Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

*247 
Vom 4tcn November i 8 <> 5 . 
io) Die aklenfalsigen Gläubiger des im Kurhessischen Carabinier-Regiment kürzlich verstorbe 
nen Rittmeisters Schotten werden hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche in Termino den 
I2ten November!. I. bey unterschriebenem Regiments-Kriegsgericht geltend zu machen, oder 
der unfehlbaren Abweisung von hier zu gewärtigen. Homberg den i2tcn Oclober 1805. 
Von Carabinier * Regiments-Rriegs-Gcrichts wegen. 
A. v. Warschau, Commandeur des Kurhess Carabinier-Rgmts. Trautvetter. 
u) Die Testaments-Erben des in Kurhessschen Diensten gestandenen Genera^lieutenants Schrei 
ber haben die Erbschaft mit der Rechtswohlthat eines Vermögensverzeichniffes angetreten, und 
die etwaige Gläubiger vorzuladen gebeten. Da nun diesem Suchen Statt gethan worden; so 
werben alle diejenigen, welche am Nachlaß des Verstorbenen Ansprüche zu haben vermcynen, 
angewiesen, in der auf Montag den LZten December d. I. bestimmten Tagefarth zu gewöhn 
licher Morgenszeit in der Recessrstube dieses Eollegii in Person oder durch anreichend be 
vollmächtigte Anwälde zu erscheinen, ihre Forderungen und sonstige Ansprüche gehörig dar- 
zuthun, und darauf rechtlichen Erkenntnisses, im Nichterscheinungsfall aber der unfehlbaren 
Präcluston bey diesem Verfahren und Abgabe des Vermögens an die Erben zu gewärtigen. 
Cassel am igten October 1805. Rupfürftl. Hess Kriegs-Collegium, ltes Depart. 
12) Des Durchlauchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Wilhelms l. des heiligen Römischen 
Reichs Kurfürsten, Landgrafen zu Hessen, Fürsten zu Hersfeld, Hanau und Fritzlar, 
Grafen zu Eatzenelnbogen, Dietz, Ziegenhain, Nidda und Schaumburg rc. rc. Wir zu 
HöchstDero Negierung gnädigst verordnete Präsident, Vice^Präsident,'V:ce Canzlar, Gehei 
meregierungs - Regierungs - Justitzräthe und Assessores Urkunden und bekennen hiermit, daß 
Wir über des verstorbenen Wilhelm Carl Friedrich von Buttlar zum Ziegenberg Allodial-Nach- 
laß nach vorgängig versuchter aber entstandener Güte den Concurs erkannt und zur förmli 
chen Liquidation der angezeigten Schuldposten Termin auf Donnerstag den i6ten Januar 
1806. bestimmt haben. Sämtliche bekannte und unbekannte Gläubiger benannten von Butt 
lars werden daher hiermit vorgeladen, besagten Tages zu gewöhnlicher Gcrichtszeit aufhie- 
stger Kurfürstl. Regierung zu erscheinen, ihre Ansprüche durch zu bevollmächtigende Anwäl- 
de zu Protocoll anzuzeigen und behörig zu begründen, widrigenfalls zu gewärtigen, daßsie 
von diesem Verfahren gänzlich ausgeschlossen werden sollen. Urkundlich des hierunter ge 
druckten Kurfürstl. Regrerungs-Siegels. So geschehen Castel den I2ten Oktober i8oz» 
(8. L.) 
lg) Alle und jede welche an dem Vermögen des Johannes Störmer sen. und dessen Sohn Jo 
hannes Störmer jun. nebst deren Eheweibern zu Trubenhausen gegründete Ansprüche haben, 
sie mögen bereits eingeklagt seyn oder nicht, werden hiermit aufgefordert, im Termin den 
i8ten November vor mir zu erscheinen, und wegen ihrer Befriedigung Vorschläge zu erwarten; 
widrigenfalls auf sie keine Rücksicht genommen werden soll. Witzenhausen am azten Okto 
ber 1805. Von Vogtey Rückerode Gerichtswegen, plümcke. 
* * 
14) Der Schneidermeister Schuber hat das dem ehemahligen Werkmeister Hofmann zuständig 
gewesene, in der Dionys,enstraße zwischen dem Wagnermeister Herwig und dem Weißbinder- 
meisterKreidewolf gelegene Haus, in dem abgehaltenen Licitationötermin meistbretend erstan 
den. Wer etwas daran zu fordern hat, wolle sich zu gehöriger Zeit melden. 
Verkauf von Grundstücken. 
l) Auf Ansuchen des verstorbenen Metzgermeister Wenzel Witwe soll die ihr und ihren Kin 
dern zugehörige Behausung allhier in der Moritz-Straße am Bendermeistcr Koch gelegen' 
öffentlich jedoch freywillig verkauft werden, und ist anderweiter Licitations-Termin auf Don^ 
nerötag den 2iten November angesezt worden. Wer nun solche zu kaufen Lust hat.Hrnn 
sich alsdann im angesezten Termin vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher 
Siili ili 3 Ge-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.