Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

19) 
Rrr rte 
Dom it«n JuliuS i8«§. 
?4S 
»> es« wünscht i-m-nd IOO Schild- und Vretziegeln, W.mpem und Kandel»,« r-ust«. 
s \, rh KitlA-stlhc nute Wolle Lu Stepfdecken und Matratzen zu verkaufen. r-.uir. 
KonvernementSplatz bey dem Gasthalter Krug im Berlmer Hof ist frisches Seltern 
^Dmf Ge,omnr-"nd Schwalheimer-Wasser, auch rechter Mer Barcelloner Fra«,br-udew-m , 
Ae Beut zu >5 Alb.; wie auch alle Sorten rothe und weiffe Franz- und Rheinweine, i»lu. 
,e>zÄr"be» der hiesigen Leyh - Baneo hat Unterpfänder in Versatz gegeben, welche wer ei» 
rtfstanben ftabctt, der wolle solche vor Ablauf des 2oten Julms künftigen Monats emlv- 
W erneuern und sich für den alten einen neuen reyhzette, gebe» lassen (wie schon bey 
verschiedenen vorhergel^nden Auetionen durch dte Zeitung bereits bekannt gemacht worden) oder 
?! aewätckaen, daß die nicht bis dahin erneuerten Pfänder m öffentlicher Anecken verkauft 
werden C-ff-l d-n --ten Juuii tz°;. Aus hiesiger Leph-Danco. 
uh Von der höchsten Orts gnädigst gestatteten Bucherverloofung, nach der Hanauer Land- 
^ iV'ñov'kotterle ñnd Plane und Loose, bey dem unterschriebenen Comnnss. Bureau zu haben. 
Ein Lamnzimmer von guter Familie' in allen weiblichen Geschicklichkeiten erfahren, sucht 
Lv öden der Nähe Condition. Ein geschickter Rentere» - Schreiber, wird in eine Ren- 
?eren Kurheffens gesucht. In eine ansehnliche Handlung wird ein hiesigerrunger Mensch von 
aut?r Familie gesucht. 2^00 und 1000 Rthr. siehen gegen hinlängliche Sicherheit auf hie 
sige Grundstücke auszulehnen. Verschiedene Waaren und andere Sachen sind m Cmmrfflo« 
!u verkaufen. Cassel am 2?ten Junii 180Z. . ^ 
Bröckelmunnsches Commrss. Bureau am Brmck Nr. §18. 
22) Eine im neuesten Geschmack verfertigte große engl. Penduluhre, io Tage gängig, mit Ge- 
,,)"Äch'k-nn ei«e'P»rthi'e fettfreye braune »der weisse Steinbouteillen, »der Schlucken, ge. 
brauchen. welche , bi« so Schoppen fassen. Zur freundliche» Nachricht für die Herrn Ap»- 
tbeker, Färber, Hutmacher und andere, die sie unbenutzt vorrathrg haben. 
ö Georg Evert Habich, in der Salpeter-Siederey am Weserthor. 
Eine Parthie alter hiesiger Blättertoback, nebst einer Tobackspresse, Tisch und Rad und 
übrigen Znbehörungen, steht aus der Hand gegen baare Bezahlung zu verkaufen. . 
Zur Eröinuna der von Mindel des verstorbenen Burgersund Schutzjuden Michel Herne- 
mann sen. hinterlassenen Wittib gebohrnen Israel von Niedenstein den i/ten August i8or 
errichteten und bey hiesigem Gericht niedergelegten testamentarischen Disposition ist, auf be 
sehenes Nachsuchen, Termin auf Montag den «ten Julii angesetzt worden. Es wird dem 
nach dieses zu dem Ende hiemit bekannt gemacht, damit diejenigen, welche hterbey ecniges 
Interesse zu haben glauben, sich alsdann vor hiesigem Gericht einfinden und dasselbe wahren 
können. Elberberg den loten Junii 1805. Lt. Rössel. 
16) Beym Kaufmann Georg Schneider hinter dem Rathhaus ist sehr guter Rahmkäse für bil- 
,7^Denen von Sr.^Kurfürstl. Durchlaucht hiesiger Stadt gnädigst bewilligten beiden Vieh, 
und Pferde-Märkten ist nun auch die Zoll-Freyheit auf 3 Jahre höchsten Orts gnädigst zuge 
standen worden. Wir machen dieses dem mit Vieh handelnden Publico, unter Erb-ktung ge 
neigten Zuspruchs, mit dem Beyfügen bekannt, daß die Vieh-und Pferde-Märkte, dem 
Wunsch mehrerer Viehhändler gemäß, künftighin zu Ostern und Michälls gerade auf den 
letzten Crammarkttag, welches jedesmal der Donnerstag ist, fallen, und ist also breé Jahr 
den i2tcn September Vieh- und Pferde - Markt. Mendorf in Kurhessen an der Werra den 
28ten May 1805. Bürgermeister.und Rath. !n tictkm Stephan. 
S8) Es ist eine neue Kuhknppe, 14 Fuß lang, zu verkaufen. Der Seifensieder Kleinhaus in 
der Lorenzstraße sagt m f •
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.