Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

X «r u f Instanz des Gastwkrth Adler dahier, soll bas dem verstorbenen Corporal Weiß und 
dessen Wcktib jezt Beryhard Falcken Ehefrau zugehörige Wohnhaus und Hofreyde, von^^Ack. 
7 s Rut. beschrieben, vor dem Bürger Thor in der Carthauö, an George Polls Erben geler 
aen öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden, und ist dazu Terminus Licitatio- 
niö^auf den 7ten November l. I. anberamt worden. Kauflustige und alle diejenige, welche 
Ansprüche an gedachtem Haus zu haben glauben,' können daher inprsfixo erscheinen. Erste 
re um zu bieten, uyd nach Befinden den Zuschlag erwarten, Leztere aber um ihre Ansprü 
he ben Strafe der Abweisung anzugeben und zu begründen. Wolfhagen den 22ten August 
! ' 
[ 
I 
! 
I 
I 
I 
I 
I4tett vcrooer v. I. anoeraumr woroeu; N'ktu/rv ^»Usnroyaoern zur '-tacyrm-r, uno oap als 
dann auf das höchste Gebot der Zuschlag erfolgen soll bekannt gemacht wird. Felsberg am 
rrten August 1805. Bürgermeister und Rath daselbst. in 66em Rohde. 
7) Nachdem das im heutigen Licitations-Termin geschehene höchste Gebot der 105 Rthr. auf 
bas dem hiesigen Bürger Johannes Psingst zustehende halbe Wohnhaus am Berge und Hen 
rich Stieglitz gelegen, nicht annehmlich befunden worden; so ist ein dritter öffentlicher Ver 
kaufstermin auf den zoten Sept. bestimmt. Diejenigen welche daher mehr zu bieten willens 
sind, können sich in pnefixo zur gewöhnlichen Gerichtszeit vor hiesigem Stadtgerichte einfinden, 
bieten, und auf das höchste Gebot den Zuschlag erwarten. Felsberg am röten August 1805. 
8) Ausgeklagter Schüldenhalber, womit des verstorbenen Einwohner und Schäfers Johann 
Henrich Siegel hinterlassene Witwe zu Sand, dem dasigen Einwohner und Schäfer Henrich 
Willenstein verhaftet ist, sollen nachfolgende ersterer zugehörige Grundstücke, als: i) ein 
CTt)As4tl(tA1tá IfttS fi?* tftw ù 4 ÀXZ J» A <\>.***4*fl A 14 AU 
Bürgermeister und Rath daselbst, ln fidem Rohde.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.