleihe besitzt, und davon zu entrichten hat: i) au 
Leihe-Geld 5 Rthlr. 2) jährlich fürSchweine-Maste 3 ¡Rtfytv. Franks. Wehr. 3) an Pacht- 
Korn 16 Marburger Mött, 4) eine Meste Hirse«, oder eine Meste Saamen, 5) eine Meste 
Hafermehl, 6 ) 12 Hahne, und 7) 100 Eier, im Termin auf Freyrag den gten Januar 
nächstkünstigen Jahrs bestimmt, öffentlich Schuldenhalber und um die Interessenten ausein- 
’ ander zu setzen, verkauft werden. Die Kaufliebhaber, welche das Ganze oder einzelne Stücke 
zu erstehen gesonnen, können sich inpraesixo des Vormittags 9 Uhr in loco Hatzbach und zwar 
im dasigen adlichen Hof einfinden, ihre Gebote zu Protokoll angeben und die plus Licttantcn 
befindenden Umständen nach den Zuschlag erwarten. Rauschenberg den 26ten October 1805. 
Ruvhess. Iirstitz-Aml daselbst. H. Stippius. 
3Z) Es soll des Henrich Hehler bey der reitenden Artillerie und dessen Ehefrauen Garten, al- 
hier vor dem Holländischen Thore, an der Ahna/ zwischen denen Gärtnern Claus und Botte 
gelegen, öffentlich an den Mehrstbietenden verkauft werben, und ist anderwrrter Snbhasts» 
tions-Termin auf Donnerstag den 28ten November angesezt worden. Wer nun solchen zu 
kaufen Lust hat, kapn sich alsdann zur gewöhnlichen frühen Gerichtszeit auf dem hiesige» 
Stadtgericht angeben, bieten, und der Höchstbietende «ach Befinden bas Wettere erwarte«, 
Cassel den raten October 1825. * ' . - 
Vermöge Commission des Skrdtmagistrats. H.E. Roch, Stadt-Secretar. 
34) Es soll des hiesigen Seiden - Strumpfwebers Wilhelm Stöber Behausung samt Zrckchör 
und Garten allhrer in der Leipziger Vorstadt, am Bäckermeister Heine gelegen- öffentlich 
- ' v - ' ■ " "
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.