Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

den können, und daher um eine öffentliche Vorladung gebeten worden; so wird genannte» 
Hona Jsuac Bienswangen oder dessen etwaige Erben hierdurch edictaliter citirt, in Termmo 
den Ziten Oktober d. I. so gewiß vor hiesigem Oberschultheißen-Amte entweder in Person 
oder durch einen Bevollmächtigten zu erscheinen, und die etwaigen Ansprüche geltend zu ma- 
chen, als widrigenfalls sie damit abgewiesen, und der Maffeüberschuß den resp. Behör- 
den sofort ausbezahlt werden soll. Cassel den igten September 1805. 
Rvrfürstl. berschultheißen-Amt. Beermann. 
Vorladungen der Gläubiger. 
r) Demnach in des hiesigen Bürger und gewesenen Handelsmann Christian Weimar Devit- 
wesen die bereits unterm igten Oktober 1795. erlassenen Edictal-Citationen nicht ordnungs 
mäßig ad acta reproducirt worden, und daher Zweifel entstanden, ob solche gehörig allenthal 
ben zurWisscüschaft gekommen seye, so hat man für nöthig befunden; dessen etwaige wettere, 
im erftern Lrquidations-Termin nicht erschienenen Schuldglaubiger andurch dergestalt edtctal»- 
ter zu betagen, daß sie in Termins Montag den 4ten November Vormittags y Uhr sich vor 
hiesigem Amte einsinden, ihre vermeintliche Forderung ad protocollum vorstellig machen, 
und im Widerspruchsfall begründen, als sie ansonsten sich der Präclusion und Ausschließung 
von der ohnehin geringen Eoncursmasse zu gewärtigen haben. Neustadt den izten Septem 
ber 1805. Rurhess. )ustitz-Amt allda. Embach, ln fidem kNartini. 
a) In Gefolg eines gnädige erhaltenen Auftrags Kurfürst!. Regierung, das Schuldenwesen 
des zu Elben verstorbenen Amtschultheiß Leonhard und die Befriedigung dessen Gläubiger be 
treffend, werden alle und jede, welche an dessen Hinterlassenschaft Forderungen oder An 
sprüche, aus welchem Rechtsgrund sie auch seyn möchten, zu haben vermeynen, andurch auf 
gefordert , ihre Forderungen und Ansprüche in der dazu bestimmten Tagefahrt Montag den 
Uten November entweder in Person oder durch einen gehörig bevollmächtigten und nur den 
habenden Belegen versehenen Anwald so gewiß vor der Commsslvn im Amthause aUhler sich 
einzufinden und zu liquidiren, auch sich auf die ihnen zu Abwendung eines kostspieligen und 
langdaurcnden Concursprozesses abzweckende von Commissionswegen vorzulegende Vorschläge 
zu erklären, als ansonst die nicht instruct Erscheinenden ebensowohl, als die Ausbleibenden mit 
ihren Forderungen ausgeschlossen, und auf die Erklärung der gehörig Erscheinenden allenthal 
ben weiter erkannt und verfügt werden soll was Rechtens. Elberberg am Löten September 
1805. Lr. Nösiel. 
A) Nachdem der Pfarrer Wiegand in Floh mit Hinterlassung einer sein Vermögen überstei 
genden Schuldenlast in vorigem Jahre verstorben ist; so werden alle Gläubiger desielven 
hiermit verabladet, ihre Forderungen in Termins den t/ten Oktober bey Strafe der Pra- 
clust'onzu liquidiren. Schmalkalden den i?ten September 180.5. Schödde. Vig. Comroiss, 
4) Sämtliche Gläubiger des verstorbenen Drechslers Heinrich Nicolaus Duncter zu Angerstein, 
. dessen Kinder von der väterlichen Erbschaft abstehen, werden hiermit zur Liquidation ihrer 
Forderungen und zum gesetzmasigen Versuch der Güte auf Mitwochen den Loten November 
d. I. bey Strafe des Ausschlußes vor hiesiges Amt vorgeladen. Bovenden bey Görtingen 
den i8ten September 1805. F. H. R. Amt daselbst. 
    

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.