Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

1134 Z 7 t<- Stück. 
Gelb; As) i Ack. 8Rut. auf den Pfaffenthal, mit und an Grefe Becker , CH.M. Nr.i6., 
wie voriges | Hlr. Geld ; 33) | Ack. 5/^ Rut. über der Rheibe Meyers Wiese, mit und Kn 
Iah. George Becker zur Hälfte, ist ein Anwänder , Ch.N. Nr. 98., wie vor | Hlr. Geld; 
34) iî Ack. 8* 7 * Rut. auf den Nieheimerberge, an Elisabeth Sälzern und Hans George I», 
cob, Ch. N. Nr. 115., wie vor i| Hlr. Geld; 35) II Ack. sil Rut. auf der Kesselbreite, 
«n Jacob Gerhold sen. und Conrad Eckel, Eh. N. Nr. 198., wie vor| Hlr. Gelb; 36) 
^ Ack. 8f| Rut. auf den Hangen, mit und an Hans George Sälzer jun. und Michael Blä- 
sing zu I, Ch. G. Nr. 9., wie vor! Hlr. Geld; 37) | Ack. 3 Rut. beym Pfannkucheuhof, 
mit und an Christoph Gerhold und Michael Pläjrng zu f, Ch. J.Nr.iib., wie vor | Hlr. 
Geld; 38) Ack. 4¿ Rut. über den Sträuchen, mit und an Hans Curth Gerhold und Ni« 
• kolaus Neurath zu |, Ch. M. Nr. 57., wie vor Z Hlr. Geld ; 39) Ack. 3 A Rut. auf 
den Kobeläckern, mit und an Martin Salzer, Ch.H.Nr. 65., wie vor | Hlr. Geld; 40) 
i Ack. 3 1 Rut. zu I Erbland zu Büttelsen, Ch.C. Nr. 131 u. 132., wie vor i Hlr. Geld. 
Erbland zehudfrey: 41) î Ack. 2\ Nut. zwischen den Waldungen, mit und an Michael 
Bläsing und Joh, Henrich Göbell zu |, so vormals Wiese gewesen, Ch. A. Nr. 15., wie 
vor i Alb. Wachsgeld. Erbwiesen: 42) i Ack. 9^ Rut. im Hagen, mit und an Johs. 
Ohlwein zur Hälfte, Ch. G. Nr. 135b m 136b , wie vor 3 Hlr. Geld; 43) | Ack. 3/^ Rut. 
im Theil Biegen, an Caspar Hock und Joh. Henrich Keßler , lit. L. Nr.i 142., wie vor 
I Hlr. Geld ; 44) Ack. if Rut. im Holzbiegen, mit und au Joh. Henrich Göbel u. Cons. 
Lu h/ nebst 6-Jg Rut. Hecke dabey, Ch. L. Nr. 156., erkannt und zu deren Verkauf selber 
Termin auf den 2üten September d. I. präfigirt. Kauflustige sowohl als diejenigen, welche 
- gegründete Ansprüche an diesen Jmmobilstücken zu haben vermeinen, können sich in xráo 
Morgens 10 Uhr vor hiesigem Amt einfinden. Erstere ihre Gebote ad protocollum abgeben 
und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen, Letzterehingegen aber ihre Ansprüche bey Strafe 
der Enthörung zu begründen suchen. Wolshagen den ytcn Julii 1805. 
Rurhess. Iustiyamt daselbst. Dithmar: 
25 ) Nachdem auf Instanz des Ritterschaftlichen Stifts Oberkaufungen folgende dem Einwoh 
ner Johann Henrich Knöpfel und dessen Ehefrau zu Laudenbach zugehörige Grundstücke, nem- 
lich: i) ein Wohnhaus, Hofreyde, Scheuer und Stallung an der Salzstraße, zwischen 
Johann Peter Pforr 'mell, und Johannes Pforr Leinwebers Rel. gelegen, Z Ack. gros; 2) 
' i/^Ack.Garten dabey; 3) | Ack. 6 Rut. desgleichen; 4) 2ff Pfennige, bestehend in a). Ack. 
12 Rut. Land auf dem Gelenge, zwischen Johannes Siebold, George Ruelbera, und Hen« 
rich Nickel, Ackermann ; b) i|Ack. 14 Rut. auf dem Gelenge, zwischen George Peter Jung, 
und Johannes Vurhenn; 17 Rut. Sreinrücke dabey ; c) § Ack. unter der Stückwiese an sei 
ner Wiese, und Henrich O'ezel; 5 Rut. Steinrücke dabey; und 6) 2 £ Ack. 4 Rut. vor der 
Stockhecke, zwischen Valentin Rehbein und Ciriacus Koch; 4) 2I Ack. Hainlehnwiese, an 
Reichard Justin Oezel; und 5) I 2lck. 4 Rut. Wüstes dabey; in Termino iLiertatioms den 
Löten Oktober d. I. ausgeklagter Schuldenhalber öffentlich meistbtetend verkauft werden sol 
len; so wird dies Kauflustigen sowohl als denjenigen, welche gerechte Forderungen oder An 
sprüche daran zu haben vermeynen, zu dem Ende bekannt gemacht, damit sich dieselben in 
besagtem Termin Morgens früh 9 Uhr vor hiesigem Amte einfinden, Erstere ihre Gebote thun, 
«nd der Meistbietende'sich nach Befinden des Zuschlags nach 12 Uhr gewärtigen. Letztere hin 
gegen ihre Forderungen oder Ansprüche all protoeollum geben , und dieselben rechtlich begrün 
den können. Lichtencm den ryten Julii 1805. R. L. H. Amt daselbst. G. Möller. 
36) Ausgeklagter Schuldenhalber, womit Leonhard Günther zu Bergshausen dem Hofhosprtal St. 
Elisabeth zu Cassel verhaftet ist, sollen nachstehende demselben zugehörige Grundstücke, als; 
i) Ein Wohnhaus nebst Scheuer, Hofreyde und einem Nebenhaus an Joh. Jost Werner gele 
gen; 2) i| Ack. ü Rut. Erbland auf der kurzen Hecke an Jobs. Günther und Urban Hahn; 
Ch. B. Nr.zZ. 3) r Ack. i Rut. Erbland an: Adam Werner gelegen und auf den Brucken 
weg
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.