Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

III ' 
z) Ein Bursch von guter Erziehung und -raven Eltern, -er Fahren und Reiten kann, auch dit 
Aufwartung und Gärtnrrep versteht, wünscht in Dienst zu kommen. 
Kapitalien, welche auszulehrrcn: . 
i) 2000 Rtylr. auf ein hier in der'Staöt in der Branbcasse assecurirtesHaus auf die erste Hy- 
vothek. Die Hof- und Waisenhausbuchdruckerey giebt Mchricht. 
s) iLOo bis 1100 Rtylr. beysammen oder getheilt auf sichere Hypothek. Man melde sich btt- 
balb auf dem Markt in Nr. 656. 
ner in deö Kaufmanns C'ngelbrechk Hause-, giebt weitere Nachricht. 
5) 50 Rthlr. Stifmngsgelder, sogleich. Beym Kaufmann Strube am Markt m Nr. 699. 4; 
sich zu melden. 
6) 1650 Rthlr. auf die erste Hypothek, von Chrrstag an. 
7) 350 Rthlr. auf sichere Hypothek, sogleich, beym Wagnermeisier I. Gerland in der Martini- 
straße. , . 
Kapical, welches zu lehnen gesucht wird. 
Loov Rthlr. ausihmlängliche Sicherheit. Die Hof r und Waisenhausbuchdruckerey- giebt Nach 
richt. 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen: 
r) Wer an meinem verstorbenen Ehemann dem Hofgärtner Stumpfeld, oder an mir, gegrükir 
' bete Forderung zu haben vermeynd, wolle sich längstens binnen 4 Wochen melden. 
^ C. Stumpfeld, Witwe. 
z.) Da wegen des Jüdischen Lauberhütten - Festes das auf den yten October dahier siehe«-« 
Kirchmeßmarkt auf den 2Zten ejusdcm verlegt worden; so wird solches dem Publico hierdurch 
bekannt gemacht; Wolfhagen den 2Zten September1805. 
Bürgermeister und Rath daselbst. V. D. Schotte. In sidem Gille. 
3) Nachdem «ach porgängiger hvl/eren Untersuchung und Gutbesinden eine beträchtliche An 
zahl Bauholz auf den Stamm am Gieselsberg ohnweit der Laudwehre, so seinen Wuch- 
vollendet hat, und von besonderer Güte sowohl in Ansehung der Dauer, als deö gestreckte« 
Wuchses ist, zumahlen es gröstentheils in Werßtannen bestehet, die Abfälle aber als Aesten, 
Stöcke, und waS zu Bauholz nicht tauglich ist, zum Verkohlen, an den Meistbietenden ver 
kauft, und wozu auch andere kurhesstsche Unterthanen außerhalb der Stadt gelassen werde« 
sollen; so ist hierzu Terminus Lieitationis auf Montag den Uten November a» c. angesetzk 
worden, worinnen diejenigen, welche dergleichen Bau-und Kohlholz verlangen, sich auf hü, 
sigem Rathhause des Vormittags einfinden, und die weiteren Bedingungen, wie und auf 
welche Art es verkauft werden solle, vernehmen können; und woftrne solche von beiden Sei, 
. ten annehmlich, nach dem höchsten Gebot und vorgängiger höheren Approbation sich dam 
der Zuschreib- und Abschließrmg der Accorbe gewärtigen können. Schmalkalden den 7t«? 
October 1805. Von Magistratswegen. I. D. Matthias. 
g) Es ist mir vorige Wsche von meinem Guthe> der Emserhof genannt, eine ganz brauneHüß- 
nerhündin. Spanischer Ra^e, mit einem Fahnenschwanz, entkommen. Ich gebe demjenigen, 
der mir ganz bestimmte Nachricht geben kann,, ausweiche Ärt dieser Hund zrrTodr gekommen; 
»der wo- er sich gegenwärtig befindet, unter-Verschweigung seines Namens , ein Douceur von 
i Lbthlk. Cassel am I5ten October I8®& von Stoekhaufen rter ,> Hauptmann. 
' ' - §>
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.