Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

1099 
Vom 2ten September 1805. 
Busche gehet durch den Weg, an Johs. Ledderhose sen. und DittmarZauns Rel. CH. L. Nr. 5. 
5) ?«.Ack. 8» Rut. Erbland zu Hilboltzen am Wege, an Christoph Doben Rel. und George 
Mösta, Ch.K. Nr. 77s .; und 6) | Ack. 1 Rut. Erbgarten in den Worthhvfen, anJoh. Hen 
rich Pötters Erben und dem Amtsrath Amelung gelegen, Ch. D. Nr. 344., nachdem indem 
vorhin abgehaltenen Licitatwnstermin keine Käufer erschienen sind, anderweit von Gerichts 
wegen im Termin den i8ten September l.J. ausgeboten und verkauft werden. Kauflustige 
können sich daher besagten Tages Morgens y Uhr auf hiesigem Rathhaufe einfinben, bieten 
und nach Befinden Zuschlags gewärtigen. Zierenberg den i7ten August 1825. 
Rurhess. Stadtgericht daselbst. ln 6dem Curth. 
19) In dem heutigen Termine sind die Gebote auf die dem Ludwig Trömner und dessen Ehe 
frau Angélica, geb. Krug zu Kerstenhausen gehörige Grundstücke noch nicht annehmlich be 
funden und daher ein lezter Termin auf Donnerstag den §ten September bestimmt worden; 
welches hierdurch zu dem Ende bekannt gemacht wird, damit sich Kauflustige alsdann Vor 
mittags von 9 bis 12 Uhr in dem Posthause zu Kerstenhausen einfinden, bieten, und den 
Zuschlag erwarten mögen. Borcken am 8ten August 1805. 
Rurfürstk. Iuftitz-Amt. Strube. In fidem Rabe. 
20) Es soll des Fuhrmann Schulzen und dessen Ehefrauen Behausung nebst Zubehör sllhier 
in der Unterneustabt, am Mühlenplatz zwischen dem Schreinermstr. Hagemann gelegen, öf 
fentlich an den Meistbietenden verkauft werden, und ist Subhastations - Termin auf Don 
nerstag den 7ten November präfigirt worden. Wer nun solche zu kaufen Lust hat, kann sich 
alsdann vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, 
und der Höchstbietende nach Befinden die Adjudication erwarten. Cassel den 27ten August 
1805. 
Vermöge Commission des Stadtmagistrats. H. E. Roch, Stadt-SecretariuS. 
sr) Es soll des gewesenen Werkmeisters Hosmann Behausung allhier in der Dionysienstraße, 
am Weißbindermstr. jKreidewolf und Wagnermstr. Herwig gelegen, öffentlich an den Mehrst 
bietenden verkauft werden, und ist anderweiter Subhastations-Termin auf Donnerstag den 
2bten September präfigirt worden. Wer nun solche zu kaufen Lust hat, kann sich im ange- 
sezten Termin auf hiesigem Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtözeit angeben, bieten, 
und der Höchstbietende nach Befinden das Weitere erwarten. Zur Nachricht dient, daß mit 
dem darauf gethanen Gebot der 315 Rthlr. der Anfang beym Ausbieten gemacht werden soll. 
Cassel den r/ten August 1805. 
Vermöge Commission des Stadtmagiftrats. H. E. Roch, Stadt-Secretar. 
22) Nachdem im heutigen Termin auf folgende dem Johann Martin Schmidt von Maden 
daselbst und dasiger Feldmark zustehende Grundstücke: i) ein Wohnhaus am Bache Und 
dem Gemeindshirtenhaus gelegen, nebst Scheuer und Stallung, 2) Ack. Rut. Erb 
land am Hungerswege, zehndet die utr Garbe, und 3) § Ack. Erbland beym Teich zwi 
schen Johann GeorgeHohmann und Johann Henrich Witze!, zehndet die ute Garbe, und 
entrichtet 6 Hlr. Geschoß an die Gudensberger Rentcrey, nur 476 Rthlr. geboten, und deshalb 
'anderweiter und letzter Verkaufs-Termin auf den Uten September anberaumt worden; so 
wird dies Kauflustigen des Endes bekannt gemacht, in prxfixo Morgens 9 Uhr vor hiesigem 
Amt zu erscheinen, zu bieten, und hat der Meistbietendesich des Zuschlags zu gewärtigen. 
Felsberg den igten August 1805. Ungewitter, vig. Commission. 
23) Ausgeklagter Schuldenhalber soll bas der Witwe Mench zu Breitau gehörige, beym 
Anger an Cyriacus Eschstruth, modo Adam Simmer gelegene Wohnhaus samt Hofreibe in 
Termino den 28tcn October h. a. gerichtlich meistbietend verkauft werden. Kauflustige kön 
nen sich demnach in prasixo vor Fürst!. Amt dahier einfinden, bieten, und nach Befinden den 
Zuschlag erwarten. Auch werden alle diejenigen, welche an sothanem Wohnhaus cum per- 
ttaeatiis Ansprüche ex guoeungue capitc zu machen haben, vorgeladen, solche in dem oben 
D d d d d d d be-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.