Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

435 $ 4 l fc$ Stück. 
daselbst zwischen Martin Seitz und Jacob Vockerod gelegen, keine annehmliche Gebote ge 
schehen, so wird hiermit ein nochmaliger Termin auf Dienstag den izten October d.J. hier 
mit anberaumt, in welchem Kauflustige auf hiesiger Amtsstube erscheinen, bieten und der 
Meistbietende nach Befinden des Zuschlags erwärttgen könne. Melsungen den izten Septr. 
1805. Aus kurfürstlichem Juftitz-Amt dahier. -Heuser. 
4) Es sollen auf Instanz des Juden Hanne Levi allhier die dem Gottfried Rößler zu Heßlar da 
selbst zustehende Grundstücke: i) Wohnhaus, 2) Gemeinds. Gerechtigkeit, ausgeklagter 
- Schuldenhalber im Termin den2ten December öffentlich meistbietend verkauft werden. Kauf 
lustige so wre drejenige/welche Ansprüche an diesen Güthern zu haben vermeinen, werben vor 
geladen in prLuxv Morgens 9 Uhr vor hiesigem Amt zu erscheinen, erstere zu bieten und ! 
sich nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen, und letztere ihre Ansprüche bey Strafe der 
uachheriqen Enrhörung geltend zu machen. Felsberg den i8ten September 1825. 
Rurheff. 2 lmt daselbst. Uugewitter. 
z) Ausgeklagter Schuldenhalber sollen nachstehende dem Greben Marlin und dessen Ehefrauen 
M mie Elisabeth , geb. Seeger, zu Mariendvrf erb- und eigenthümlich zuständigen Jmmobil- 
stücke, als: i) em Wohnhaus, sub Nr. z6. in der Brandkasse zu 150 Rthlr. assecurirt, 
samt den dazu gehörigen halben Portions-Güthern; sodann 2) Z« Act. 6 Rut. Erbwiesen- 
triesch unterm Gröpelberge, an Pierre Boulnors; und 3) Z Ack. 7 Rut. Erbland jenseit der 
Förth , wovon dre beyden letzteren Stücke in der Jmmenhäuser Gemarkung gelegen sind, an 
den Meistbietenden öffentlich verkauft werden, und ist hierzu ein Versteigerungstermin auf 
Donnerstag den /ten November l. I. angesetzt worden. Kaufbebhabere und diejenigen, wel 
che am gedachten Immobilien rechtliche Ansprüche machen zu können vermeynen, haben sich 
daher in pr^siro des Vormittags um io Uhr auf der Amtsstube zuj Grebenstein einzusinden, 
. erstere nämlich um zu bieten, letztere hingegen ihre vermeyntlichen Ansprüche zu begründen, 
Mid darauf nach Befinden das Weitere zu erwarten. Hofgeismar am i2ten August 1305. 
Rurhess. 2 lmt Grebenstein» Siesler. 
JS) Ausgeklagter Schuldenhalber sollen der Franz Pflügers Witwe und deren Kindern zu Hun 
delshausen nachstehende Grundstücke: ein Haus und Hofreyde, zwischen Jost Hennings Rel. 
und Augustin Preßler ; ^Ack. 6 Rut. Garten dabey, lit. D. Nr. 35. *» uud f Hufe dienst- und 
zehndbareo Hufenland und Wiesen, so den Herrn Landgrafen von Rotenburg und Eschwege 
zins^ dem Hause Ludwigstein aber dienstbar ist, und zusammen 6/^ Ack. | Rut. hält, in 
temiinoisubhastationis Montag denkten November d.J. meistbietend gegen baare kaffenmäßige 
Zahlung verkauft werden, welches Kauflustigen, um sich besagten Tages vor hiesigem Fürsil. 
Amt zu früher gewöhnlicher Gerichtözeit anzugeben, zu bieten und nach Befinden des Zu 
schlags zu gewärtigen, hiermit bekannt gemacht wird. Zugleich werden auch alle diejenigen, 
welche an den sub hasta stehenden Grundstücken sonstige rechtliche Ansprüche zu haben vermey 
nen, aufgefordert, solche in praefixo sub praejudicio praeclusionis geltend zu machen» Witzen« 
Hausen den lyten September *805. F. H. A. Amt daselbst. G. L. Frankeirberg. 
7) Da in dem unterm 6ten d. M. abgehaltenen Licitationstermin auf die dem Bürger Andreas 
Wettlauffer scux. dahierzustehenden dem Einwohner Ludwig Hoos zu Obergrenzedach gericht« 
lich verschriebenen, in der Pol. u.Comm. Zeitung Nr. 27. «.folg, specifice benannte ck Hufe und 
übrigen Grundstücke, theils keine annehmliche, und theils gar keine Gebote gethan worden 
sind ; so ist mir Beybehaltung der höchsten Gebote ein nochmahliger terminus licitationis auf 
den rzten k. M. October bestimmt. Kauflustige können sich demnach in praefixo des Morgens 
y Uhr auf dem Rathhause dahier einfinden, ihre Gebote ad protocoUum thun, und nach Befin 
den weitere Verfügung erwarten. Schwarzenborn am taten September 1805. 
Rurhess. Stadtgericht dahier. I. Giese, Stadtschreiber. Vermöge Auftrags. 
8) Nachdem auf die dem Bäckermerjcker Jacob Kalb und dessen Ehefrau dahier zustehende Im- 
mobilia, alsr j) das Haus, Scheure, Stallung nnd Hofteyde^ auf den Garten bey 
dem
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.