Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

1146 
zyter Stück. 
- - «- ' • 1 <j - ' — v/vj,’ivi»ivvv *♦ ,0» WH inip 
anberaumt worden ist; Als Haben owjentge, welche gedachte Länderep und Wiesen zu pach, 
ten gesannen, gedachten Tages früh Morgens L Uhr in Kurfürst!, Relltherey dahier sich ein 
zufinden, ihr Gebot zu thun und der Meistbietende nach eingehohlter Genehmigung Kurfürsts. 
Oderrenthkammer das Weitere zu gewärtigen. Gudensberg den srten August 1305. 
5) Es will der Ober-Appellations-Gerichtsrath Duysing seinen zu Dagobertshausen, Gerichts 
Caldern, Lelegenen dienst- und contndutlonsfreyen Hof, von Petritag künftigen Jahrs an, 
auf 6- oder 9 Jahr, an den Meistbietenden verpachten, und stimmt sich dlePachrUebhabere 
»u dem Ende Donnerstags den i/ten Oct. d. I. auf besagtem Hof einstnden: 
i) In der Martinkstraße in Nr. 60 auf dem Hauöerden 3 Stuben und eine Küche: sodannlim 
Hinterhaus eche Stube, eine Küche, verschiedene Kammern, Boden, Stall und «eller r«. 
sammen oder vertheilt, auf Michaeli. In derHolländischenstraße in Nr. 567 . einLogi/und 
einige große Boden. Daselbst lst sich zu melden. ^ 
s) In Nr. yc>. auf der pberncustadt im Wagnerfchen Haufe einige meublirte Logis monatlich 
auch Stallung für 4 und 6 Pferde mit Fourageboden, sogleich. 3 
3) In des Herrn Baumeisters Engelhardt Haus beym Leipzigerthor die belEtage nebst Boden 
kammer, Holzfchoppen, Kellerraum, beym Haufe das Gärtchen und das Wasser auf dem 
Hof, auf Michaeli. 
4) In der untersten Jacobsstraße bey dem Mctzgermeistcr Hildebrand eine Stube, 2 Kümmern 
Küche und Keller, auf Michaeli. ' 
5) Beym Bäckermeister Appell m der obersten Jacoböstraße in Nr. 254. in der ersten Etage eine 
Stube, eine Kammer und Küche, auf Michaeli. 3 
6) In der Schloßstraße in des Bäckermeisters Löbcr Behausung ein Logis auf Michaeli. ' 
7) Eine große Stube zu emem Laden von jetzo an auf künftige Ostermesse 1306. Auf bet 
Oberneustadt in der Carlsstraße tn Nr. 66 ist deswegen anzllfragen. * - ! 
8) Bey dem Bäckermeister Franz Becker nahe am Brink ein Logis, bestehet in Stube Nam- 
mer und Küche, 3 Treppen hoch, auf Michaeli. ' 
9) Ein Logis auf der Erde, neben dem Judenbrunnen, in Nr. 8ir., bestehet aus einer Ser 
be, Küche, Kramladen, Holzkammer und Platz im Keller, auch kann auf Verlangen eine 
Stube in der zten Etage dabey gegeben werden, auf Michaeli oder Christag. • 
10) Bey dem Brandeweinschenker Büchling in der Marställerstraße ein Logis, bestehet in Stu- 
be, Kammer, Küchx und Platz für Holz, sogleich oder auf Michaeli. J 
11) In der Schloßstraße im Llbehenöschen Hause eine Stube mit oder ohne Meubels, für r 
oder 2 Personen. 
ir) Vor dem Kloster in des Kaufmann Jusquinuö Behausung 2 Treppen hoch eiste Stube 
Kammer, Speisekammer, Küche, Kellerrqum und Platz für Holz zu legen, auf Michaeli' 
13) In der Dionysienstraße beym Hoffchneidenneister Schnar ein Logis mit Meubels. bestehet 
in Stube, Plkofen mit einem Cabinet, Küche und einer Kammer, den izten oder Ende die 
ses Monats zu beziehen. Hmtenaus 2 Logis für stille Haushaltungen, jedes bestehet in Stm 
de^ Kammer unh.Küche, ohnr Meubels, auf Michaels * ^ 
Zu vcrmieche«: 
14 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.