Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

USO 
27 tes Stück. 
31) 
thun, und der Meistbietende ^sich des Anschlags gegen gleich baare Bezahlung gewärtigen. 
Gudenöberg den 2ten September iLoz. Lrümper. 
Dem Schwemhirten Adam Sichert zu Großenritte ist am goten August ein geschnittenes 
Mutterschwein, i Jahr alt, von weisser Farbe und ziemlicher Größe von der Heerde, wahr 
scheinlich auf ein anderes nahe gelegenes Dorf, entlaufen. Wer es aufgefangen und inVcr- 
Währung genommen hat, wird gebeten, solches bekannt zu machen, damit es wieder an de« 
' Eigenthümer, gegen Erstattung der Kosten, gelangen könne. 
iz) Verschiedene musikalische Instrumente aus dem Nachlasse des weiland Hoforganisten Kell 
ner, als: 2 Violinen, eine Viola, ein Klavierpedal und ein Fortepiano, sind um billigem 
Preis zu verkaufen; das Fortepiano auch zu vermieden. Man wendet sich an den Orgam 
sien Kellner in der Aegydienstraße bey dem Herrn Inspektor Raffin. 
14) Es soll Mittwochen den uten September Vormittags um io Uhr allhier vor dem Cöllni- 
schenthor in des Gärtner und Wirths Siebrecht Garten das sämtliche Obst auf den Bäumen, 
an die Meisibietende gegen sofortige baare Bezahlung verkauft werden, welches Kauflustige» 
hierdurch bekannt gemacht wird. 
15) Veßte Enal. Sommer-Levcojensiöcke in Flor sind Donnerstag und Sonnabend am Mark! 
vor der Thur des Italiener Hrn. Petrazino billig zu haben. Kenner werden sie vorzüglich 
schön finden. Auch werden sie auf Verlangen ins Haus gebracht. 
Joh. Philipp Volck, Gärtner. 
16) Auf der Oberneustadt in der Frankfurtersiraße in Nr. 2y. sind 16 Stück eichene Bohlen, 
über z Zoll dick, auch eine große Hobelbank, für einen Schreiner sehr dienlich, zu verkau 
fen. Beym Hauswirth ist sich ¿u^melben. 
17) Auf geschehenes Ansuchen des über Johann Friedrich Schreiber aus Hedemünden, wege« 
seiner verschwenderischen Lebensart bestellten Curatoris Conrad Wilhelm Schreiber, wirdein 
Jeder hierdurch gewarnt, dem vorerwähnten Cnranden etwas, auf Credit zu verabfolgen, da die 
von ihm etwa ohne Einwilligung deö Curator's contrahirten ferneren Schulden nicht übernom 
menwerden. Münden den zten August i8oZ. 
Rurhannöverscheo Amt Hierselbst. 
A. M. w. Rritter. E. L. v. Ulmenstern. I. H. Hesse. 
^8) Die einer Lesegesellschaft zugehörige» französischen Bücher der neueren Zeit werden Mitt- 
' woch den uten September Nachmittags um z Uhr im Bröckelmannschen Commiss. Bureau 
Nr. 5i8. meistbietend versteigert werden. Die Liste derselben ist allda zu haben. 
19) Es ist am zoten August zwischen Jngsteroda und Oberkaufungen, von einem Salzkarm 
168 Rthlr. in einem leinenen Beutel verlohren ^gegangen; der redliche Finder wird ersucht, 
dasselbe gegen vier Carolin Douceur, an den Eigenthümer dessen den Schrrmachermstr.jChri- 
siiaN Waldschmit in Wahlhausen bey Allendorf an der Wcra, oder an den Lohgerbermeisier 
Pinhard zu Cassel abzugeben. Seite der Inhaber dessen so schlechtdenkend seyn, es nicht 
anzuzeigen, so werden dem der es vielleicht zufällig entdeckt, unter Verschweigung seines Na 
mens, obige vier Carolin versprochen. Es bestehet außer 12 Rthlr. Preuff. Courant, drey 
Brabanter Thaler und etwas Hessenmünze, in lauter Laubthlr. 
§0) Alle diejenigen, welche an der verstorbenen Witwe des Aollkommissarius Knies einige For 
derung haben, wollen solche in Zeit 4 Wochen dem Hofgärtner Herrn Stumpfeld im Kur 
fürstlichen Küchengarten anzeigen, damit hiernächst wegen der Bezahlung das Nöthigt 
verfügt werden kann. Die sich in dieser Zeit nicht melden, haben nachgehnds ihren Verlust 
sich selbst zu zuschreiben. Cassel den «oten August 1S05.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.