Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

Jte >4 
zötes Stück. 
4A) Dienstags den izten Oktober schierskünftig soll ein dem Hofpitals-Unterpñchter Joh. Hen 
rich Bertermann zu Zierenberg zugehöriges Wohnhaus und Garten, zwischen Johannes Vet- 
tinghausen und Hans George Müllers Erben, in dem Dorfe Oberlängen gelegen. Amts 
halber an den Meistbietenden verkauft werden. Wer solches zu erstehen oder in Anspruch zu 
nehmen gesonnt, hat sich alsdann vor Amt allhier einzufinden. Breuna den Zoten Jul» 
1805. Aus dem Malsburgifchen Samtgerichte daselbst. 
33) Es soll auf Instanz des Schutzjuden Mencke Leib zu Frankershausen das dem George Bött- 
ner zu Orferode zugehörig gewesene und dem Schmidt Christoph Grebestein daselbst für no 
Rthlr. außergerichtlich verkaufte Wohnhaus benebst Scheuer, Ställe, Hofreyde und Garten 
sub Nr. 3. an Claus Hildebrand und Joh. Claus Ort, Fol. 62. Nr. 28. der Charte, da in 
dem zum Verkauf desselben am raten v.M. gestandenen Termin keine Kaufliebhaber erschie 
nen sind, nochmals und zwar in Termino den roten September V. I. vor hiesigem Fürstl. 
Amte gerichtlich ausgeboten werden. Diejenige also, welche auf dieses Wohnhaus ein.Meh- 
reres als sich der Christoph Grebestein dafür zu geben verbindlich gemacht, zu bieten wil 
lens sind, können sich iu praefixo von Morgens 9 bis 12 Uhr einfinden, bieten und der.Meist- 
bietende nach Befinden der Umstände des Zuschlags gewärtigen. Germerode den igten Au 
gust 1805. <D.F. C.Rönig. In 6dem Holzapfel, Amtö-Actuar. 
A4) Auf Instanz des über den minorennen Johann Christian Streckert zu Walburg gerichtlich 
bestellten Vormundes Conrad Pfeil, so wie gedachten dessen Curandens majorenner Stief 
geschwister, sollen folgende denenselben zugehörige Grundstücke, nemlich: r) ein Wohn 
haus, Hofreyde. Scheuerund Stallung an Peter Goßwein gelegen, Ack. 8i Rut.gros, 
und 2) 4 Ack. 5* Rut. Garten dabey, respect. nach vorher auögewürktem decreto alienandi in 
termino den 4ten September d. I. öffentlich meistbietend, jedoch freywillig verkauft werden. 
Es können sich demnach Kaufliebhabere sowohl, als diejenigen, welche gerechte Forderungen 
oder Ansprüche daran zu haben vermeynen, in besagtem Termin Morgens früh y Uhr vor 
hiesigem Amte einsinden, erstere ihre Gebote thun, und der Meistbietende sich nach Befin 
de» des Zuschlags nach 12 Uhr gewärtigen, leztere hingegen ihre Forderungen oder Ansprü 
che sä protvcoUuw geben und dieselben rechtlich begründen. Lichtenau den czten Julii 1805. 
H. L. H. Amt daselbst. G. Möller. ' 
$S) Auf Instanz der majorennen Kinder des verstorbenen Franz Trübe zu Orferode und des 
über den jüngsten Sohn desselben, Namens Siemon Trübe, bestellten Vormunds Christoph 
Trübe daselbst, soll das denen vorgedachten Trubischen Kindern zugehörige und von ihren 
Eltern ererbte alte Wohnhaus benebst Gärtchen und einem zu demselben gehörigen Tisch und 
Bank an Siemon Trübe und dem Gemeindswege belegen, worauf bereits von einem der 
Trubischen Kinder, Namens Claus Trübe, vermöge eines unterm 22ten d. M. zwischen de 
nenselben und dem Dionysius Rehbein verhandelten Protocoüs, 8oRthrl. in gangbarer Meh 
rung den Laubthr. a. 1 Rthr. 14 Ggr. gerechnet, geboten worden sind, im Termm den üte» 
September d. I. vor hiesigem Fürstlichen Amte öffentlich meistbietend verkauft werden. Die 
jenige als» welche auf diese- vorgedachte Wohnhaus ein mehreres als bereits von dem Claus 
Trube geboten worden, zu geben willens sind, können sich ln pracfixo von 9 bis 12 Uhr Mor 
gens allhier. einfinden, bieten, und der Meistbietende nach Befinden der Umstände des Zuschlags 
gewärtigen. Germerode den azten Junii 1804. 
<!>. 5. C. Honig, in fidem Holzapfel!, Amtö-Actuarius. 
36) Einer ausgeklagten Hypothekarischen Forderunghalber, womit der Peruckenmacher Joh. 
Henrich Ludwig und dessen Ehefrau dahier, den Erben des verstorbenen Bürgermeisters 
Koch Hierselbst verhaftet sind, sollen nachverzeichnete den erstem angehörige in und um hie 
siger Stadt gelegene Grundstücke, als: l) ein Wohnhaus, Hofreyde und Stallung nebst 
allm sonstigen Zubehör dahier aufdrr Grube zwischen dem Schneidermeister Johann Wrchelm 
rippe und Johann Nikolaus Steche gelegen; und 3) | Ack. Land und Berggarten mttBäu- 
Mn
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.