Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Vom zoten Septeiuber izoz. rLrz 
6) Nachdem über de« geringen Nachlaß des verstorbenen hiesigen Amts-Actuani Ambrosius 
dcr Concurs erkannt: So werden alle bekannte und unbekannte Gläubiger desselben hierrnir 
Lud pcena praeclufl vorgeladen , in dem all liqusdaudmn credita auf den Laten October a. c. 
vor Fürst!. Amt dahier angesezten Termin zu erscheinen und ihre Forderungen zu liquidier» 
und Zu begründen. Abterode den dtenSept. l8az. 
F. H. A. Amr daselbst. B. D. Uckermann. In stllem Rastendem. 
7) Nachdem der Herr Cammerherr von Buttlar dahier wegen gänzlicher Befriedigung seiner 
gesammten Gläubiger und zwar mittelst sofortiger baarer Bezahlung eine Uebereinkunft z» 
treffen gesonnen, und deshalb von Kurfürst!. Regierung mir der Auftrag ertheilt worden ist; 
so werden alle und jede Creditoren hierdurch edictaliter citirt, den izten October b. I. Vor 
mittags to Uhr entweder in Person oder durch Specialbevollmächtigte vor der Commission 
zu erscheinen, und sich auf die Vergleichövorschläge vernehmen zu lassen, dahingegen die 
Nichterscheincnden zu gewärtigen haben, daß sie von diesem Verfahren pracludrrt werden. 
Cassel den Löten August 1805. Becrmann. Vig. Commiss* 
8) Nachdem der Wirth Johann Henrich Reiß zu Böddiger höchsten Orts um eine 2jährige 
Zahlungsfrist untertänigst gebeten, und mir hierauf durch ein hochverehrliches Rescript Kur 
fürst!. Regierung befohlen, den stamm activorum et paflivorum zu untersuchen, und dessen 
Creditoreö über dies Gesuch zu oernehmen, so werden sowohl die bekannte als unbekannte 
Gläubiger vorgeladen, im Termin den zotcn September vor Kurfürst!. Amt zu erscheinen, 
und sich so gewiß bestimmt hierüber vernehmen Zu lassen, als sie sonst mit ihren Einwendun 
gen gegen dasselbe nicht weiter gehört werden sollen. Felsberg den zten September 1805. 
Kurfürst!. Hess. Amt daselbst. Ungewitter. 
y) Des verstorbenen hiesigen Schutzjudens Levi Heinemann nachgelassene Wltwe ist den über 
den Nachlaß ihres genannten Ehemannes ohnlängst erkannten Concurs mittelst eines gütli 
chen Vergleichs beyzulegen gesonnen, und es hat dieselbe nachgesucht, zu dem Ende die 
sämmtlichen Creditoren vorzuladen. Nachdem nun hierauf zum Versuch der Güte Termin 
auf Montag den Zoten September anberaumt worden; so werden sämmtliche noch unbefrie 
digte Heincmannsche Gläubiger edictaliter citirt, ia prTstro sich vor Kurfürst!. Oberschultheis- 
sen-Amte allhier Vormittags io Uhr einzusinken, und auf die von der Witwe Heinemann 
alsdann zu machenden Vcrgleichsvorschläge vernehmen zu lassen, mit der Verwarnung, daß 
die Nichterscheinenden dem, was der größere Theil beschließen wird, ebenwoh! beyzutrete«, 
angewiesen werden sollen. Cassel den izten August 1805. 
Rurfürftl. Oberschultheißen - Aint Hierselbst. Beermann. 
Verkauf von Grundstücken. 
1) Nachdem zum öffentlichen, jedoch freywilligen Verkaufe folgende der Ehefrau des Ludwig 
Müller jun. Anna Catharina geb. Hartmcrnn zu Ehrsten gehörigen Grundstücke, als: 1) 
| Ack. 4! Rut. Erbland in der Maylade mit Joh. George Schnndt und Jacob Weidemann, 
lit. C.Nr. 62. und 2) i^Ack. l Rut. aufm Elsunger-Knüb auf den hohlen Graben stosend, an 
George Schindehütte, lit. F. Nr. 167. Termin auf den gten October l. I. bestimmt worden, 
so wird dies Kaufliebhabern und Gläubigern des Ends bekannt gemacht, um alsdann Mor 
gens y Uhr dahier vor Amt zu erscheinen. Erstere zu bieten, und nach Befinden des Zuschlags 
zn gewärtigen. Letztere aber ihre allenfalsige Ansprüche lud prsejullicio all protocollum anzu 
zeigen. Zierenberq den yten September 1805. Dunker. 
r) Auf Instanz des Joh. Claus Santrocks Rel. als Vormünderin ihrer Kinder zu Vockerode, 
sollen nachstehende dem Nicolaus Santrock daselbst zugehörige und der Fräulein Clementine 
von Hachenberg gegen, ein Kapital von 31z Rthlr. gerichtlich verschriebene Jmmobiliar-Gü- 
^ther, als: 1) ein Wohnhaus, Scheuer, Stallung und Hofreyde an Henrich Schrnbewolfs 
Sssssss- Fra«
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.