Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1805, [2])

ic 84 srter Stück« J 
mein in, Erinnerung, zu bringen nöthig ist, so wird, wie hierunter den hiesigen Apotheker» 
bereits daS Nöthige zugegangen, allen übrigen Apothekern der Kurheffischen Lande in Bezie 
hung aus Me Ordnung befohlen, sich so gewiß alles eigenmächtigen Ausgebens von Arzneyen . 
und'der Vomitive zu enthalten, als widrigenfals bey der ersten Contravention der unver 
meidlichen Ahndung sich M gewärtigen; so wie denselben zugleich aufgegeben wird, bey dev 
Zubereitung der verordneten Arzneien sich stracklich nach der pharmada Rationali j« richten, 
als welches nicht gleichförmig bis dahin beobachtet worden. Cassel den 8 ten Aug. 1805. 
R. H. Collegium Medicum. 
40) Da über die in den Kurheffischen Landen geschehene Laccinationen vierteljährig, so wievon 
.der hiesigen Residenz-Stadt Cassel monatlich, die Listen höchsten Orts uuterthänigft eingereicht 
werden müssen, man aber mißfälligst bemerkt, daß vermiedene Aerzte und Wundärzte mit ih 
ren Listen zur Ungebühr über die gesezte Zeit zurückbleiben, so wird hiermit nochmals ernstlichst 
und bey unausbleiblicher Strafe von Zehn Rthlr.^allen Aerzten und Wundärzten in denKur- 
heffifchen Landen anbefohlen, die Listen vom ersten Quartal vor dem rzten April, die vom 
2ten vor dem izten Julius, die vom zten vor dem iztcn Oktober, und die vom gten vor . 
dem i5tc n Januar, so wie die aus der hiesigen Residenz am lezten Tage eines jeden MonatS 
zeitig einzuschicken. Cassel den zten August 1805. 
2lus Rurfürstl. Collegio Medico. 
41) Neue Holländische Heringe sind beym Kaufmann Wilhelm Brauer in der Paulistraße zrr 
haben. 
42) D?m geehrten Publico mache ich hierdurch bekannt, daß bey mir außer den stets führenden 
Ellenwaaren, auch nachfolgende moderne Meubelö, alsComtoirs, Bureaux zum Stehen 
und Sitzen, Damen-Bureaux mit Spiegeln verziert, Toiletten-Spiegel-Nacht-Wäsch- und 
protze Commoden, alle Sorten Spiel-Consol-Arbeits- Kaffee-und andere Tische, nebst Spei- \ 
setafeln, alle Sorten Spiegel, Ofenschirme und Tischuhren, alle Sorten Stühle, Sophas, \ 
Otomanen und engl. Canapees, nach dem neuesten Fa^vn, alle Arten neufa^onirte Eck- und 
Kleiderschränke, Kuppel- und andere Bettladen; überhaupt alle nur erforderliche Meubelö von 
Mahagoni-Kirsch, und anderem Holz nach dem neuesten Geschmack dauerhaft verfertigt, wie 
auch neue Roßhaare zu den billigsten Preisen zu haben sind. Auch können alle erforderliche 
Meubelö gegen billige Bedingungen vermischet und Bestellungen aller Art angenommen werden. 
Isaac Mansbach, wohnhaft in der Hoüandischenstraße neben dem 
rothen Hirsch in Cassel. * . 
43) H. W. Struve empfiehlt sich seinen bisherigen Handelsfreunden, wie auch dem geehrten 
Publico, mit dessen selbst fabricir.ten Waaren, als eztra- und mittel feinem Tuche, Castmir fei 
nen gewalkten Strumpfhosen, glatten und gekeperten Bieber, wie auch verschiedenen Sor 
ten Camlots und noch einigen andern Waaren, so wie im Stück als Ausschnitt-Berkauf. Ep' 
versichert die redlichste Bedienung und bittet um geneigten Zuspruch, seine Boutique ist wie 
vorige Messe auf dem blauen Saal der Gallerie, wo vormahls Herr Fimsfeil gehabt. / 
44) In der Holländischenstraße im rothen Hirsch ist ein einspännig verdecktes Chaischen mit 
Pferd und Geschirr zu verkaufen. 
4Z) Eine gut konditionirte Halbchaise mit Verdeck in Riemen hängend, nebst einem noch ganz 
neuen ledernen Reisekosser, so auf die Chaise kann geschroben werden, stehet in der Wilhelms- 
höher-Vorstadt in Rr. yy. billigen Preises zu verkaufen. 
46) Bey Friedrich Lambert in der Frankfurterstraße sind recht gute Sorten Franz, und Rhein 
weine zu billigen Preisen zu haben- r¡ : ;r/. ,v . 
47) In der obersten Johannesstraße bey dem Tapezier Diederich sind fertige Meubels, 
als So.phas, Stühle, Canapees mit Lehnen- Otomanen, DivanS auch Ruhestühle von 
Kirsch- und Buchenholz um billige Preise zu, haben. * 
48)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.