Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

. 4) 
LL 04 
zyleS Stück. 
Rut. vor dem Hobbenverge, an Ludwig Klein, Ut. B. Nr. 95. u) | Ack. 1 Rut. das 
Jagerstück vor dem Hobbenberge, an Daniel Homburg, Ut. P. Nr. 86Z. v) i| Ack. über 
den Fähren, an Henrich Kater und Christoph Lecke, lit. B. Nr. 23. w) § Ack. auf dem 
Fuchsberge, an Jost Henrich Hartmann und Henrich Engelhardts Rel., lit. B. Nr. 22. x) 
i Ack. 4 Rut. Wiese vor der Langenhecke, an der Pfarrwiese und ihm selbst, lit. E. Nr. 49. 
. y) 2 1 Ack. 2| Rut. Wiese im Pfafftnhagen, zwischen der Langenhecke mit Johs. Groshaos, 
lit. E. Nr. 50 u. 52. r) 2?«xAck. 7 Rut. die Truffelwiese, an der Pfarrwiese und dem Fel. 
de, Ut. E. Nr. 80., ist in dem den löten v. M. gestandenen Licitationstermin gar kein Gebot 
geschehen. Nachdem nun anderweiter Verkaufstermin und zwar in loco Fürstenwald auf den 
roten October bestimmt worden, so wird dies Kauflustigen des Ends bekannt gemacht, um 
alsdann Morgens 9 Uhr alba zu erscheinen, zu bieten und «ach Befinden des Zuschlags zu 
gewärtigen. Iierenberg den roten September 1805. Dunkels 
. . Verpackt-und Vererbleyhungen. „ 
l) Nachfolgende dem hiesigen Stadt-Kirchenkasten gehörige Grundstücke, als: r) ein Gar 
ten in der Cöllnischen Allee, Stücköweise; 2) 9 Stück Land, jedes 1 Ack. 8| Ruk. groß 
auf der Höhenwinde; 3) iff Ack. dito ebenfalls auf der Höhenwinde; 4) i|f Ack. 7 Rut. 
Land noch daselbst: 5) r^Ack. dito noch daselbst; H) i^Ack. dito noch daselbst; 7, i Ack. 
dito bey der Reisbergerschanze; 8) i Slck.jdito noch daselbst; 9) 9 Stück dito an einander, 
. noch daselbstì, jedes r Ack. groß; io) i/ ö Ack. 1 Rut. noch daselbst; n) 2^Ack. dito über 
der Drusel; 12) iff Ack. dito unter der Drusel; 13) 4? Ack. dito unterm Weinberge, die 
alte Leimenkaute genannt; 14) ff 2 fcf. 6 Rut. bey derNicderzwernfthen Straße; iz) f Ack. 
10 Rut. daselbst; 16) iz Ack.29 Rut. noch daselbst auf beyden Seiten der Pappelallee;’ und 
17) 4s Ack. Land auf den Quellhöfen, ohnweit dem Philrppiuenhof gelegen , sollen auf wei 
tere 6 Jahre öffentlich und an den Meistbietenden verpachtet werden, und ist hierzu Termin 
auf Mitwochen den 2ten October Morgens 9 Uhr beym Kastenschreiber BüchUng angesetzt. 
Wobey zur Nachriclft dient, daß um u Uhr mit Vorbehalt höherer Genehmigung ohnfehl- 
bar zugeschlagen wird. Cassel den zten September 1895. 
s) Die hiesige Stadt-Ziegelhüttr mit Augehör, wejche mit dem iten Decembers. I. pachtlos 
wird, soll von dieser Zeit an wieder anderweit auf 6 - 9 - oder 12 Jahre unter gewissen Bedin 
gungen in Pacht gegeben werden; hierzu ist Termin auf Mitwochen den 9ten October l. I. 
anbestimwt, in welchem diejenigen, welche solche zu pachten willens und die erforderliche Cau- 
tion zu leisten im Stande sind, sich des Vormittags von 9 bis 12 Uhr auf dem hiesige» Rathhaus 
einfinden, die Bedingungen vernehmen und unterm Vorbehalt der Genehmigung Kurfürstli 
chen Stener-Collegii den Zuschlag erwarten können. Zur Nachricht biegt, daß auf dreseZie- 
gelhütte mit Zugehör bereits 36 Rthr. jährl. Pachtgeld aus der Hand geboten worden smd. 
1 Ziegenhain am 29ten Augrlst 1805. Bürgermeister u. Aarb daselbst, Luckhardr 
3) Mein Freyadeliches Guth zu Hof Treisbach ohnweir Frankenberg in Oberhessen gelegen ist 
zu Petri 1806. wiederum leyhfällig. Es besteht außer denen nöthigen Landwirthschafts-Ge- 
bänden , in 27 Mött Korn Frankenberger Gemas Aussaat in jedes Feld, worauf 4 Pflüge ge 
halten werden können, sodann hat es auch sehr beträchtlichen Wiesewachs , freye Schäferey 
auf 230 Stücke, und sonsten noch beträchtliche Vortheile. Denen Pachtluftcgen wird 'solches 
hiermit bekannt gemacht, um sich auf den zur Verpachtung bestimmten Termin den rgten 
October 1805. allhier einzufinden, das Guth in Augenschein zu nehmen, und die weitere Be- 
dingniffe zu vernehmen. Uebrigens versteht es sich von selbst, daß die Pachtlustiae Männer 
seyn müssen , welche nicht nur die erforderliche Cautivn leisten können, sondern auch auteAt- 
teste wegen ihrer ökonomischen Kenntnisse und Landwirthschafts - Beflissenheit beybringen 
können. Hof Treisbach den 2ten Sept. 1805. von Schenck zu Schweinsberg.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.