Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Vom s 8ten October LT05. 
!> 
ij 48) D!e ukkerni zten September d. I. in Nr. 38. 39♦ u. 40. biefcr Zeitung bekannt gemachte 
Auction der Mobiliarverlaffenschaft des dahier verstorbenen Bürgermeisters Boclo wird 
ul hiermit aus bewegenden Ursachen vom 9ten dieses, worauf sie bestimmt war, auf den 6ten 
November und die sorgenden Tage verlegt, und solches dem Publico hiermit bekannt gemacht. 
Witzenhausen den 2trn Oktober 1805. 
derfchultheiß samt Bürgermeister und Rath daselbst. 
G. L. Lraykenberg. 
4y) Eine beträchtliche Menge von Effecten und Mobilien, an Juwelen, Gold- und Silberwerk 
und andern Kostbarkeiten, Gefäßen von Zinn, Kupfer, Messing, Erz, Eisen und Blech, 
ungemachten seidenen und sonstigen Zeuchen, Betten, Lemewand, als Tafeltücher, Ser 
vietten, Bettüberzüge, u. s. f. Tischen, Stühlen, Commoden, ComtoirS, Canapees, Cof- 
ffreö, Schränken u. s. w. ferner Porzellain, Spiegeln und Glaswerk von verschiedenen Sor 
ten , lakirten und anderen Geräthschaften, auch Gemählden, Kupferstichen, Büchern, musi 
kalischen Instrumenten und Musik, so wie mehrere Wagen und Schlitten, Pferdegeschirre, 
und Lcderwcrk, u. s. w. soll Montag den uten im November d. I. und die folgenden Tage, 
Vormittags von 9 bis 12 Uhr, und Nachmittags von r bis 5 Uhr im Fürst!. Schlosse zu BarÄ)» 
selb, gegen gleich baare Bezahlung im 24 fl. Fuß verauctionirt werden. Gedruckte Catalo- 
.gen darüber sind in der Hof- undWaisenhansbuchdruckerey, in der Ettingerfchen Buchhand 
lung zu Gotha, desgl. in der Expedition der Reichs-Ober-Post-Amts-Zeitung zu Frankfurt 
am Main, so wie in den Expeditionen des Wochenblattes zu Meinungen und Eisenach, we 
niger nicht bey dem Amtmann Hartert und Herrn Rentmeister Schmidt in Barchfeld, grari« 
zu bekommen. Dieser, sowie der.Herr Hofgärtner Zinhart, sind auch bereit, von Aus 
wärtigen, die keine nähere Bekanntschaft daselbst haben, Commissionen anzunehmen und 
werden solche bestens besorgen. Welches dem geehrten Publico hiermit angezeigt wstd. 
Barchfeld den Zoten September 1805. 
F. T. Hartert, Landqräfl. Hessen» Philipsth. Amtmann daselbst. 
50) Wenn der aus dem Dienst des Herrn Hofraths Brumhard entwichene Johann Henrich Geiz 
aus Hemfurth, Amts Waldeck, gebürtig, den i8ten November l.J. nicht vor mir erscheint, 
und auf die Klage der Christiane Dülferin dahier in pto. paternitatis sich vernehmen lasst, 
so wird gegen ihn in contumaciam erkannt und weitere rechtliche Verfügung getroffen. Nie- 
derwildungen den gten October 1805. Lagreze, Rath und Landschultheiß. 
zi) In der Auction, welche den 28ten October urrd die folgende Tage in der von Roux'ische» 
Behausung in der Königsstraße vorgenommen wird, wird auch eine ansehnliche Sammlung 
von englischen und französischen Kupferstichen, worunter vorzüglich von Wollet, ausSchaks- 
peare, von Vernet und andern Künstlern gut gewählte Stücke vorkommen, verkauft werden. 
zz) Da ich von der Oberneustadt in die Dionysienstraße in des Nadlermeister Maske Haus, 
Nr. 94. dem Stockholm gegenüber gezogen bin, so habe ich dieses meinen Kunden und 
Freunden hiermit bekannt machen wollen. Der Schumachermeister Anton Mathieü. 
54) Nachdem der vor langer als 82 Jahren von der hiesigen Polizey- und Commerzien-Zeitung, 
welche damalen selten über 1 Bogen stark war, bestimmte Preis von 1 Thaler, in Betragt 
daß solche dermalen die mehrste Zeit in der Stärke zu 4 Bogen anwächst, auch Papier-^und 
Druck-MaterialiemPreise gegen jene Zeit über das Alterum tantiim gestiegen sind, vermöge 
gnädigster Resolution vom 24ten September 180z auf i Thaler ro Alb. 8 Hlr. erhöhet wor 
den; so^vird solches hierdurch und zugleich dabey bekannt gemacht, daß bey den Auswärti 
gen die bisherige Couvertirkosten hierunter nicht mit begriffen sind, sondern diese noch beson 
ders mit 4 Ggr. auf jedes Exemplar jährlich mit bezahlt werden müssen. Cassel den uten 
September 1805. Aus Rurfürftk. waifenhcrus-DireclLon. 
55) Der hiesige Bürger und Satlermcister Stephan Gotlieb Kindervatcr ist wegen feiner 
verschwenderischen Lebensart, und feiner exceßiven Neigung zum Trünke, von Fürstlicher 
Canzley in Rotenburg, nach eingesandtem Unterfuchungö-Protocoll, xro prochxs erklärt wor-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.