Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

45tt$ Stück. 
an GottftiedOrts Erben gelegen, so im Laagerbuch zu 6 Rut. gros beschrieben, öffentlich 
an den Meistbietenden anderwett verkauft werden, ur-:d ist dazu Terminus Licitationis auf 
den i)ten ^ecember destimntt. Kauflustige können stch daher in prsetixo auf hiesiaem Rath 
haus emftnden, bieten, und der Meistbietende nach Befinden den Zuschlag erwarten Wolf 
hagen den zten Oktober 1805. R. H. Stadtgericht daselbst. In fidem Gille 
11) Des verstorbenen Klefermelsters Carl Otto Hussel Haus dahier in der untersten Dr'useb 
gaffe zwischen dem Hofagenten Feidel und der Leyh-Banco gelegen, stehet aus freyer Hand 
zu verkaufen. Kauflustige können sich desfalls an des Verstorbenen Tochter Magdalena Hus 
sel wenden. 0 ' 
12) AufJnstanz des Meiers Andreas Wille zu Würgessen im Preussischen sollen nachstehende dem 
hiesigen Bürger und Wrrth Franz Schünemann zugehörigen Immobilien, öffentlich meistbie 
tend verkauft werden, als: 1) ^ Ack. 4 Rut. Pfarrwiese auf dem Hanenwerder, 2) 14 
und iz Rut. Erbgarten unten am Waltcrsberge, 3) f Ack. Hufenland hinter der Linde- a) 
; Ack. Pfarrland auf dem Mtttelberge, 5) ; Ack. z Rut. Pfarrgarten in den Siechenhvfen . 
6) l Ack. 4 Rut. Herrngarten am Fahlenberge, 7) 11 Rut. Erbgarten im Tota, 8) LAck. 
II Rut. Erbgarten auf dem Mtttelberge, 9) iZ Ack. 7 Rut. Herrnland auf der Neustadt, 
io) I Ack. 2 Rut. Land, fo hcuer-und zehudfrey ist, aufm Hersteller Felde, n) 1 < Rut. 
ein Haus mit Stallung und Hofreyde an der Postsiraße, 12) f Ack. 3 Rut. Freymeierland 
aufm Huckelsberge, iz) \ Ack. 3 Rut. Pfarrland im Mückenhol, 14) | Ack. 11 Rut Pfarr 
land hinterm Mtttelberge, iz) £ Ack. 8 Rut. Erbgarten aufm Schleifstein, 16) i Ack 
6 Rut. Herrngarten am Fahlenberge, 17) & Ack. 4 Rut. Hufen land auf der Flütten . i8) 
I Ack. 10 Rut. Hufenland vor der Landwehr, iy) ; Ack. 2 Rut. Erbgarten amMalsberae. 
20) ; Ack. 2 Rut. Erbgarten noch am Malsberge, 21) | Ack. 7 Rut. Erbaarten auf der 
Neustadt, 22) ; Ack. 4 Rut. Erbgarten am Malsberge, 23) s Ack. 8 Rut. Herrngarte« 
am Fahlenberge, 24) 1 Ack. 4 Rut. Land, so heuer - und zehndfrey ist, auf der Montaane 
Da nun Terminus Llcttatloms auf Dienstag den gten December d.J. Vormittags um lo Ubr 
auf hiesiges Rathhaus bestimmt ist; so können Kaufliebhaber sowohl, als Diejenigen. we- 
che rechtliche Ansprüche an obigen Grundstücken zu haben vermeinen, sich alsdann einfinden 
Erstere, um ihre Gebote zu thun. Letztere aber, um ihre Nothdurft Hey Strafe nachheriaer 
Abweisung vorzustellen. Helmarshausen den i8ten September 180z. 
Kurfürst!. Hess. Stadtgericht daselbst. In flflem G. Landgrebe, StadtactuariuS. 
IZ) In Sachen des Drechslermeister Joh. Henrich Bohne dahier zu Wolfhagen Klager wider 
Ludwig Fader Hierselbsten Beklagten pro. debiti, ist die Subhastation des dem Letzter» »uae- 
hörigen zehndfreien Hufenlaudes auf der Wurth, an Joh. Ludwig Scheuennann und Geor'- 
ge Götze, a { Ack. 9 Rut. gros Lit. O. Nr. 142. welches in die hiesige Renterey ß Mtz^ 
partim entrichtet, erkannt, und stehet hierzu Termin auf den ryten December d.J. Kauflu 
stige sowohl als diejenigen, welche auf dieses Jmmobilstück Ansprüche zu haben glauben 
können sich in prLflxo vor hiesigem Amt einfinden. Erstere bieten und nach Befinden des Zu 
schlags sich gewärtigen. Letztere hingegen aber ihre vermemte Ansprüche bey Strafe der 
künftigen Enthörung rechtlich geltend zu machen suchen. Wolfhagen den i8ten September 
1805* 3 ^ , r , _ H. Iuftitz-rlmt daselbst. Drthmar. 
14) Ein dahrer stehendes Wohnhaus nebst 14 Rut. Hofreyde und 6 Rut. daran gelegenen Gar, 
ten, so dem Bürger Hans Henrich Grenzebach und dessen Ehefrau Hierselbst gehörig ist sei- 
len Montag den üten Januar k. I. ausgeklagter Schuldenhalber, öffentlich und an denMeist, 
bietenden verkauft werden. Dre Kaufliebhaber hierzu können sich also besagten Tages des 
Vormittags y Uhr auf hiesiger Amtstube einfinden, ihre Gebote zu Protokoll geben, und der 
Meistbietende, nach Befinden, des Zuschlags gewärtiaen. Oberaula am 2iten Oktober 
1805. ^uchess. u. Lreyherrl. v. DSrnbergifthesGesE-Irrftitzamt allbier. 
in liäew Siebert. 
iS)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.