Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

1196 
z-kr Stück. 
fentlid) verkauft werden. Kauflustige können sich demnach besagten Tages Morgens y lñr 
por hiesigem Stadtgerichte einfinden, bieten und nach Befinden Zuschlags erwarten. Zugleich 
«enden diejenige, welche an vorgemeldeten Grundstücken aus irgend einem Grunde Ansprü 
che zu haben vermeynen, hiermit aufgefordert, solche in praefixo fub prejudicio predufi zu 
Protocoll anzugeben und zu begründen. Aierenberg den sgten Julii i8vz. 
Rurhess. Stadtgericht daselbst. in 6dem Curth. 
22) Aus Instanz des Schutzjuden Benjamin Moses und dessen Ehefrau von Melsungen soll dem 
^acob Lambrecht zu Elmshagen sein Wohnhaus nebst Hofreyde dabey, zwischen Burghard 
Wilhelm und Christoph Liese gelegen, CH. B. Nr. 68. öffentlich an den Meistbietenden ver 
kauft werden. Kaussebhabern wird solches zudem Ende andurch bekannt gemacht, um i« 
dem auf den i4ten October angesetzten Licitations-Termin auf hiesigem Amt zu erscheinen, 
ru bieten, und nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen. Wilhelmshöhe am 28ten Julii 
1805. R. H. Amt Hierselbst. Brethauer. 
24) Auf Ansuchen des verstorbenen Hofmufi'cus Michels Witwe ist zum öffentlichen Verkauf 
der. ihr adjudicirten, dem verstorbenen Marställer Wehmagn zugehörig gewesenen Behausung 
allhier in der Judengasse am Feilenhauer Richter gelegen, Licitations-Termin auf Donner 
stag dem i7ten October anberaumt worden. ' Wer nun solche zu kaufen Lust hat, kann sich 
alsdann vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeir angeben, b-eren, 
und der Höchstbietende nach Befinden das Weitere erwarten. Cassel den loten September 
iLoZ. ' 
Vermöge Commission des Stadtmagistrats. H. E. Roch, Stadt-Secretsrius. 
SZ) Es soll des Stadt-Taxator Borghard Wohnhaus nebst Hinterhaus alllner in der Unterneu 
stadt am Wilhelmsplatz zwischen dem Brauer Ebert und Seilermstr. Arnold gelegen, öffentlich 
au den Mehrstbietenden verkauft werden, und ist anderweiter Subhastatroustermin aufDon- 
nerstag den zten October präfigirt worden, worin mit dem darauf gethanen Gebot der 
irzo Rthlr. der Anfang beym Äusbieten gemacht werden soll. Wer nun solches zu kaufen 
Lust hat, kann sich alsdann vordem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit 
angeben, bieten, und der Höchstbietende nach Befinden das Weitere erwarten. Cassel am gten 
September 1805. ; 
Vermöge Commission des Stadtmagistrats. H. E. Roch, Stadt-Secretsr. 
26) Ausgeklagter Schuldenhalber sollen folgende dem Einwohner Ludwig Klein und dessen Ehe 
frau Anna Gerdrut geb. Umbachinzu Fürstenwald zustehende Grundstücke: 3) ein Wohnhaus 
nebst Hofreyde, t>) | Ack. Garten dabey , lit. F. Nr. yz. sodann Erbrottland; c) /^Ack. 
8 Rut. im Steinkuhlerfclde, auf der gelben Breite, zwischen Johs. Hartmann und Hans Ge 
orge Engelhardt, lit. F. Nr. 189. d) E Ack. 7^ Rut. daselbst auf der Nixe, am Pfarrlande, 
und George Baumbach, lit. G. Nr. 45. e) Ack. 65 Rut. hinter der Steinkuhle zwischen 
Johann Hartmann sen. und Christoph Kumpe, lit. F. Nr. 25c,. u. 251* f) Z Ack. i| Rut 
im Hengersfelde, hinter den Siegen , zwischen Johannes Schaub und ihnen selbst , lit. E.E. 
Nr. 28. ß) 1 Ack. 3 Rut. auf dem Röbersfelde, zwischen Curth'Wilhelm und George Eck 
hard Kumpe, lit. B. Nr. 165. h) -*£ Ack. 6|| Rut. ober der Knaltenwiese zwischen Chri 
stoph Hartmann und George Eckhard Kumpe, lit. A. Nr. 20. i) Ack. 6£ Nut. in den 
Bircken, an Hans George Engelhard und Ludwig Klein, lit. B. Nr. 132. k) j| Ack. ini 
Kupfsteinerfclde von seiner Breite, so überhaupt Ack. 6§ Rut. groß ist, zwischen George 
Baumbach und George Engelhard, lit. C. Nr. 116, 117. u. 118. 1) 1% Ack. 4^ Rut. nn 
Kupfsteinerfelde, zwischen Joh. Ludwig Klein und dem Berge, lit. E. Nr. 57. u. 58. n>) 
5* Ack. der Schreibersacker, zwischen George Hartmann und Hans George Sprenger, lit. 
C. Nr. 24. n) i£ Ack. 8 Rut. ober den Fähben, zwischen Hans George Engelhard und Joh. 
Ludwig Klein, lit. B. Nr. 29. 0) Ack. 4^ Rut. vor dem Hopfenberge, zwischen Johannes 
Hartmann sen. und Johs. ^Schaub,, lit. B. Nr. 90. p) £ Ack. auf den Rödershöfen, zwi,
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.