Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

ii 68 Z8K- Stück. 
Montags den -ten Oktober d. I. Vormittags io Uhr an Ges. Gerichtöstelle alhier sich ein- 
züfinden, nach erhaltenem mehrerem Bortrag, ihre Gebote zu erkennen zu geben, und sodann 
«ach Befinden des Zuschlags an den Bestbietenden gewärtig zu seyn. Auswärtige Aufträge 
hierzu werden bis dahin auch von Unterzeichnetem angenommen. Lauchröden bey Eisenach 
«m 3lten August i8o5. 
Fürst!. Sächß. und Hochadl. Brandenburg. Ges. Gericht daselbst. 
Friedrich Günther Beyer, F. S. Rath und Gerichts-Director. 
so) Es soll des Fuhrmann Schulzen und dessen Ehefrauen Behausung nebst Zubehör allhier 
in der Unterneustadtam Mühlenplatz zwischen dem Schreinermstr. Hagemann gelegen, öf 
fentlich an den Mehrstbietenden verkauft werden, und ist Subhastations-Termin auf Don 
nerstag den yten November präfigirt worden.^ Wer nun solche zu kaufen Lust hat-'kami sich 
alsdann vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, 
und der Höchstbietende nach Befinden die Adjudicativa erwarten. Cassel den A/trn August 
1805. - 
Vermöge Commission des Stadtmagtstrats. H. E. Roch , Stadt-Secretarins. 
2!) Es soll des gewesenen Werkmeisters Hofmann Behausung allhier in der Diorrysienstraße, 
am Weißbindermstr. Kreidewolf und Wagnermstr. Herwig gelegen, öffentlich an den Mehrst- 
bietenden verkauft werden, und ist anderweiter Subhastations-Termin auf Donnerstag den 
2dten September präfigirt worden. Wer nun solche zu kaufen Lust hat, kann sich im ange- 
sezten Termin auf hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerrchtszeit angeben, bieten, 
und der Höchstbietende nach Befinden das Weitere erwarten. Anr Nachricht dient, dass mit 
dem darauf gethanen Gebot der ziz Rthlr. der Anfang beym Ausbieten gemacht werden soll. 
Cassel den 2?ten August 1805. 
Vermöge Cormnrssion des Stadtmagtstrats. H. E. Roch, Stadt-Secretar. 
22) Auf Instanz des Lieutenant Lotz allhier sollen nachbenamte dem Bürger Conrad Siebert 
und dessen Ehefrau, sodann Johann Werner Damms Witwe für sich und in Vormundschaft 
ihrer Kinder und dem Dammischen Sohne erster Ehe, Hierselbst zugehörige Grundstücke, als: 
1) 1* Ack. 13 Rut. Erbland am Mühlenwege, an Dittmar Zaun fen. Rel. und dem'Wege, 
CH.D. Nr. 700 u. 701. 2) it Ack. 6f Rut. Erbwiese zu Wichmannschen am Wassergraben 
und Lande, CH. F. Nr. 546. 5) ^ Ack. 1 Rut. Erbwiese daselbst, an Anna Christina Cra, 
merin und Dittmar Zaun sen. Rel. , CH. F. Nr. 68-7. 4) J Ack. 6 Rut. Erbwiese in den Tan- 
nenhöfen, an des Rectors Ledderhojen Erben, CH. K. Rr. 2»- 5) i« Ack. Wiese in der 
Gringelbeck , an Debitoren selbst und dem Lande, Eh. L. Nr.Z82. 6) Ack. Rut. Erb- 
kand daselbst an der Wiese, CH. L. Nr. Z8z. 7) || Ack. | Rut. Erbland am hohen Garten, 
am Rathsverwandten Sachse sen., CH. C. Nr. 281. 8) i Ack. Erbland im Hecklersiegen, 
an Joh. Henrich Nelle, Ch. D. Nr. ni8. und y) Slck. 8| Rut. Erb land hinter dem 
Schützenbeulen, an Bernhard Wilhelm Klüppel und Johs. Lohmanns Rel., CH. K. Nr. 1076. 
in Termins Mittwochen den 2ten Oktober l.J. von Gerichtswegen an den Meistbietenden öf 
fentlich verkauft werden. Kauflustige können sich demnach besagten Tages Morgens 9 Uhr 
vor hiesigem Stadtgerichte einfi'nden, bieten und nach Befinden Zuschlags erwarten. Zugleich 
werden diejenige, welche an vorgemeldeten Grundstücken aus irgend einem Grunde Ansprü 
che zu haben vermeynen, hiermit aufgefordert, solche in presixo sub prejudicio predufl zu 
Protokoll anzugeben und zu begründen. Zierenberg den 24ten Julii 1805. 
Rurhess. Stadtgericht daselbst. In 6dem Crrrth. 
23) AufJnstanz des Schutzjuden Benjamin Moses und dessen Ehefrau von Melsungen soll dem 
Jacob Lambrecht zu Elmshagen sein Wohnhaus nebst Hofreyde dabey, zwischen Burgharb 
Wilhelm und Christoph Liese gelegen, Ch. B. Nr. 68. öffentlich an den Meistbietenden ver 
kauft werden. Kaufliebhabern wird solches zu dem Ende andurch bekannt gemacht, um in 
hem auf den I4ten Oktober angesetzten Licitations-Termin auf hiesigem Amt zu erscheinen.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.