Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Vom röten - September 1805, 1167 
- tzrm Neichenbach Ch. F. Nr. 21 und 2) \ Sief. 14I Rut. einzeln Garten zu ? an der Stein- 
gasse CH. B. Nr. 70. Schulhenhalber öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. 
Kauflustigen wird solches zu dem Ende bekannt gemacht, um alsdann in dem hierzu auf den 
löten September anderweiter bestimmten Verkaufs-Termin auf hiesigem Amt zu erscheinen, 
zu bieten, und nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen. Wilhelmshöhe am zten August 
1805. R. H. Amt hierselbft. Brethauer. 
XÓ) In dem heutigen Termin ist auf die dem Jost Fischer zu Schiffelborn gehörige, in der Feld 
mark von Obernurff gelegenen Grundstücke; als: i) A Ack. 12 Rut. Land im Boden, zwi 
schen Lieutenant Lotz und Dieterich Jde Erben; und 2) 4^ Ack. 7 Rut. desgleichen auf der 
Teufeiskaute zwischen Johannes Helwig und von Wiefenbach; kern hinlängliches Gebot ge 
than, und deshalb ein lezter Termin auf Donnerstag den 26ten September bestimmt à den; 
welches zu dem Ende hiermit bekannt gemacht wird, damit Kauflustige sich alsdann in hie 
sigem Rathhause von y bis 12 Uhr einfinden, bieten und den Zuschlag erwarten mögen. 
Borcken «m 22ten August 1805 
Rurhess. Jluftitz-Amt. Strube. in ñclem cop*æ Habe. 
17) Zu dem durch ein von Kurfürst!. Regierung ertheiltes Decn tum alknandi genehmigte« 
freywilligen meistbietenden Verkauf des der von Dallwigifchen Tochter zugehörigen in der 
Rollgaffe allhier gelegenen kontribuablen Gemüö- Baum- und Grasgartens, die 5 Höfe ge 
nannt , 4 Ack. 6 Rut. haltend , darin ein bequemes beräumlicheö Haus befindlich, wird Ter 
min auf den zoten September anhero in des unterzeichneten Commissarii Wohnung mit der 
Nachricht angesetzt, daß auf diesen Garten, wovon jährlich andre hiesige Cammerey iz Alb. 
6 Hlr. Erbzinö entrichtet werden , von dem hiesigen Metzgermerster Daniel Hernemann be 
reits 1250 Rthlr. an 200 Stück Carolin geboten worden, auch daß das Kaufgeld gegen hin 
längliche Sicherheit zu 5 pCt. stehen bleiben, und da der Garten bis Ende dieses Jahrs 
vermiethet ist, dessen Einräumung an den Käufer, der dahero auch nicht eher wegen Zahlung 
oder Verzinsung des Kaufgeldes verbunden ist, erst mit dem Anfange des künftigen JahrS 
geschehen könne. Eschwege den 24ten August 1805. ^>§lzapfell, vig, Conm;iss. 
18) Auf Instanz der Demoiselle Charlotte Himmelmännin zu Cassel sollen folgende dem hiesige« 
Bürger Conrad Siebert und dessen Ehefrau, wie auch Johann Werner Damms Witwe für 
sich und ihre Kinder zugehörige Grundstücke, nämlich : l) | Ack. 5 Rut. Erbland, zehnd- 
frey, auf dem Schlage, am Graben und Joh. Henrich Viereck, Ch.K. Nr. iizi. 2) i^Ack. 
gZ Rut. Erbland auf der langen Wiese, an Johs. Ledderhofe und Christoph Klüppel, CH. D. 
Nr. 287. 3) iS Ack. 6 Rut. Erbland vordem Krambeulen, an Hartmann Ringt und Schul 
meister Beckmanns Erben, Ch. B. R. 28. 4) l Sief. 4 Rut. Erbland hinter dem breiten 
Busche gehet durch den Weg, an Johs. Ledderhose sen. und Dittmar Iauns Rel. CH. L. Nr« 5. 
5) Ts Ack. 8l Rut. Erbland zu Hilboltzen am Wege, an Christoph Doben Rel. und George 
Mösta, Ch.K. Nr. 771. ; und 6) l Ack. 1 Rut. Erbgarten in den Worthhöfen, an Joh. Hen 
rich Potters Erben und dem Amtsrath Amelung gelegen, Ch. D. Nr. 344., nachdem indem 
vorhin abgehaltenen Licitationötermin keine Kä-ufer erschienen sind, anderweit von Gerichts 
wegen im Termin den i8ten September l.J. ausgeboten und verkauft werden. Kauflustige 
können sich daher besagten Tages Morgens y Uhr auf hiesigem Rathhaufe einsinden, bieten 
und nach Befinden Zuschlags gewärtigen. Zierenberg den l7ten August 1L05. 
Rurhess. Stadtgericht daselbst. In ñdem Curth. 
ly) Das Claußische Freyauth zu Lauchröden an der Werra m Herzogs. S. Eisenachischen Lan 
den gelegen, fleht aus freyer Hand zu verkaufen. Es besteht solches aus einem guten ge 
räumigen Wohnhaus, nebst Stallung, Scheuer, großer verschlossenen Hofraide, Gärten, 
103 Acker Land und Wiesen, und ist außer den terminlichen Steuern und etwannige« 
Kriegslasten sonst frohnfrey und mit nichts beschwert. Auch kann ein Theil der künftigen 
Kaufsumwe am Guthe verzinslich stehen bleiben. Kauflustige werden andurch aufgefordert, 
Mmmmmmm Mo«-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.