Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

ñow i6ten September i8o¿v 1177 
Zu vermiethenr 
l} In der Martinistraße in Nr. 60. auf dem Hauserden z Stuben und eine Küche; sodann im 
Hinterhaus eine Stube, eine Küche, verschiedene Kammern, Boden, Stall und Keller, zu 
sammen oder vertheil, auf Michaeli. In der Holländischenstraße in Nr. 567♦ ein Logis und- 
einige große Boden. Daselbst ist sich zu melden. 
s) In Nr. 90. auf der Oberneustadt im Wagnerschen Hause einige meublirte Logis monatlich, 
auch Stallung für 4 und 6 Pferde mit Fourageboden, sogleich. 
3) In des Herrn Baumeisters Engelhardt Haus beym Leipzigerthvr die belEtage nebst Boden 
kammer, Hclzschoppen, Kellerraum, beym Hause das Gärtchen und das Wasser auf dem 
Hof, auf Michaeli. 
4) In der Schloßstraße ein Logis mit Meubels, sogleich. Beym Schuhmachermeister Andre 
ist sich zu melden. 
5) In dem gewesenen Dusetischen Haus ein Logis auf Mrchaelk. 
6) In der Schloßstraße in des Bäckermeisters Löber Behausung ein Logis auf Michaeli. 
7) Eine große Stube zu einem Laden von jetzo an auf künftige Ostermesse 1806. Auf bek. 
Oberneuftadt in der Carlsstraße in Nr. 66 ist deswegen anzufragen. 
8) Bey dem Bäckermeister Franz Becker nahe am Brink ein Logis, bestehet in Stube, Kam 
mer und Küche, z Treppen hoch, auf Michaeli. 
-) Ein Logis auf der Erde, neben dem Iudenbrunnen, in Nr. 8ri. , bestehet aus einerStu» 
be, Köche, Kramladen, Holzkammer und Platz im Keller, auch kann auf Verlangen eine 
Stube in der zteu Etage dabey gegeben werden, auf Michaeli oder Christag. - 
ro) In der Martinistraße in Nr. 30. ohnweit der Garnisonskirche die zte Etage, bestehend 
aus 4 Stuben, 3 Kammern, Küche, Holzremift, verschlossenem Keller und Mitgebrauch des 
Waschhauses, zusammen oder vertheilt, auf Michaeli. 
ji) In der Schloßstraße im Libehensschen Hause eine Stube mit oder ohne Meubels, für r 
oder 2 Personen. 
*a) Vor dem Kloster in des Kaufmann Jusquinus Behausung 2 Treppen hoch eine Stube, 
Kammer, Speisekammer, Küche, Kellerraum und Platz für Holz zu legen, auf Michaeli. 
LZ) In der Dionysienstraße beym Hofschneldermeister Schnar ein Logis mit Meubels, bestehet 
in Stube, Alkofen mit einem Cabinet, Küche und einer Kammer, den izten oder Ende die 
ses Monats zu beziehen. HinteuauS 2 Logis für stille HaushalturMN, jedes bestehet inStu- 
be, Kammer und Küche, ohne Meubels, auf Michaeli. 
14) In der Dionysienstraße in Nr. 137. beym Goldschmidt Schaumburg ein Logis, besteht ttt 
Stube, Kammer, Küche und Platz auf dem Boden und im Keller, auf Michaeli. 
IZ) Im Rivierschen Hausein der Königsstraße ein Logis in der 2ten Etage, bestehend mit der 
Küche in ll Pieren, einem Keller, Stall für 2 Pferde, Fourageboden und Remise. 
16) In der untersten Petristraße in der Frau Hübenthalen Behausung ein geräumiges Logis ge 
gen billige Zinse, sogleich oder auf Michaeli. Auf Verlangen kann auch Stallung dabe- 
gegeben werden. 
17) In der Carlsstraße bey der Witwe Echternach' eine große tapezirte Stube nebst Vorzim 
mer, Kammer und Küche, mit Meubels, monatlich. 
j8) Hinter dem Rathhaus beym Kaufmann Schneider.die 2te Etage, bestehet aus z Stuben', 
Küche, Kammer, Kellerund Holzplatz; im Hinterhaus Stube, Köche und Kammer, sogleich 
oder auf Michaeli. 
ly) In der Elisabetherstraße in Nr. 210. ein Logis eine Treppe hoch, bestehet in Stube, Kam 
mer, Küche, Platz für Holz, Bodsn und verschlossenem Keller. ' 
so) In der Martiniftraße in Nr. 32. in des Gürtlers Forstmann Behausung die ste Etage, 
bestehet in 2 Stuben, 3 Kammern, 1 Küche, Keller und Holzstall, und kann nach Ver- 
. laugen bezogen werden. 
Rnn nnnn - 
sr)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.