Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Vom zskn October rAo§- *317 
diesem Verfahren pracludirt werden, und ihnen nachher zu ihrer' Befriedigung nicht zu ser- 
helfen siehet. Hofgeismar am I2ten October 1805. Gieolev. 
z) Nachdem das Liquidations-Verfahren in dem über des Johannes Heyden Nachlaß zu Roms 
mershaufen erkannten Concurs nunmehr beendigt ist: So wird folgende Ordnung, vorläufig 
gemacht, in welcher die concurrirende Gläubiger zu befriedigen wären. A) werden sämtliche 
auf den Concurs verwendete Kosten, ingleichem die zu Saat und Vrodfrüchten geschehene 
Ausgaben vorerst von der Masse abgenommen, sodann B) vorzüglich bezahlt: a) der Grebe 
Kurz zu Rommershausen, mit 9 Rthlr. 14 Alb. rückständiger Contribution von 1801. b) die 
Freyherrn von Dörnberg zu Dittershausen, wegen rückständiger Federvieh-Zinsen von den Jah 
ren i8oo u. 1801. mit 26 Alb., c) die von Hoofische Herrn Erben zu Rommershausen für 
Zinshühner und Eier von eben den Jahren, mit 11 Alb., d) der Verwalter Stamm daselbst 
mit iZ Alb. 6 Hlr. Tressenei-Geld von 1800, e) die Frau Obristin von Stückradt zu Ober- 
Urff, mit z Mott i Mtz. Korn und eben so viel Hafer Lehns-Zmse von den letzten Jahren, 
und l Rthlr. 21 Alb. Kosten, k) Johl Henrich Heyde, Anne Marthe Heydin und des er!, 
darn Kinder, wegen der zu fordern habenden Erbgelder. Diesen folgten L) die hypothekarische 
Gläubiger nach dem Alter und ihren Hypotheken, a) das Hospital zu Treysa, mit 350 Rthlr, 
Kapital, und 28 Rthlr. Zinsen zu 4 pCt., laut Obligation vom yten Januar 1797. und' 
roten Januar 1798. von den letzten 2 Jahren bis zur erlassenen Edictal Citation den irten Fe 
bruar 1802, und b) der Rathöverwandte Adam May zu Treiß laut gerichtlichen Obliga 
tion vom 28ten Julius 1798, mit ivo Rthlr. Kapital und Zmsen biö zur Edictal-Citation vmr 
den letzten 2 Jahren zu 10 Rthlr.; und hierauf erhielten v) ohne weitern Vorzug nach dem 
Verhältniß ihrer Forderungen folgende C hirographarii ihre Befriedigung durch die lucceMven 
Einkünfte aus dem Lehnguth, 1) der Grebe Kurz zu Rommershausen, wegen des Corttribu- 
tions-Rechnungs-Receß von 1793. von34 Rthlr., 2) die Freyherrn von Dörnberg zu Dit 
tershausen, wegen des weitern liquidirten Federvieh-Rückstands, mit 1 Rthlr. 4 Alb. 3) 
der Verwalter Stamm zu Rommershausen, wegen des weitern liquidirten Tresseney-Geldes 
von 1796 bis 1799 incl. mit 1 Rthlr. 11 Alb. 3 Hlr., 4) das Treyßer Hospital wegen der 
über die letztens Jahre liquidirten Zinsen aus den vorgedachten 3Z0 Rthlr., mit 29 Rtblr- 
5 Alb. 6 Hlr., 5) der Rathsverwandte Adam May zu Treysa, wegen der gleichfalls wei 
ter liquidirten Zinsen aus ico Rthlr., mit 2 Rthlr. 23 Alb. 6 Hlr., 6) der im Kurhessischen 
Regiment Gens d'Armes stehende Wachtmeister Thomas Bergmann, wegen des liquidirtew 
Kapitals von 70 Rthlr., 5 Rthlr. 19 Alb. 2 Hlr. Zinsen, und 1 Rthlr. 9 Alb. 6 Hlr. Ko 
sten, 7) die Gemeinden Rommershausen und Dittershausen wegen der liquidirten 42 Rthlr, 
wegen eines verkauften Hauses, 8) die Gemeinde Rommershausen wegen des liquidirten Ge- 
meinds-Rechnungs-Rccesses von 1793, mit 64 Rthlr. 1 Alb. 11 Hlr., 9) des I. Henrich 
Kalbs Rel. zu Ziegenhain, wegen der liquidirten 3; Rthlr. Holzkaufgelder, 10) der Schnei 
dermeister Valentin Nolde daselbst, wegen 5 Rthlr. dergleichen .Gelder, n) des George 
Sonneborns Witwe daselbst, wegen der liquidirten 2s Rthlr. Holzkaufgelder, 12) Johann 
Curth Ochs zu Rommershausen, wegen 2 Rthlr. 14 Alb. 4 Hlr. für gestrichenes Gemeinds- 
Holz, 13) Henrich Stauffenberg daselbst, wegen vorgeschossener 134 Rthlr. samt Zinsen 
zu 4 pCt. vom 25ten Jun. 179?. bis zur Edictal Citation den i2ten Februar 1802, mit 23 
Rthlr. 13 Alb. 8 Hlr., 14) der Schreinermelster Johannes Lotz zu Treiß, wegen 5 Rthlr. 
13 Alb. 2 Hlr. für Hafer, 15) der Strumpfweber Christian Füllgrabe daselbst, wegen tl 
Rthlr. 16 Alb. für Holz und Strümpfe, 16). der Schutzjude Joseph Jsaac von da, wegew 
19 Rthlr. Zi Alb. 2 Hlr. für Waaren und Lotterie-Einlagen, 17) der Grebe Kur; von Rom 
mershausen, wegen vorgeschossenen 32 Rthlr. 11 Alb. 7; Hlr., 18) Johannes Wagner all 
da, wegen 9 Rthlr. 12 Alb. Vorschuß, und 19), wenn diese erst alle befriedigt sind, zu 
letzt noch der Amtsdiener Borll von hier, wegen 15 Nthlr.4 Alb. 4 Hlr. Criminal-Kosteu-, 
Sollten aber einer oder Mehrere ein besseres Vorzugsrecht behaupten zu können sich getrauen^ 
GgssggggAA so
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.